Fensterputzroboter Cop Rose X6 im Test

Frank

Frank

Betreibt bereits seit 2003 die bekannte Technik-Seite RoboterNetz.de und testet ebenso lang unter anderem auch Haushaltsroboter für verschiedene Seiten. Er gilt als einer der Experten in Sachen Staubsaugeroboter.
Homepage
Frank

Letzte Artikel von Frank (Alle anzeigen)

Eigentlich liegt der Schwerpunkt unserer Seite ja bei Akku-Staubsaugern und Roboter-Staubsaugern. Aber hin und wieder möchte ich natürlich auch mal auf andere interessanten Haushaltshilfen eingehen. Auf verschiedene Anfragen hin habe ich jetzt mal wieder einen aktuellen Fensterputzroboter getestet. Das Modell nennt sich Cop Rose X6, wird aber scheinbar auch unter anderen Bezeichnungen über verschiedene Anbieter angeboten. 

Fensterputzroboter werden besser

Den ersten Fensterputzroboter habe ich bereits 2013 für die Seite Roboternetz.de getestet. Damals war ich von dem Gerät nicht so begeistert. Die Reinigungsleistung und insbesondere die Randreinigung waren damals noch nicht so überzeugend. Auch das Preis-Leistungsverhältnis konnte mich damals nicht überzeugen.
Inzwischen sind die Geräte durchaus besser geworden, das getestete Modell Cop Rose X6* gehört ohne Zweifel schon zu den besten Fensterputzrobotern die derzeit im Handel zu finden sind. Mit einem Preis von ca. 255 Euro (bei GearBest*) liegt er allerdings auch im oberen Preisbereich. Im Test zeigte der neue Fensterputzroboter durchaus eine sehr gute Navigation und deutlich bessere Randreinigung als frühere Geräte, dazu aber später mehr.

 

Lieferumfang des Fensterputzroboters Cop Rose X6

Fensterputzroboter-Test-Cop-Roce-X6-Lieferumfang

Zum Lieferumfang des Fensterputzroboters Cop Rose X6 gehören 4 Mikrofaser-Wischtücher (zwei verschiedene Arten), eine Fernbedienung und ein Netzteil mit ca. 5m Kabel. Ein zusätzliches Seil mit Karabinerhaken dient zu Sicherung, falls der Roboter mal abstürzen sollte (was im Test nie vorkam). Die Bedienungsanleitung bei dem von GearBest* gelieferten Fensterputzroboter ist leider nur in englisch verfasst und relativ knapp gehalten, reicht jedoch in der Praxis aus da die Handhabung doch sehr einfach ist. Der Fensterputzroboter Cop Rose X6 selbst ist quadratisch aufgebaut (24×24 cm) und besitzt in den Ecken jeweils einen Sensor um die Fensterkanten automatisch zu erkennen. Der Hersteller spricht davon, dass es Lasersensoren sind. Die Sensoren messen wohl den Abstand zur Scheiben und sollen vornehmlich den Rand erkennen. In der Praxis funktionierten diese jedenfalls recht gut, es können damit sowohl Glasscheiben mit als auch ohne Rahmen gereinigt werden. Auch Spiegel, Glastüren oder Duschkabinen kann man mit dem Fensterputzroboter reinigen. Sogar Solarmodule lassen sich teils damit reinigen, wie wir im Test festgestellt haben.

Das Mikrofaser-Putztuch wird einfach per Kletthaftung auf die Unterseite des Roboters angepappt. Ist es nach der Reinigung verschmutzt, so kann es einfach mit Wasser (auch in der Waschmaschine bis 40°) gereinigt werden. Das Prinzip kennt man heute ja von den zahlreichen Wischrobotern.

 

Handhabung des Fensterputzroboters Cop Rose X6

Die Bedienung des Roboters ist eigentlich sehr einfach. Zunächst sollte man einfach mal einige Minuten das Netzgerät anstecken um den eingebauten Akku zu laden. Eine grüne LED signalisiert wenn der Akku voll ist. Wer jetzt glaubt der Roboter könne Fenster kabellos reinigen liegt leider falsch, der Akku dient nur als Notstromversorgung (USV). Fällt der Strom aus oder zieht man versehentlich den Stecker, so sorgt der Akku dafür, dass der Fensterputzroboter Cop Rose X6 nicht von der Scheibe fällt. Bis zu 20 Minuten soll der Akku dann den Roboter noch an der Scheibe halten. Um jedoch eine Reinigung zu starten, muss das Netzkabel immer angesteckt bleiben. Akkubetrieb wäre zwar schöner gewesen, allerdings kommt man auch mit dem Kabel ganz gut zurecht. Das Niederspannungskabel hinter dem Netzgerät ist ca 5m lang und ist sehr dünn, man kann somit oft ohne umstecken mit einer Steckdose alle Fenster in einem Raum gut erreichen. Notfalls sind im Handel aber auch Verlängerungen erhältlich.
Man steckt also das Kabel in den Roboter, drückt dann den Roboter an die Scheibe und betätigt den Einschalter am Fensterputzroboter.

Fensterputzroboter-Test-Cop-Roce-X6-grosse-glasscheibe

Eien große Hilfe ist er natürlich bei großen Glasscheiben

Der Roboter saugt sich dann durch ein Vakuum an der Scheibe fest, was durch ein Lüftergeräusch gut hörbar ist. Die Lautstärke hält sich aber in Grenzen und ist in etwa mit einem leiseren Staubsauger oder Fön vergleichbar. Im Nachbarzimmer ist er oft schon nicht mehr zu hören.
Nachdem der Roboter an der Scheibe haftet, drückt man eine Pfeiltaste an der Fernbedienung und der Roboter beginnt zu putzen. Es spielt im übrigen keine große Rolle an welcher Stelle man den Roboter ansetzt, da er immer zunächst die Ecke sucht und nie etwas vergisst. Angetrieben wird der Roboter übrigens mit zwei raupenartigen glatten Gummiketten.

Fensterputzroboter-Test-Cop-Roce-X6-Kette

Gummiketten

Es gibt mehrere verschiedene Reinigungsprogramme die mit unterschiedlichen Tasten der Fernbedienung gestartet werden können. Die Reinigungsprogramme sind aber alle sehr ähnlich, im wesentlich wählt man nur in welche Richtung sich der Roboter bewegt. Bei einem Reinigungsprogramm fährt er beispielsweise das Fenster horizontal in überlappenden Bahnen ab, bei einem anderen dagegen vertikal. Am besten hat mir das Reinigungsprogramm gefallen bei dem er zunächst das Fenster horizontal und danach noch mal vertikal reinigt.

Bemerkenswert war wirklich die gute Navigation und Fahrstrategie des Fensterputzroboters Cop Rose X6. Er fuhr die Fenster wirklich absolut randnah ab, so nah dass er mit dem Wischtuch sogar noch ein wenig den Fensterrand streifte. Das war wirklich vorbildlich, auch in die Ecken fuhr er optimal ein. Da aber in den Ecken die Sensoren liegen, erreichte er in den Ecken die letzten Millimeter nicht mehr direkt mit dem Putztuch. Das hätte man sicher noch verbessern können, dennoch kam er wirklich sehr weit in die Ecken, weit besser als viele andere Fensterputzroboter.

Hat der Roboter das komplette Fenster gereinigt, was bei einem kleineren Fenster durchaus in 1 bis 2 Minuten der Fall sein kann, dann stoppt der Roboter und piept. Man hat jetzt die Gelegenheit den Roboter abzuschalten und von der Scheibe zu nehmen. Macht man das nicht, so beginnt der Roboter nach einigen Sekunden die Scheibe automatisch noch mal zu reinigen. Eine durchaus gute Sache, denn so kann man den Roboter quasi beliebig lang reinigen lassen, ohne auf ihn achten zu müssen.
Der Roboter ist durchaus recht flott, 1 qm wird im Schnitt in 2,4 Minuten gereinigt.

Fensterputzroboter-Test-Cop-Roce-X6-Fernbedienung

Fernbedienung und das Seil zum Absichern des Roboters

In der Regel empfiehlt der Hersteller den Roboter immer mit dem mitgelieferten Seil zu sichern, so dass er unter keinen Umständen abstürzen kann. Im Test haben wir schnell gemerkt dass der Fensterputzroboter sehr sicher an der Scheibe haftet, darum haben wir dieses Seil nie verwendet. Man sollte jedoch bedenken, dass ein abstürzender Roboter nicht nur kaputt gehen kann sondern auch andere verletzten könnte, insbesondere wenn man die Außenseite von Fenstern in mehrstöckigen Häusern reinigt. Daher ist es schon aus versicherungsrechtlichen Gründen zu empfehlen diese Schnur zu nutzen, wenn eine solche Gefahr besteht.

 

Die Reinigungsleistung des Fensterputzroboters Cop Rose X6

Bei der Reinigungsleistung kamen wir zu gemischten Ergebnissen. Man muss dazu sagen, dass man den Roboter sowohl trocken wischen lassen kann als auch versuchen kann die Wischtücher leicht mit einem Reinigungsmittel oder purem Wasser zu befeuchten. Wenn nur eine dünne Staubschicht auf dem Fenster ist, zum Beispiel Blütenstaub, dann hat sich die trockene Reinigung durchaus bewährt. Das Mikrofasertuch nimmt den Schmutz durchaus gut auf und die Scheibe wirkt nach der Reinigung auch wieder sehr sauber und klar. Auch die Ränder und Ecken sind bei uns im Test durchaus ordentlich gereinigt worden. Vorteil der trockenen Reinigung ist auch dass es in der Regel keinerlei Putzstreifen gibt. Spätestens nach 2 oder 3 Scheiben sollte man aber das Mikrofasertuch wechseln bzw. auswaschen.

Fensterputzroboter-Test-Cop-Roce-X6-Schmutz

Das orange Putztuch nutzt man vornehmlich zum polieren

Schlechter sieht es aus wenn der Schmutz fester haftet. Schmutz von Vögeln und Flecken von Insekten schafft der Fensterputzroboter Cop Rose X6 in der Regel bei der trockenen Reinigung nicht komplett zu entfernen, egal welches der mitgelieferten Putztücher man einsetzt.

Etwas besser wird es wenn man die Mikrofasertücher leicht mit Wasser oder einem Reiniger befeuchtet. Allerdings darf man es hier nicht übertreiben, macht man die Tücher zu nass, dann kommt der Roboter mit seinen „Gummiketten“ durchaus ins Rutschen. Er fällt zwar in der Regel nicht ab, bleibt aber dann piepsend stehen wenn er nicht weiter kommt. Hier ist dann wiederholtes Starten mit der Fernbedienung angesagt.

Putzt man größere Glasscheiben so haben wir die Erfahrung gemacht dass auch Glasreiniger, die sehr schnell verdunsten, weniger gut geeignet sind. Da der Roboter doch etwas langsamer als der Mensch putzt, ist dieser oft schon verdunstet bevor der Roboter an den hartnäckigen Fleck gelangt. Besser hat sich hier ein wenig Wasser bewährt, hier werden durchaus dann auch etwas hartnäckigere Flecken noch gereinigt.

Nachteil der feuchten Reinigung ist allerdings dass manchmal leichte Putzstreifen entstehen können. Manchmal kann man diese mindern indem man das Reinigungsprogramm mehrfach durchlaufen lässt.

Ist der Fensterputzroboter Cop Rose X6 nun nützlich oder nicht?

In wieweit ein Fensterputzroboter nützlich ist, da scheiden sich ja die Geister. Das Ergebnis der Reinigung ist schon stark vom Verschmutzungsgrad abhängig. Die Aussagen die man manchmal in der Werbung von Anbietern liest „ein brillantes Reinigungsergebnis“ sind sicherlich übertrieben. Manchmal wird ja sogar suggeriert ein Fensterputzroboter könne Scheiben besser als ein Mensch putzen, das ist natürlich völliger Unsinn. Ein Mensch wird mit geeigneten Putzmittel eine Scheibe immer besser und oft schneller säubern können, insbesondere bei hartnäckiger Verschmutzung. Zudem kann ein Mensch auch die Fensterrahmen putzen, was Fensterputzroboter noch nicht schaffen.

Dennoch sind Fensterputzroboter nicht absolut sinnlos. Für Zwischenreinigung, die man dann ja auch leicht nebenbei mal öfters durchführen kann, sind sie durchaus hilfreich. Besonders nützlich sind Fensterputzroboter an Scheiben an die man nur schwer herankommt, hier können sie wirklich Arbeit und Zeit sparen. Auch für Menschen mit Behinderung oder auch für Senioren können Fensterputzroboter daher eine echte Hilfe sein. Auch das Reinigen von sehr großen Scheiben wird dadurch natürlich erleichtert, da man nebenbei einfach andere Dinge erledigen kann. Einen ganz andere Anwendung ist beispielsweise auch das Reinigen von Solarmodulen an einer Wand oder auf einem Carport. Allerdings haben wir im Test festgestellt dass es nicht bei allen Solarmodulen genauso gut klappt, da nicht alle Module glattes Glas verwenden. Bei einem Modul rutschte tatsächlich der Fensterputzroboters Cop Rose X6 bei uns ab, bei einem anderen Modul dagegen klappte es sehr gut.

Fensterputzroboter-Test-Cop-Roce-X6-Solarmodule-reinigen

Auch eine Anwendungsmöglichkeit

 

Baugleich mit Sichler Profi-Fensterputz-Roboter oder Fensterputzroboter Hobot 268 ?

Bei unserem Test fiel uns auf, dass der Fensterputzroboters Cop Rose X6 nahezu identisch aussieht wie der etwas teurere Fensterputzroboter Sichler Profi-Fensterputz-Roboter PR-041 V3 und das Modell Hobot 268 eines anderen Anbieters.
Auch beim Vergleichen der Bedienungsanleitung und beim Vergleich der Fahrweise konnte ich keine Unterschiede erkennen. Kleine Unterschiede scheint es nur bei der Anzahl und Farbe der Mikrofasertücher zu geben. Auch das Design der Fernbedienung ist teilweise etwas unterschiedlich, wobei aber auch in der Anleitung des Fensterputzroboters Cop Rose X6 bereits unterschiedliche Fernbedienungen beschrieben wurden. Die Funktionen sind scheinbar auch alle identisch.
Ich  nehme daher an dass die genannten Modelle und vermutlich auch noch andere vom gleichen Hersteller stammen und baugleich sind. Das wäre nichts ungewöhnliches, viele chinesische Produkte werden im Handel unter verschiedenen Bezeichnungen angeboten. Ich liste unten noch einmal die unterschiedlichen Preise und Angebote auf.

Fensterputzroboter Cop Rose X6
Fensterputzroboter Cop Rose X6*
von GearBest
Automatischer Fensterputzroboter der unbeaufsichtigt beliebige Glasscheiben reinigt.  Auch für rahmenlose Glasscheiben geeignet. Duch dei quadratische Bauform werden auch Ränder und Ecken gut erreicht. Ein Quadratmeter Glas wird in nur 2,4 Minuten gereinigt. Achtung: Aktuell laut Gearbest mit folgendem Gutscheincode (Coupon) "CRX6DE" derzeit erheblich reduziert (nur noch 158,59€) erhältlich (Angaben ohne Gewähr).
  • Gefahrlos, das Fenster des hohen Gebäudes zu reinigen
  • Lasersensoren, Drucksensor
  • mehrere Reinigungsmodis
  • kann automatisch den Reinigungsbereich planen
  • Fernbedienung
  • Eingebauter Li-Ionen-Akku für den Notfall
 
 Preis: € 249,96 Zum Shop*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 27. Juli 2017 um 9:56 . Die angezeigte Preise könnten sich evtl. inzwischen geändert haben. Alle Angaben ohne Gewähr.

 

Sale

Letzte Aktualisierung am 27.07.2017 um 14:41 Uhr / *Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Fazit und Testergebnis zum Fensterputzroboter Cop Rose X6

Fensterputzroboter-Test-Cop-Roce-X6-VerpackungAlso Fensterputzroboter wie das getestete Modell Cop Rose X6* oder baugleiche Modelle sind wirklich besser geworden als frühere Geräte, jedoch perfekt sind sie immer noch nicht. Besitzt man besonders große Fenster oder muss man Glasscheiben an einer unzugänglichen Stelle reinigen, so kann man den Fensterputzroboters Cop Rose X6 durchaus empfehlen. Er macht seine Sache recht ordentlich und seine Fahrweise ist wirklich gelungen. Er fährt das Fenster sehr genau in überlappenden Bahnen ab und vergisst wirklich keine Stelle, auch nicht am Rand.

Allerdings bei hartnäckiger Verschmutzung und Flecken durch Insekten, Vögel etc. kommt er oft an seine Grenze. Die jährliche Grundreinigung von Glasscheiben und Rahmen kann er sicher nicht ersetzen, aber für so manche Zwischenreinigung ist er durchaus gut. Hat man allerdings nur kleinere Fensterscheiben (unter 1 qm) und kommt auch gut heran, dann ist es fraglich ob er wirklich eine große Erleichterung ist.
Die erhöhte Aufmerksamkeit vorbeifahrender Autos oder der Nachbarn dürfte Euch beim Reinigen der Außenfenster jedenfalls sicher sein 😉

Schade empfand ich noch dass die mitgelieferte Fernbedienung auf Infrarot-Basis und nicht auf Funk-Basis arbeitet. Sie funktioniert daher nur bei Sichtkontakt und nur über Entfernungen von 2 bis 3 Meter. Beim Reinigen von Solarmodulen war diese Reichweite manchmal etwas knapp. Allerdings braucht man die Fernbedienung eigentlich nur zum Starten, ein Taster am Gerät hätte es oft auch getan. Man könnte mit der Fernbedienung zwar auch den Fensterputzroboter manuell auf der Scheibe steuern, aber gebraucht haben wir das eigentlich nie. Erwähnen möchte ich auch, dass der Roboter im Test nicht immer gleich startet, manchmal meldete er nach dem Einschalten mit einem Piep und einer roten LED dass das Vakuum noch nicht korrekt ist. In so einem Fall einfach noch zwei bis dreimal fest andrücken, dann klappt es. Also auch hier könnte der Hersteller noch etwas an der Perfektion feilen.

PROS:
  • sehr gute Navigation (Fahrstrategie)
  • lässt nichts aus
  • Fährt auch Rand genau ab
  • gute Haftung an der Glasscheibe
  • leichte Verschmutzungen Staub, Blütenstaub werden gut aufgenommen
Negativ:
  • fester Schmutz (z.B. von Insekten) wird schlecht entfernt
  • Arbeitet nicht völlig kabellos
  • zuviel Feuchtigkeit führt zum rutschen
  • Fernbedienung hat nur kurze Reichweite

 

Unser Video zum Fensterputzroboter Cop Rose X6

Weiteres Youtube Video

Fensterputzroboters Cop Rose X6

Intelligenter Fensterputz-Roboter. Er reinigt selbstständig Glas jeder Stärke. 1 qm wird in 2,4 Minuten gereinigt! Aktuell laut Gearbest mit nebenstehenden Gutscheincode (Coupon) derzeit für 158,59€ erhältlich (Angabe ohne Gewähr).

Zubehör für Cop Rose X6 und baugleiche Modelle

Letzte Aktualisierung am 27.07.2017 um 08:41 Uhr / *Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

 

Technische Daten zum Fensterputzroboter Cop Rose X6

 Fensterputzroboter Cop Rose X6
Mittlerer Preis im Handel ca. (in Euro zum Testzeitpunkt)255 €
Netzbetriebja
Eingebautes Akkuja
Akku-Technologiek.A.
Reiner Akku-Betriebnein
Per Fernsteuerung bedienbarja
Per Handy App bedienbarnein
Reinigt auch randlose Glasscheibenja
Mehrere Reinigungsprogrammeja, 3
Absturzsicherungja, Seil mit Karbinerharken
Ersatzteile / Zubehör erhältlichja
FahrstategienZickzack, bahnförmig
SensorenLasersensoren und Drucksensor
Akustische Meldung nach erfolgreicher Reinigungja
Akustische Meldung bei Problemenja
Erlaubte Glasstärkebeliebig
Reinigungsgeschwindigkeit2,4 Minuten pro Quatratmeter
Ladezeit bei leerem Akku ca.k.a.
Maße24 x 24 cm Höhe 10cm
Gewicht mit Akku ca.1,2 kg
Wassertanknein
Notstrom Laufzeit mit vollem Akku maximal20 Minuten
Lautstärkegemessen ca. 64 dB
Antriebzwei glatte Gummiriemen (Art Gummiketten)
Leistungsaufnahme in Watt65 W
KennzeichenCE, FCC, RoHS
BesonderheitenSehr gute Fahrstrategie, es werden wirklich keinen Stellen übersehen und auch der Rand wird sehr genau abgefahren.

Wir freuen uns über ihre Meinung

Hinterlasse einen Kommentar