Sechs Handstaubsauger im Vergleich

Frank

Frank

Betreibt seit über 12 Jahren das Robotikportal Roboternetz.de und testet ebenso lang unter anderem auch Haushaltsroboter. Er gilt als einer der Experten in Sachen Staubsaugeroboter.
Homepage
Frank

Letzte Artikel von Frank (Alle anzeigen)

Test sechs Krümelsauger/Akkustaubsauger im Vergleich In der Regel testen wir auf dieser Seite ja nur Akku-Bodenstaubsauger oder Roboter-Staubsauger. Da aber vielfach auch nach empfehlenswerten Handstaubsaugern gefragt wurde, habe wir uns mal sechs aktuelle Handstaubsauger bzw. Krümelsauger herausgesucht. Modelle die uns besonders leistungsstark und interessant erschienen! Über einige Tage haben wir diese Handstaubsauger in der Praxis getestet und verglichen.
Bei der Auswahl der Modelle habe ich bewusst Modelle herausgesucht die aktuell sind und dessen Features und Leistungsdaten besonders interessant erscheinen. Der Hersteller hatte bei der Auswahl keinen Rolle gespielt.

Dabei fiel die Wahl auf folgende Akku-Handstaubsauger

  • AEG RAPIDO Lithium 6120
  • Black & Decker PV1820L 18 V
  • Black & Decker PD1820L
  • BOSCH HomeSeries PAS 18 LI
  • Vorwerk Kobold VC100*

Neben diesen reinen Handstaubsaugern haben wir noch zwei bekannte 2 in 1 Geräte hinzugenommen, da diese ebenfalls optimal als Handstaubsauger genutzt werden können. Ihr werdet diese schon kennen, denn wir haben diese ja schon vor kurzem getestet:

Leider mussten wir dann doch vom geplanten Test des Vorwerk Handstaubsaugers „Vorwerk Kobold VC100“ absehen, da der Hersteller uns für den Test kein Testgerät zur Verfügung stellen konnte.

Alles anderen Geräte standen aber zur Verfügung und konnten im Praxisalltag getestet werden, einige Tests könnt ihr ja wieder im Video sehen.

Wer braucht so einen Krümelsauger?

Reine Handstaubsauger, die nicht für die Bodenreinigung gedacht sind, werden oft auch Krümelsauger oder als Tischsauger bezeichnet. Sie dienen also nicht zum Reinigen ganzer Zimmer sondern sind er als ein Hilfsmittel für zwischendurch anzusehen. Beispielsweise um die Brötchenkrümmel vom Tisch oder Couch zu saugen. Zum Einsatz kommen sie auch dann wenn der Hund mal einen Blumentopf runter geworfen hat oder wenn die Katze mit dem Verteilen von Katzenstreu nicht so zielgenau war. Also einfach dann, wenn eine kleine Stelle von Schmutz gereinigt werden soll, egal ob auf Tisch, Fensterbank oder Couch. Zum Teil werden diese Handstaubsauger auch bei der Innenreinigung des Autos genutzt, Test sechs Krümelsauger/Akkustaubsauger im Vergleichallerdings hat sich bei uns im Praxistest gezeigt, dass für die Autoreinigung nur wenige Modelle wirklich effizient genutzt werden können. Zum Saugen der Brötchenkrümmel im Auto kann man zwar die meisten Geräte nutzen, aber zur tieferen Reinigung der Poster sind die meisten Geräte einfach nicht saugstark genug. Eine Ausnahme war hier der bereits getestete Dyson V6 Total Clean, welcher aufgrund seiner guten Saugleistung  und seiner zahlreichen Elektrobürsten auch im Auto sowie für die Bodenreinigung eingesetzt werden kann. Allerdings ist dies ja auch mit großem Abstand das teuerste Gerät gewesen!

Alle anderen Geräte waren für eine gründliche Reinigung im Auto entweder wegen der Saugleistung oder aufgrund der Bauform weniger gut geeignet!

Ihre eigentliche Bestimmung, also das Saugen von Krümeln, Katzenstreu, Blumenerde etc. im Haus, haben aber alle der getesteten Gerät gut gemeistert. Im Praxistest zeigten die einzelen Geräte eigentlich durchweg eine recht ähnliche Reinigungsleistung, wenn man mal von dem sehr saugstarken Dyson* absieht!

Zwar erschien uns das Gerät von Black & Decker PV1820L 18 V* etwas saugstärker als seine Kollegen, was sich auch in der Lautstärke bemerkbar machte, aber im praktischen Einsatz war auch da der Unterschied kaum feststellbar. Wesentlich mehr Unterschiede gab es in Bauform und der Handhabung und Lieferumfang.

Videotest

 

Die einzelnen Geräte

AEG RAPIDO Lithium 6120 im bewährten Design

Der Tischsauger von AEG, RAPIDO Lithium 6120 kam mir schon fast wie ein alter bekannter vor. Wir hatten ja vor einer Weile schon den AEG ERGORAPIDO AG 18PLUS getestet, ein kombiniertes 2 in 1 Gerät. Also ein Bodenstaubsauger mit entnehmbaren Handstaubsauger.

Der RAPIDO Lithium 6120* ähnelt diesem entnehmbaren Handstaubsauger vom ERGORAPIDO schon sehr. So ist die Konzeption des Filters und Schmutzfaches fast identisch, auch hier hilft eine Feder beim Entstauben des Filters. Der Filter läßt sich im übrigen auch mit Wasser auswaschen, was die Folgekosten niedrig hält. Aber natürlich sind auch Ersatzfilter erhältlich.

Das Schmutzfach umfasst ebenfalls 0,5 Liter und lässt sich leicht entnehmen und entleeren. Die Fugendüse wurde hier jetzt als ausziehbare Düse vorgesehen, was recht praktisch war, das erspart einem das Rumschleppen und Verlegen diese kleinen Düse.

Test Krümelsauger/Akkustaubsauger AEG Rapido 6120

Die Ladestation ist wahlweise als Bodenständer oder als Wandhalter einsetzbar. Für diesen Zweck kann die Neigung der Halteschale frei eingestellt werden. Im Test empfanden wir die Einstellung allerdings als recht schwergängig und hakelig, zum Glück muss man dies nur einmal machen.

Allerdings das Einsetzen des Handstaubsaugers in die Ladeschale bedarf auch einiger Übung, einige Male rutschte uns dieser einfach daneben. Wenn so was aus großer Höhe passiert, ist das der Haltbarkeit sicherlich nicht zuträglich, hier könnte man sicher noch etwas verbessern!

Neben einer kleinen ansteckbaren Bürste und dem Netzteil gab es kein weiteres Zubehör.

Bei der normalen Handhabung ohne Fugendüse erreicht dieser Krümelsauger eine Saugbreite von ca. 6,5 bis 7 cm, ein Wert den man wohl als üblich bezeichnen kann.

Angenehm beim Saugen auf Tischdecken sind die kleinen Vorderräder bei diesem Handstaubsauger. Sie halten diese quasi fest und verhindern das Ansaugen der Tischdecke.

Gut hat gefallen:

  • Räder erleichtern Reinigung von Tischdecken
  • Filter leicht zu reinigen
  • Lange Laufzeit

Weniger gut gefallen hat:

  • Einstellen in Ladestation gewöhnungsbedürftig, rutscht schnell mal daneben

 

Black & Decker PV1820L – sehr praktikabel und saugstark

Das Design des Black & Decker PV1820L* ist schon recht ungewöhnlich für einen Krümelsauger. Wüsste man nicht, dass es ein Tischsauger ist, müsste man erst mal überlegen was man da vor sich hat. Es zeigte sich jedoch recht schnell das sich die Entwickler offenbar etwas dabei gedacht haben, denn die Handhabung war durchaus einfach und angenehm. Durch eine Drehbewegung kann man praktisch die Form des Handstaubsaugers so verändern, wie es in der jeweiligen Arbeitssituation am angenehmsten ist. Zwar gehört der Staubsauger mit seinen 1390g schon zu den schwereren Modellen im Test, jedoch lag er aufgrund der Gewichtsverteilung und des großen Handgriffes eigentlich sehr gut in der Hand.

Test Black & Decker PV1820L TischstaubsaugerKann man eine Stelle trotz Drehgelenk schlecht erreichen, so kann auch hier wahlweise eine Fugendüse ausgezogen werden. Sogar die kleine Bürste lässt sich einfach ausklappen, man braucht also keinerlei Zubehör herumschleppen und kann nichts verlieren!

Die Saugleistung erschien uns bei diesem Gerät am höchsten, wenn man von dem Dyson V6 Total Clean absieht. Allerdings war er mit ca. 82 dBA auch nicht gerade leise, aber erträglich. Das Geräusch deutete auf eine recht hohe Umdrehungszahl hin. Auch die große Saugbreite von ca. 7,5 bis 8 cm war angenehm, wenngleich sich durch diese hohe Saugbreite natürlich die Saugkraft wieder verteilte und im Ergebnis den anderen Geräten annäherte.

Als Zubehör gibt es zu diesem Gerät lediglich das Netzteil und die Ladestation. Auch diese Ladestation kann wahlweise aufgestellt oder an der Wand befestigt werden. Das Einstellen des Saugers gelang hier etwas besser als bei dem AEG Gerät, wenngleich es ebenfalls nicht immer auf Anhieb klappte.

Der Schmutzbehälter war mit 0,44 Liter angegeben, obwohl er vom Design wesentlich größer wirkte. Das Entleeren kann auf zwei Arten erfolgen. Entweder nimmt man den kompletten Behälter durch eine Drehbewegung ab und entleert ihn über dem Mülleimer oder man hält das komplette Gerät über den Mülleimer und öffnet auf der anderen Seite eine Klappe. Beides ging problemlos und war durchaus bequem.
Auch die Entnahme des Filters war einfach. Von Zeit zu Zeit sollte man diesen mit Wasser auswaschen oder durch einen neuen ersetzen.

Gut hat gefallen:

  • Hohe Saugleistung
  • Breite Saugöffnung
  • Filter leicht zu reinigen
  • Sehr handlich da verstellbar
  • Fugendüse und Bürste ausziehbar
  • Leicht zu entleeren

Weniger gut gefallen hat:

  • Einstellen in Ladestation gewöhnungsbedürftig

 

BOSCH HomeSeries PAS 18 LI – ideal für Werkstatt

Der Krümelsauger von Bosch PAS 18 LI* kam wieder im altbewährten Design, also ähnlich dem AEG RAPIDO daher. Allerdings war der Bosch der einzige Krümelsauger, der nicht auf das Zyklon Prinzip setzte, alle anderen getesteten Geräte versuchten mittels des Zyklon Prinzipes die Saugkraft länger konstant zu halten. Beim Bosch dagegen setzte man auf das alte Prinzip mit einer Art Gummiklappe am Eingang. Der Schmutz wird quasi angesaugt und die Gummiklappe verhindert das wieder etwas heraus fällt. Im Praxistest war das Ergebnis aber dennoch durchaus ähnlich wie bei den anderen Geräten (abgesehen wieder vom Dyson). Auch das Bosch Gerät hatte mit dem üblichen Schmutz wie Katzenstreu, Blumenerde, Quarzsand keinerlei Probleme. Allerdings verschmutzte der Filter des Bosch PAS 18 LI schon etwas mehr als bei den anderen Geräten, was eine häufigere Reinigung erforderlich macht.
Das Entnehmen des Filters geht schnell vonstatten, eine leichte Drehbewegung genügt!

Eine weitere Besonderheit dieses Gerätes ist dessen Wechselakku. Bosch setzt hier das gleiche 18V Akku ein, was auch von andere Heimwerker- oder Gartengeräten von Bosch genutzt wird. Wer also schon über ein 18V Bosch Gerät verfügt, kann eventuell dessen Akkus nutzen um die Laufzeit zusätzlich zu verlängern.

Positiv fiel auch die Ausstattung des Bosch PAS 18 LI* auf, trotz des günstigen Preises wurden neben einem Wechselakku und einem passenden Ladegerät auch noch eine Fugendüse, kleine Düse mit Bürste, längeres Saugrohr auch eine breite Bodendüse mitgeliefert. Die Düsen können wahlweise über das Saugrohr oder auch direkt an das Gerät gesteckt werden, was die Einsatzmöglichkeiten des Gerätes natürlich erheblich erhöht.

Zwar Ist die herkömmliche Saugbreite mit 6,5 cm noch durchschnittlich, jedoch wird sie durch Anstecken der breiten Düse schnell auf 22 cm vergrößert. Und auch dann noch zeigte der kleine Krümelsauger keine Probleme beim Saugen von Katzenstreu oder ähnlichen Verschmutzungen. Somit können sogar kleinen Bodenbereiche recht bequem und schnell abgesaugt werden.

Das Gehäuse des Bosch ist aus einem besonders bruchfesten Kunststoff gefertigt, es wirkt zwar nicht so edel wie bei den anderen Geräten, verkraftet jedoch einen raueren Umgang mit dem Gerät. Von daher erscheint mir diesesGgerät auch besonders gut in einer Werkstatt einsetzbar, zudem hat man dort nicht selten auch andere Geräte mit gleichem Wechselakku.

Gut hat gefallen:

  • Wechselakku auch für andere Bosch Geräte verwendbar
  • Robustes Gehäuse, ideal in Werkstatt
  • Filter leicht zu reinigen und zu entnehmen
  • Umfangreiche Ausstattung
  • Auch für Bodenreinigung verwendbar
  • Günstiger Preis insbesondere wenn er ohne Akku-/Ladegerät erworben wird

Weniger gut gefallen hat:

  • Nur mittlere Saugleistung
  • Häufige Reinigung des Filters notwendig
  • kein Zyklon Prinzip

 

Black & Decker PD1820L – das ungewöhnlichste Modell

Nachdem uns die Firma Black & Decker schon beim PV1820L mit einem ungewöhnlichen Design überraschte, setzte sie beim fast namensgleichen Modell PD1820L* noch eins drauf. Schaut euch selbst die Bilder an, wenn das nicht ein ungewöhnlicher Tischstaubsauger ist, dann weiß ich es auch nicht.

Tischstaubsauger Test BlackDecker PD1820L

Black & Decker hat den Handstaubsauger praktisch mit einem kleinen angesteckten Saugschlauch versehen. An diesen kann wahlweise eine mitgelieferte Fugendüse oder Polsterdüse angesteckt werden. Das Interessante ist, dass man dennoch auch ohne Abnehmen des Saugschlauches direkt mit dem Gerät saugen kann. Aber besser geht es natürlich wenn man das Gerät in einer Hand hält und den kurzen Sauglauch mit Düse in der anderen. So erreicht man Stellen, die mit den anderen Geräten nicht oder nur deutlich unbequemer zu reinigen gewesen wären. Gerade auch bei der Autoreinigung ist dieses Konzept sehr praktisch, so kommt man einfach besser unter und neben die Sitze und in kleine Ecken.
Obwohl das Konzept trotz des gewöhnungsbedürftigen Designs gut ist, kann der Handstaubsauger leider nur durch eine mittlere Saugkraft überzeugen. Zugunsten einer längeren Laufzeit und vermutlich auch durch den Saugschlauch schien uns dieses Gerät in Punkto Saugkraft nicht mit den anderen Geräten mithalten zu können. Für die üblichen Dinge die man mit einem Tischsauger macht reicht es zwar, aber die Erwartungen die man aufgrund des Designs aufbaut, wurden nicht erfüllt. Schade, wäre ein toller Autosauger gewesen!

Von der Konzeption des Schmutzbehälters und Filters ist das Gerät ansonsten genauso aufgebaut wie das stärkere Gerät Black & Decker PV1820L*. Auch von der Lautstärke unterscheidet es sich kaum von seinem stärkeren Bruder! Die Saugbreite mit Polsterdüse beträgt ca. 7cm.

Gut hat gefallen:

  • Sehr vielseitig verwendbar
  • erreicht auch schmale und kleinste Ecken
  • einfach zu entleeren
  • einfach zu reinigen

Weniger gut gefallen hat:

  • Saugleistung könnte stärker sein
  • Hohes Gewicht

 

AEG ERGORAPIDO AG 18PLUS – Bewährter Boden- und Handstaubsauger

Den AEG ERGORAPIDO AG 18PLUS muss ich ja nicht mehr allzu genau vorstellen, über diesen Staubsauger haben wir ja schon einen kompletten Praxistest und Video veröffentlicht, vielleicht schaut ihr mal rein!
Der Vorteil dieses Gerätes ist einfach, dass er sowohl als Bodenstaubsauger mit Elektrobürste als auch als Handstaubsauger eingesetzt werden kann. Der Handstaubsauger kann quasi einfach per Knopfdruck aus dem Stiel herausgenommen werden.

AEG Ergorapido AG 3013
Handgerät einfach herausnehmen

Dadurch sind die Möglichkeiten des Gerätes natürlich vielseitiger, hiermit lassen sich ganze Räume reinigen. Der Praxistest zeigte, dass sich dennoch der entnehmbare Handstaubsauger nicht hinter den anderen Krümelsaugern verstecken muss. Er kann quasi genauso vielseitig eingesetzt werden und bietet durchaus auch eine vergleichbare Saugleistung (vom Dyson abgesehen).

Lediglich ein kleinerer Nachteil ist, das die kombinierte Fugen – und Polsterdüse nicht ausgezogen werden kann, sie muss eben herumgetragen werden. Auch fehlen ihm die Rollen, die bei seinem Kollegen AEG RAPIDO Lithium 6120* das Absaugen von Tischdecken erleichtern und das Handgelenk etwas schonen.
Der große Vorteil dagegen ist die Elektrobürste für die Bodenreinigung, sie erhöht dessen Saugwirkung auf Teppich gewaltig!

Gut hat gefallen:

  • Elektrobodenbürste mit Haarabschneider
  • Sehr vielseitig verwendbar
  • auch für effektive Bodenreinigung einsetzbar
  • einfach zu entleeren
  • Lange Laufzeit

Weniger gut gefallen hat:

  • Fugendüse leider nur seperat (wird schnell mal verlegt)
  • Bodenstaubsauger hat Probleme mit groben Katzenstreu

 

Dyson V6 Total Clean – unangefochten in der Reinigungsleistung

Der letzte Kandidat ist der Boden- und Handstaubsauger Dyson V6 Total Clean. Auch diesem haben wir ja schon ausführlich getestet und in einem eigenen Video vorgestellt. Bislang führt dieser Staubsauger ja auch unsere Liste der besten Akku-Staubsauger an.

Da das Gerät aber auch vorzüglich als Handstaubsauger oder Krümelstaubsauger eingesetzt werden kann, möchten wir es in diesem Vergleich mit nennen. Zwar kostet der Dyson V6 Total Clean ein vielfaches von dem was andere Krümelsauger kosten, aber die enorme Saugkraft und die leistungsfähigen Elektrobürsten überzeugen einfach, obwohl ich selbst ja mal sehr skeptisch war!

Dyson V6 Total Clean Elektrobürste für Couch

Der Dyson V6 Total Clean* hat mit ca. 6 Minuten die mit Abstand kürzeste Laufzeit, jedoch dafür mit Abstand die höchste Saugkraft. Zudem werden bei diesem Modell neben der Fugen- und Polsterdüse gleich drei Elektrobürsten mitgeliefert. Aus diesem Grund eignet sich dieses Modell eigentlich für alle denkbaren Einsatzzwecke, auch für die Autoreinigung. Die schmale Elektrobürste kann auch stärker haftenden Schmutz gut und schnell vom Autopolster entfernen. Dank der langen Fugendüse und der Polsterdüse kommt man auch an die meisten Engstellen recht gut heran.

Beim Krümelsaugen erreicht der Dyson mittels Polsterdüse eine Saugbreite von ca. 7 cm. Durch Anstecken der Softwalze kann die Reinigungsbreite aber leicht auf 22cm verbreitert werden ohne dass die Reinigungsleistung erkennbar nachlässt.

Alles weitere zu dem Gerät findet ihr in dem separaten Test!

Gut hat gefallen:

  • Sehr große Saugkraft
  • Umfangreiche Ausstattung
  • Mehrere effiziente Elektrobürsten
  • Sehr vielseitig verwendbar
  • auch für effektive Bodenreinigung einsetzbar
  • auch für Auto-Innenraum Reinigung verwendbar, dank schmaler Elektrobürste
  • Filter für Allergiker

Weniger gut gefallen hat:

  • nur kurze Laufzeit
  • hoher Preis

 

Fazit – Welches ist nun das beste Gerät?

Welches wird empfohlen? Die Rangfolge war diesmal nicht so genau zu ermitteln. Bei den üblichen Krümel-Saugtests auf glatten Untergrund überzeugten alle Geräte. Für diesen Einsatzzweck kann man also einfach nach Design und Geschmack auswählen!

Werbung

Ich wollte aber noch wissen welches der Geräte bietet auch unter schwierigeren Bedingungen wie bei einem Autopolster oder Teppich genügend Saugkraft!
Daher war ursprünglich noch geplant zu messen wie viel Quarzsand sich mit einem vorgegebenen Zeit aus einem Testteppich saugen lässt. Leider stellte sich dieser Vergleich als schwierig heraus. Denn je nachdem welche Düse man verwendet, in welchem Winkel man diese hält und welchen Druck man ausübt, können völlig unterschiedliche Ergebnisse herauskommen. Daher nur die Sternchen Bewertung in unserer Tabelle, die quasi einen Durchschnitt unserer Tests darstellen.

Was ich aufgrund der Tests sagen kann ist, dass der Dyson V6 Total Clean* mit Abstand die stärkste Saugkraft zeigte. Herausheben möchte ich im Punkte Saugkraft dann nur noch den Black & Decker Modell PV1820*, er saugte nicht nur stark er, überzeugte auch durch eine hohe Saugbreite!

Als Empfehlung mit besten Preis-Leistungsverhältnis würde ich den BOSCH HomeSeries PAS 18 LI* nennen. Mit unter 119 Euro war er nicht nur besonders preiswert, er beinhaltete auch noch die umfangreichste Ausstattung wie Wechselakku, Saugrohr und breite Bodendüse. Hat man bereits ein Bosch Werkzeug, dann kann man eventuell das Akku und Ladegerät einsparen und erhält das Gerät schon für unter 60 Euro.

Wer die vielseitigste und beste Lösung sucht und nicht auf den Preis schaut, der ist vermutlich mit dem Dyson V6 Total Clean* am besten bedient, er meistert einfach alle Aufgaben sehr gut!
Wer nicht so viel ausgeben möchte, findet mit dem AEG ERGORAPIDO AG 18PLUS* auch einen tolle Lösung. Für die Werkstatt ist das Bosch Gerät sehr empfehlenswert!
Für das Auto würde ich nur den Dyson V6 Total Clean empfehlen, alle anderen sind mir da noch nicht gründlich genug!

 

Die getesteten Geräte im Amazon Shop

Dyson V6 Total Clean
EUR 430,44 EUR 549,00
Gewöhnlich versandfertig in 24 Stunden
Mehr Infos* >>  |  zum Shop*
AEG ECO Li 35 ULTIMATES Ergorapido AG 3013 Handstaubsauger Grau
EUR 107,76
Gewöhnlich versandfertig in 24 Stunden
Mehr Infos* >>  |  zum Shop*
Bosch DIY Akku-Handstaubsauger PAS 18 LI, ohne Akku, Bürsten,
EUR 52,65 EUR 59,99
Gewöhnlich versandfertig in 24 Stunden
Mehr Infos* >>  |  zum Shop*
Bosch Home and Garden PAS 18 LI Akku-Handstaubsauger Universal,
EUR 144,68 EUR 139,99
Versandfertig in 6 - 10 Werktagen
Mehr Infos* >>  |  zum Shop*
AEG 900272395 Akkusauger grau metallic
EUR 129,00
Versandfertig in 1 - 2 Werktagen
Mehr Infos* >>  |  zum Shop*
Black + Decker 18V Lithium-Ionen Dustbuster Flexi Akku-Handstaubsauger,
EUR 123,97 EUR 149,95
Versandfertig in 1 - 2 Werktagen
Mehr Infos* >>  |  zum Shop*

* = Fotos stammen von der Amazon-API (Amazon-Partnerprogramm )/Link ist ein Affiliate-Link zu Amazon

 

Die Daten – Akku-Handstaubsauger  im  Vergleich

 AEG Rapido
Lithium 6120
Black+Decker
PV1820
Black+Decker
PD1820
BOSCH PAS 18 LIAEG-Ergorapido 18PLUSDyson V6 Total Clean
Mittlerer Preis im Handel ca. (in Euro)110125129118 / 55 (mit/ohne Akku & Ladegerät)210470
Ersatzteile erhältlichjajajajajaja
HEPA Filter neinneinneinneinneinja
Elektrobürsteneinneinneinneinnur für Bodenreinigungja, mehrere
Fugendüse vorhandenja, ausziehbarja, ausziehbarjajajaja
Akku-Technologie18 V Li-Ion Akku18 V Li-Ion Akku18 V Li-Ion Akku18 V Li-Ion Akku18 V Li-Ion Akku22,2 V Li-Ion Akku
Leistungsaufnahme in Wattk.a.k.a.k.a.k.a.k.a.350W
Ladezeit bei leerem Akku ca.4 Stunden4 Stunden4 Stundenk.a.4 Stunden3,5 Stunden
Staubbehälter Volumen0,50,440,560,650,50,4
Laufzeit mit vollem Akku in maximaler Saugstufe15 Min.ca. 10 Min.15 Min.16 Min.ca. 15-20 Min. 6 Min
Leistungsstufen211122
Lautstärke78 dBA82 dBA82 dBA78 dBA76 dBA82,4 dBA
Gewicht mit Akku ca.1200g1390g1540g1290g1100g1360g
Auch als Bodenstaubsauger nutzbarneinneinneinjajaja
LadestationKombinierter Wandhalter bzw. BodenständerKombinierter Wandhalter bzw. BodenständerBodenständerSeparat, für WechselakkuBodenständerWandhalter
Saugleistung in AW (Herstellerangabe)-35 AW25 AW--100 AW
Saugbreite im Test (ca. cm)6,5 - 7 cm7,5-87 cm6,5 cm (22 mit breiter Düse)6 - 7 cm7 cm (22 cm mit Softwalze)
Saugt grobes Katzensteu
(Handstaubsauger)
5 Stars5 Stars5 Stars5 Stars5 Stars5 Stars
Für Autoreinigung nutzbar2 Stars3 Stars3 Stars2 Stars2 Stars5 Stars
Saugstärke (Einschätzung anhand Praxistests)3.5 Stars4 Stars3 Stars3.2 Stars3.5 Stars5 Stars
Teile dies mit
FacebookTwitterGoogle GmailGoogle BookmarksXINGGoogle+

Über Frank

Betreibt seit über 12 Jahren das Robotikportal Roboternetz.de und testet ebenso lang unter anderem auch Haushaltsroboter. Er gilt als einer der Experten in Sachen Staubsaugeroboter. Homepage

6 Gedanken zu „Sechs Handstaubsauger im Vergleich

  1. Man sollte nicht verschweigen, dass zum Bosch Handsauger noch ein Akku und Ladegerät dazu erworben werden muss, sofern man diesen noch nicht für andere Bosch Maschinen besitzt. Damit liegt der Preis dann deutlich über 100€.

    1. Da haben Sie recht, versehentlich wurde im Test der Preis ohne Akku-/Ladegerät genannt. Also das Bosch Gerät ohne Akku und Ladegerät kostet um die 55 Euro. Das Gerät mit Akku und Ladegerät kostet ca.119 Euro (siehe Amazon*)
      Danke für Hinweis! Ich habe dies korrigiert.

  2. Super Sache ihr Testbericht! Das gibt eine sehr gute Kaufhilfe.
    Nun, auf meiner Suche nach einem Akku Sauger habe ich noch auf den Bosch GAS 10,8 V-LI Professional (blaue Linie) gefunden. Klein und leicht, unter 900 gr mit Akku.
    Für mich sehr interessant, da er auch einen Wechsel-Akku hat, der mit anderen schon vorhandenen Geräten kompatibel ist.

    Wäre gespannt, wie er in ihrem Test abschneiden würde.

  3. Sehr guter und vorallem praxisnahe Ausführung, da keinem irgendwelche Test nach DIN Norm helfen eine Entscheidung zu treffen. Was noch angegeben werden sollte, wie oft der Kleine entleert werden muss und wie hioch der Preis für Ersatzteile, Filter und Zubehör ist, da dies für eine Kaufentscheidung ( so wie bei Druckern ) nicht unerheblich ist.
    Wir würden den AEG oder Bosch empfehlen, da trotz nicht unbedingt günstigster Ersatzteile diese sehr lange verfügbar sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.