LG Hom-Bot VRD 830 MG PCM Turbo im Test

Frank

Frank

Betreibt bereits seit 2003 die bekannte Technik-Seite RoboterNetz.de und testet ebenso lang unter anderem auch Haushaltsroboter für verschiedene Seiten. Er gilt als einer der Experten in Sachen Staubsaugeroboter.
Homepage
Frank

Letzte Artikel von Frank (Alle anzeigen)

Die Firma LG Electronics hat eine ganze Reihe neuer intelligenter Saugroboter auf den Markt gebracht. Wir haben uns jetzt das neue Modell Hom-Bot VRD 830 MGPCM vorgenommen und intensiv einem längerem Praxistest unterzogen.

LG Electronics für uns einer der Vorreiter der intelligentesten Saugroboter überhaupt

Dass der bekannte Konzern LG Electronics (kurz LG genannt) sehr hochwertige und hochintelligente Saugroboter produziert, haben wir schon vor Jahren im Test des LG VR6270 LVMB gesehen. Den LG VR6270 haben wir das erste Mal bereits 2013 vorgestellt und getestet. Er war aus unserer Sicht damals einer der modernsten und intelligentesten Saugroboter überhaupt, er gehörte zu den ersten Roboterstaubsaugern die einen Raum nicht mehr im zeitintensiven Zufallsverfahren (Random-Fahrstrategie) abfuhren, sondern den Raum wirklich systematisch reinigten. Zudem verfügte er bereits damals über die vielversprechende Technologie „My Space“, eine Technik mit der man einen Bereich markieren und gezielt reinigen konnte. Die Sensorik des Roboters (u.a. Kamera und 3 Ultraschallsensoren, Teppicherkennung) war beeindruckend. Das Unternehmen war von dieser Sensorik sogar so überzeugt, dass auf einen Bumper (Stoßstange) ganz verzichtetet wurde. Wegen der führenden Technologie wird der LG VR6270 auch heute noch angeboten und gerne gekauft (siehe Amazon*). Natürlich gab es auch kleine Mankos, aber das alles könnt Ihr in dem alten Test nachlesen.

Von daher waren wir vor dem Test des Hom-Bot VRD 830 MGPCM* besonders gespannt, wie LG die Technik inzwischen weiterentwickelt hat.

LG Hom-Bot VRD 830 MGPCM – Der erste Eindruck

lg-hom-bot-vrd-830-mgpcm-test-vorderseite

Bereits beim Auspacken des Hom-Bot VRD 830 MGPCM fiel schnell ins Auge, dass sich von der Bauart und dem Lieferumfang offenbar kaum etwas getan hat. Der Roboter ähnelt dem Modell LG VR6270 LVMB enorm, Veränderungen konnten wir eigentlich keine nennenswerten erkennen, was uns leider ein wenig enttäuschte. Immerhin kostet das neue Modell VRD 830 derzeit fast 750 Euro, er ist also erheblich teurer als das Modell LG VR6270.
Dennoch schienen beide Geräte nahezu baugleich zu sein.
Auf Nachfrage bei LG wurde uns mitgeteilt, dass die wesentlichen Änderungen wohl bei den inneren Werten liegen. Das neue Modell soll über über eine neuere Elektronik mit schnellerem Prozessor verfügen. Zudem soll die Software neuer sein, der neue Hom-Bot VRD 830 arbeitet mit dem Betriebsystem Robonavi 10.0 (so nennt es LG). Eine weitere Änderung ist die Erhöhung der Akkukapazität von 1900 auf 2330 mAh. Viel mehr scheint sich aber in der Tat nicht geändert zu haben, zumindest fiel uns nichts ins Auge. Auch LG hat uns nicht mehr Änderungen genannt.

lg-hom-bot-vrd-830-mgpcm-test-lieferumfang

Der Lieferumfang des LG VRD 830

Lieferumfang des LG Hom-Bot VRD 830 MGPCM

Zum Lieferumfang des Hom-Bot VRD 830 gehört nach wie vor natürlich eine automatische Ladestation. Diese wird vom Saugroboter angefahren wenn sein Akku zu neige geht bzw. wenn er den Reinigungsvorgang abgeschlossen hat. Da der LG Hom-Bot VRD 830 genau wie sein älterer Vorgänger MultiRoom tauglich ist, also ganze Etagen in einem Rutsch reinigen kann, kann er auch an der Ladestation zwischendurch laden und dann die Reinigung an der letzten Stelle fortsetzen. Eine tolle Eigenschaft, die aber bei der begrenzten Akku-Kapazität auch nötig ist wenn man ganze Etagen reinigen möchte.

lg-hom-bot-vrd-830-mgpcm-test-ladestation

Heute wirkt die Ladestation schon recht groß

Auch die Ladestation hat sich von der Bauart nicht geändert und scheint baugleich wie beim Saugroboter LG VR6270 LVMB.
Aus heutiger Betrachtungsweise wirkt sie vom Design her ein wenig veraltet da sie doch recht groß ausfällt. Hier wünscht man sich doch ein etwas moderneres und kompakteres Design, wie es heute viele andere Roboterstaubsauger zeigen. Vorteil ist allerdings, dass die Ladestation aufgrund ihres Gewichtes sehr standfest ist, und nach wie vor das Netzgerät integriert hat. Auch der obere Halter für die Fernbedienung ist nach wie vor vorhanden.
Weiterhin wird natürlich auch wieder eine Fernbedienung mitgeliefert, auch diese hat sich gegenüber dem früheren Modell nicht verändert. Muss aber auch nicht sein, sie ist durchaus auch aus heutiger Sicht noch gut gelungen und sehr handlich. Alle wesentlichen Betriebsarten sind bequem per Fernbedienung steuerbar, auch das manuelle Fernsteuern des Roboters ist nach wie vor sehr gut und genau mit der Fernsteuerung möglich.
Auch der Wischaufsatz zum Entstauben von Hartboden mittels Mikrofasertuch ist nach wie vor vorhanden. Zwei passende Wischtücher werden gleich mitgeliefert.

Ansonsten gehört noch der gleiche bekannte Feinstaubfilter (HEPA Filter Klasse 11 – Permanent), zwei Ersatz Seitenbürsten und eine kleine Reinigungsbürste zum Lieferumfang.
Neu ist, dass neben der eingebauten Teppichbürste auch noch eine spezielle Teppichbürste für Tierhaare zum Lieferumfang gehört. Beide Bürsten setzen im Gegensatz zu einigen neueren Roboterstaubsaugern der Mitbewerber nicht auf die wartungsfreundlichen Gummilamellen, sondern weiterhin auf relativ harte Borsten. Dass dies aber durchaus auch Vorteile haben kann, dazu kommen wir noch bei unserem Teppichtest zu sprechen.
Die ausführliche Bedienungsanleitung zum LG Hom-Bot VRD 830 MGPCM liegt als PDF-Dokument auf einer beiliegenden CD bei. Kennt man noch keinen Hom-Bot, so empfiehlt es sich diese durchaus auszudrucken.

 

LG Hom-Bot VRD 830 MGPCM von oben und unten betrachtet

lg-hom-bot-vrd-830-mgpcm-test-draufsicht

LG Hom-Bot VRD830 aus der Vogelperspektive

LG Hom-Bot VRD 830 MG PCM Turbo

Sehr leiser und intelligenter Roboterstauber mit MultiRaum-Navigation zum reinigen ganzer Etagen. Sehr gute Sensor Ausstattung und programmierbarer Reinigungsbereich.

lg-hom-bot-vrd-830-mgpcm-test-unteransicht

LG Hom-Bot VRD830 von unten

 

LG Hom-Bot VRD 830 MGPCM reinigt ganze Etagen

Wie schon erwähnt ist der Hom-Bot VRD 830 MultiRoom tauglich. Er eignet sich somit sowohl zum Reinigen einzelner Zimmer als auch ganzer Etagen in einem Arbeitsgang. Möglich wird das durch seine obere Kamera (LG nennt es Dual Eye 2.0), welche sich an der Raumdecke orientiert und so intern eine Karte des Raumes oder der Wohnung angelegt wird. Das Lernen des Roboters beginnt automatisch sobald der Roboter seine ersten Reinigungsvorgänge absolviert. In der Bedienungsanleitung wird dabei immer von einem sogenannten Lernmodus gesprochen. Leider hat diese Schilderung schon oft für etwas Verwirrung gesorgt, man fragt sich oft wie dieser Lernmodus aktiviert und deaktiviert wird, denn dies haben wir in der Bedienungsanleitung nicht gefunden.

Die Lösung dieser Frage lautet: Es gibt keinen einschaltbaren Lernmodus! Dieser beginnt immer automatisch sobald der Roboter in Betrieb genommen wird, man sollte daher die Ladestation gleich an dem richtigen Ort aufstellen, um ihm nichts falsches beizubringen. Hat man dies nicht getan, sollte man den Roboter reseten, das erfolgt durch gleichzeitiges Drücken der Tasten Turbo und Home für 3 Sekunden. Wenn der Hom-Bot VRD 830 Euch mit „HALLO“ begrüßt, dann hat es geklappt, sein Gedächtnis ist gelöscht und er lernt von neuem.

lg-hom-bot-vrd-830-mgpcm-test-reset-lernen-starten

Ein Reset löscht sein Raumgedächnis

Nach einigen Reinigungsvorgängen meldet der Saugroboter dann durch die deutsche Sprachausgabe dass der Lernmodus beendet ist. Das bekommt man natürlich nur mit, wenn man beim Andocken gerade im Raum ist.

Durch das Lernen verbessert der Roboter seine Navigation, in der Praxis stößt er dann spürbar weniger oft an Hindernissen an, findet seine Ladestation schneller und reinigt das Zimmer bzw. die Räume zügiger.
Bei einer Reinigungsfahrt in unserem Testzimmer benötigte der LG Hom-Bot VRD 830 am Anfang ziemlich genau 30 Minuten, was auch schon eine sehr gute Zeit ist. Nachdem er den Raum etwas besser kennengelernt hat, schaffte er es in 22 Minuten. Getestet haben wir das im „Cell by Cell-Modus“.
Wenn viele Möbel im Raum stehen, ist die systematische Reinigungsweise nicht immer gleich sofort für den Laien erkennbar, sie ist aber vorhanden! Das liegt zum einen offenbar darin dass der Roboter erst ein wenig im Raum umherfährt um grob seine Karte vom Raum aufzubauen. Zum anderen unterteilt der Roboter, im oft verwendeten „Cell by Cell-Modus“, den Raum in kleine Einheiten. Diese Einheiten werden dann erst umrandet und dann Bahn für Bahn gereinigt. Stößt der Roboter dabei auf Hindernisse, so werden diese umfahren. Da der Roboter durch die Orientierung an der Decke jederzeit seine Position ermitteln kann, ist es für ihn ein leichtes wieder zu einer bestimmten Position zurückzufinden. Das macht er durchaus ordentlich, allerdings nicht ganz so gut wie Roboter mit Laser-Sensor.

Die verschiedenen Modis des LG Hom-Bot VRD 830 MGPCM

Für die meisten Wohnungen ist sicherlich der schon erwähnte „Cell by Cell“ Modus empfehlenswert, insbesondere wenn mehr als ein Zimmer gereinigt werden soll. Alternativ kann der Roboter aber auch in anderen Modis reinigen:

Zickzack-Reinigung

In dieser Betriebsart fährt der Roboter das Zimmer quasi in Bahnen ab, insofern ihn Möbel nicht ablenken. Für einzelne Räume sicher auch eine Möglichkeit um Räume zügig zu reinigen.

Spiralmodus

Diesen Modus kennt man heute ja, bei anderen Robotern nennt sich das oft auch Spot-Modus. Er eignet sich besonders wenn nur eine Stelle im Raum gereinigt werden soll. Der Roboter fährt also spiralförmig eine Stelle ab. Die Spirale ist beim Hom-Bot relativ groß, ca. 1,5m – 2m Durchmesser.

Turbo-Modus

Der Turbo-Modus kann mit fast allen anderen Modis kombiniert werden, in dieser Betriebsart saugt der Roboter besonders stark. Man kann also durchaus auch von einer stärkeren Saugstufe sprechen, jedoch erhöht der Roboter nicht nur die Saugleistung sondern offenbar auch die Bürstengeschwindigkeit. Im Test haben wir immer den Turbo-Modus genutzt, einfach um die maximale Reinigungsleistung des LG Hom-Bot VRD 830 MGPCM zu ermitteln.

My Space Modus

Eine Besonderheit der Hom-Bot Serie ist schon immer der My Space Modus. Drückt man die My Space-Taste so wird man per Sprachansage aufgefordert einen beliebigen Bereich durch manuelles Umfahren mittels dem Roboter zu markieren. Danach reinigt der Roboter genau diesen Bereich, selbst wenn ihn Hindernisse ablenken kehrt er immer wieder zu dem reinigenden Bereich zurück. Eine wirklich feine Sache, die bis zu einem gewissen Grad eine virtuelle Wand überflüssig macht.

lg-hom-bot-vrd-830-mgpcm-test-teppichkanten

My Space Modus eignet sich gut um kleine bereiche gezielt zu reinigen

Ich hatte gehofft dass LG nach vielen Jahren die Fähigkeit dieses Modus beim LG Hom-Bot VRD 830 MGPCM ausgebaut hat, aber leider Fehlanzeige, alles scheint wie gehabt! Dabei wäre es viel vorteilhafter wenn man mehrere Bereiche markieren und speichern könnte, das hatte ich schon vor Jahren angeregt. Es wäre somit eigentlich leicht durch LG möglich den Modus umzugestalten, dass er wirklich eine virtuelle Wand ersetzen kann. Leider hat LG hier nichts getan, für mich unverständlich.

Erwähnenswert ist allerdings, dass der Roboter über eine USB-Buchse zum Updaten der Firmware verfügt. Bei dem alten Modell war diese schon beliebt, im Netz gibt es viele Hacks mit der man dem älteren Modell neue Fähigkeiten einprogrammieren kann. Inwieweit diese Hacks auch bei dem neuen Betriebsystem des Hom-Bot VRD 830 funktionieren weiß ich allerdings nicht. Sollte ein Leser dazu was wissen, wäre ein Kommentar sehr nett.

lg-hom-bot-vrd-830-mgpcm-test-usb

USB-Buchse für Firmware Updates und „Hacks“

LG Hom-Bot VRD 830 MGPCM beliebt wegen seiner leisen Arbeitsweise

Der Hom-Bot VRD 830, aber auch schon seine Vorgänger sind auch sehr beliebt wegen ihrer extrem leisen Arbeitsweise um die 60 dB. Das hat auch uns schon immer sehr gefallen, er ist teilweise so leise dass man ihn schon mal überhören kann und fast über ihn stolpert.

Das ist allerdings nur im normalen Modus der Fall, sobald sein Bodensensor einen Teppich erkennt, schaltet er auf Turbo und ist dann deutlich lauter. Gemessen haben wir im Turbo-Modus ca. 66 db. Es hat sich schon im damaligen Test gezeigt dass die Saugleistung im normalen Betrieb nicht sonderlich hoch ist, so dass wir diesen Modus eigentlich vorwiegend nur für Hartboden empfehlen würden. Zwar schaltet der Roboter bei Teppich automatisch auf Turbo um, jedoch erfolgt das bei kleinen Teppichen manchmal recht stark verzögert, so dass es aus unserer Sicht sinnvoller ist den Turbo-Modus dauerhaft zu aktivieren. Um eine gute Reinigungsleistung zu erzielen, erfordern Roboter und auch andere Staubsauger nun mal eine etwas höhere Lautstärke, dies wird man so schnell bei keinem Saugroboter ändern können.

lg-hom-bot-vrd-830-mgpcm-test-fernbedienung

Der Turbo-Modus kann per Fernbedienung oder per Taste am Roboter aktiviert werden

Dennoch, auch mit 66 dB ist der Roboter noch erträglich, zumal er ja auch recht schnell reinigt. Natürlich kann man den Roboter auch mit der Fernbedienung vorprogrammieren und ihn dann reinigen lassen wenn man nicht in der Wohnung ist. Die Reinigung kann entweder einmalig oder täglich zur gleichen Zeit vorprogrammiert werden. Programmiert wird über die Fernbedienung, wobei das Display des Roboters die Zeit wiedergibt. Auch das ist für einen Roboter dieser Preisklasse ein wenig umständlich, ein Fernbedienung mit LCD oder eine App wären da sicher noch bequemer, aber in der Praxis klappt es auch so. Eine Smartphone App gibt es leider nur für das Spitzenmodell VRH 950 MSPCM, welches noch deutlich teurer ist. Den VRH 950 MSPCM* werden wir übrigens demnächst noch testen!

 

Die Reinigungsleistung des LG Hom-Bot VRD 830 MGPCM

Gespannt waren wir auf die Reinigungsleistung des Hom-Bot VRD 830. Im Wohnraum machte er seine Sache recht ordentlich. Die Flächenabdeckung war sowohl im gelernten und ungelernten Modus durchaus gut. Anhand der Testschnippsel war zu erkennen dass er sich im Raum keine echten Patzer erlaubte und nahezu alle Stellen ordentlich abfuhr. Auch die Randverfolgung war sehr ordentlich, selbst um die Ladestation selbst reinigte er noch gut ohne dass er diese verschob. Auch die Ecken waren nach der Reinigung von 30 (später 20 Minuten) immer sehr sauber.

Aus dem Teppich holte er Katzenhaare sehr gut heraus, das zeigt sich nicht nur im Wohnraum sondern auch unser Test mit schwarzen Stoff. Selbst festsitzende Katzenhaare wurden sehr schnell und überaus gut aufgenommen, in unserem Video ist das auch zu sehen. Wir konnten übrigens keine nennenswerten Unterschiede im Ergebnis bei der normalen oder der Tierhaarbürste erkennen. Natürlich wickelt sich mit der Zeit schon das ein oder andere Haar um die Bürsten. Ganz so wartungsfreundlich wie die Gummilamellenbürsten der Mitbewerber war hier der Hom-Bot VRD 830 nicht, ein mal pro Woche mussten wir die Bürsten schon von Haaren befreien. Es ist dennoch erträglich, zumal die Haare etwas besser aufgenommen wurden als bei vielen anderen Saugrobotern mit Gummilamellenbürste.

lg-hom-bot-vrd-830-mgpcm-test-katzenhaartest

Aufnahme von Katzenhaaren auf schwarzem Stoff

Auch bei unserem Quarzsandtest auf einer Schmutzmatte zeigte der Hom-Bot VRD 830 MGPCM ein ordentliches Ergebnis. Von der verteilten Quarzsandmenge wurden nach 20 Minuten im Turbo Modus 41% zurück gewonnen. Das ist ein ordentliches Ergebnis wie es z.B. auch Roboter wie Neato XV Signature oder Deebot M88 erreicht haben. Es liegt deutlich über Saugrobotern der günstigen Preisklasse, kommt aber nicht an das Ergebnis von Spitzenrobotern wie Roomba 980 oder Xiaomi heran, die durchaus bis zu 70% schaffen.

lg-hom-bot-vrd-830-mgpcm-test-schmutzmattentest

Ordentliche Saugleistung auch in unserem Quarzsand-Test

Das Bemerkenswerte ist allerdings, dass der Hom-Bot VRD 830 auch auf schwierigen Teppichen (Tuftingsschlinge 5,4mm) fast die gleiche Menge an Quarzsand heraus holte. Das ist durchaus ungewöhnlich gut, denn bei solchen Teppichen kann sich Quarzsand recht schnell gut verstecken wenn es nicht gleich bei der ersten Überfahrt aufgenommen wird. Andere Saugroboter erreichen oft bei dieser Art Teppich deutlich schlechtere Reinigungsergebnisse. Selbst unser oft empfohlener Xiaomi liegt bei dieser Art Teppich hinter dem LG Hom-Bot VRD 830 (mit 20% Quarzsand). Hier scheint tatsächlich die härtere Bürste des LG Hom-Bot VRD 830 Vorteile zu haben.

lg-hom-bot-vrd-830-mgpcm-test-teppichtest

Man sieht mal wieder, es kommt ganz drauf an was für einen Teppich man letztlich mit dem Saugroboter reinigen möchte. Man kann also nicht generell sagen dass die Reinigungsleistung immer schlechter ist als bei den Spitzenmodellen in unserer Rangliste, allerdings nur bezogen auf den Turbo-Modus!
Auch beim Hartbodentest auf der Testfläche mit grobem Katzenstreu, Quarzsand und Semmelmehl zeigte der Hom-Bot VRD 830 keine Schwächen. Ähnlich wie andere Spitzenroboter Xiaomi, Roomba 980 war nach 5 Minuten die Fläche nahezu sauber. Nach 10 Minuten haben wir nachgewogen und ausgerechnet dass bereits 99% aufgesaugt wurden, ein sehr gutes Ergebnis welches auch anderen Spitzenrobotern entspricht.

Auch beim Randreinigungstest mit Quarzsand lag er nach 10 Minuten bei 71% Rückgewinnung aus den Rändern und Ecken. Ähnliche Werte erreichten auch die derzeitigen Spitzenmodelle unserer Testserie wie Xiaomi und Roomba 980, auch da muss sich der LG Hom-Bot nicht verstecken. Etwas störend war lediglich das der Hom-Bot 830am Ende der verschiedenen Quarzsand-Test zu quietschen begann. Duch gründlicher Absaugung der Unterseite konnte man die aber wieder beseitigen, offenbar lag es nur an den kleinen Rollen vorn oder hinten.

Sensorik des LG Hom-Bot VRD 830

lg-hom-bot-aufbau

Skizze zum Aufbau des LG Hom-Bot (Quelle LG)

Die Schwächen des LG Hom-Bot VRD 830 MGPCM

Leider zeigten sich beim Test des Hom-Bot VRD 830 aber auch Schwächen. Eine der größten Schwächen ist der Verzicht auf einen echten Bumper, also eine Stoßstange. Zwar navigiert der Roboter recht gut und bremst in der Regel auch vor Hindernissen ab, so dass es oft gar nicht zu einer Berührung kommt, jedoch klappt das nicht immer 100%.

Ein Stuhlbein oder bei uns z.B. eine Leiter eines Kratzbaumes kann schon mal übersehen werden. Dann kann der Roboter schon mal heftig dagegen fahren. Da der Roboter sehr kraftvolle Motoren besitzt und auch die Räder sehr gute Bodenhaftung besitzen, was normalerweise gut ist, kann es dann schon mal vorkommen das er etwas wegschiebt. In unserem Fall hat er einfach die Leiter angehoben und ist drunter durchgefahren.

lg-hom-bot-vrd-830-mgpcm-test-baerenstark

Hier übersieht der Roboter die Leiter und hebt sie einfach an

Noch problematischer ist die Tatsache dass der Roboter aufgrund seines fehlenden Bumpers Hindernisse erst ab ca. 4cm Höhe erkennt. Flache Hindernisse wie Möbelbodenplatten (in unserem Fall beim Kratzbaum sowie Flaschenständer) werden nicht erkannt. Unser Möbelfuß ist normalerweise 21mm hoch, hier fuhr der Hom-Bot VRD 830 MGPCM sehr oft auf und verhakte sich oft. Leider hat die Elektronik im Test oft erst sehr spät erkannt dass der Roboter hängt, dadurch dreht er fast 5 Minuten die Räder auf der Stelle durch, was bei der guten Bodenhaftung und den starken Motoren problematisch ist. Zwar fahren auch viele andere Saugroboter auf diesen Katzen-Kratzbaum im Test auf, jedoch ist es selten so heftig und meist schalten die Roboter dann schnell ab oder befreien sich schneller.

lg-hom-bot-vrd-830-mgpcm-test-problem-moebelfuesse

Probleme mit niedrigen Hindernissen beim Hom-Bot VRD 830 unvermeidlich, obwohl Platte schon auf 3,1cm angehoben wurde

Da die Kollisionen teilweise so bedrohliche Geräusche annahmen, haben wir die Bodenplatte des Kratzbaumes extra auf 31mm erhöht indem wir etwas unterlegten. Aber auch dies versuchte der Hom-Bot VRD 830 MGPCM oft noch zu erklimmen, da das immer noch nicht von den Sensoren erfasst wurde.
Das Problem war offenbar so heftig, dass der Hom-Bot VRD 830 MGPCM bei uns im Test durch einen weiteren Hänger an der Stelle einen Getriebeschaden am linken Rad erlitt.

Dies war deutlich erkennbar da der Roboter danach teils unkoordinierte Kreisfahrten absolvierte und es vermehrt zu Kollisionen kam. Auch beim Andocken kam es danach natürlich zu Problemen. Aus diesem Grund haben wir dann die Diagnose-Funktion gestartet, dafür gibt es eine spezielle Taste auf der Fernbedienung. Diese bestätigte in deutscher Sprachausgabe dass mit dem linken Rad etwas nicht stimmt. Von daher war an dieser Stelle der Test für uns zu Ende, zum Glück waren wir eigentlich sowieso mit allen Tests schon durch, so das wir kein Ersatzgerät mehr brauchten.
Die Erfahrungen zeigen, dass man beim Hom-Bot VRD 830 MGPCM wirklich aufpassen muss und man möglichst Hindernisse unter 4cm Höhe in den Räumlichkeiten vermeidet. Bei unserem damaligen Test des LG VR6270 LVMB gab es diesen Kratzbaum noch nicht, daher hatten wir damals solche Probleme nicht. Auch Türschwellen sollten nach unser Erfahrung und auch Empfehlung des Herstellers 15mm nicht überschreiten. Zwar werden auch schon mal höhere genommen, aber da ruckelt und holpert es dann ganz schön, das kann dann durchaus dem Gerät schaden.

Auch neigt der Roboter beim Manövrieren in Engstellen oder Ecken ab und zu dazu, die Fußleiste erklimmen zu wollen, das ist zwar selten weiter schlimm sieht aber unschön aus. Es ist jedenfalls ein Zeichen dafür, dass es an Bumper oder anderer Sensorik noch mangelt.

Problem mit mehreren Etagen

lg-hom-bot-vrd-830-mgpcm-test-reset-lernen-starten

Ein Reset löscht sein Raumgedächnis

Obwohl der LG Hom-Bot VRD 830 MGPCM ein MultiRoom-Roboterstaubsauger ist, eignet er sich weniger gut um Wohnungen mit mehreren Etagen zu reinigen. Man könnte ihn zwar manuell in eine andere Etage stellen und saugen lassen, jedoch wird er sich da nicht sonderlich gut orientieren können da er immer nur die erste Etage in seinem Gedächtnis hat. Er hat dann keinen großen Vorteil gegenüber günstigen Random-Robotern wie beispielsweise dem ILIFE A6, Roomba 615 u.a.

Möchte man ihn mal dauerhaft mit Ladestation in eine andere Etage stellen, dann müsste man durch einen Reset sein Gedächtnis löschen. Wie bereits erwähnt erreicht man das indem man die TURBO-Taste und die Home-Taste auf dem Gerät für 3 Sekunden drückt. Danach meldet er sich wieder mit „Hallo“ und sein Lernmodus beginnt wieder von vorn. Ein häufiger Wechsel der Etagen macht daher weniger Freude.

Ladestation braucht Platz

Im Test stellten wir auch fest, dass der Roboter Probleme beim Andocken hat wenn nicht genügend Freiraum um die Ladestation verfügbar ist. Schon ein 1cm Teppich in 70cm Entfernung kann ihm das Andocken manchmal erschweren. Der Hersteller empfiehlt einen freien Bereich von 2m vor und 1,5m neben der Ladestation. Das ist schon sehr viel und in kleinen Wohnungen ist das oft nicht einfach zu realisieren. Früher war das ja ok, aber heute kommen andere Saugroboter mit deutlich weniger Platz aus. Auch hier sollte LG bei diesem Preis doch mal über Verbesserungen nachdenken.
Der Standby Strom bei aufgeladenen Roboter beträgt übrigens ca. 3,7 Watt, ein akzeptabler Wert, der aber auch auch noch deutlich besser sein könnte!

Filter des Hom-Bot VRD 830

Der Filter des Hom-Bot ist durchaus gut und auch leicht entnehmbar. Leider kommt noch recht viel Schmutz, auch Quarzsand, durch den Vorfilter und das Vorfiltergitter hindurch, so das der Feinfilter doch schon regelmäßig gereinigt bzw. ausgesaugt werden sollte.

LG Hom-Bot VRD 830 MGPCM bei Nacht

lg-hom-bot-vrd-830-mgpcm-test-nachts

Nachts konnten wir kein Video & Fotos machen, hier nur eine Langzeitaufnahme

Einem Werbetext haben wir entnommen das der Hom-Bot VRD 830 jetzt auch Nachts navigieren kann. Dies konnten wir allerdings bei unserem Testgerät nicht bestätigen, bei völliger Dunkelheit fuhr er doch recht orientierungslos im Raum umher und lies deutlich mehr Stellen aus. Das ist ja auch eigentlich verständlich, Nachts sieht die Kamera die Decke nicht. Ob die Kamera jetzt etwas empfindlicher ist als bei Vorgängermodellen konnten wir nicht feststellen, da wir ältere LG Modelle Nachts nicht getestet haben. Das kann durchaus sein, aber das hilft natürlich bei völliger Dunkelheit nicht. Es ist daher aus unserer Sicht ratsam den Roboter am Tag reinigen zu lassen, eigentlich wie alle Saugroboter mit Kamera.  Aufgrund seiner kurzen Reinigungszeit kann man ihn aber oft auch mal schnell in Anwesenheit reinigen lassen.

Praktische Dinge beim Hom-Bot VRD 830 MGPCM

Neben der geschilderten guten und schnellen MultiRoom-Navigation ist vor allem auch die hervorragende Sprachausgabe eine besondere Eigenschaft, da diese neben vielen Sprachen auch in Deutsch verfügbar ist. Sie ist auch keineswegs nur ein nettes Gimmick, sie ist bei vielen Funktionen und Situationen hilfreich. Es wird immer Auskunft über die eingestellte Betriebsart und die Modis gegeben, eigentlich wird jede Taste auf der Fernbedienung durch den Roboter kommentiert. Auch auf Probleme wie Radblockierungen, vergessener Schmutzbehälter, aufgesetzter Wischaufsatz und vieles andere mehr wird immer klar hingewiesen. Auch bei der Selbstdiagnose und bei der Programmierung ist sie immer hilfreich. Die hat mir wirklich richtig gut gefallen, wer so etwas nicht mag, kann es aber auch abschalten.
Der Wischaufsatz mit den Mikrofasertüchern ist zwar nichts besonderes, er ist auch wohl vorwiegend auch nur zum trockenen Staubwischen geeignet. Verbessert wurde aber scheinbar die Teppicherkennung wenn der Wischaufsatz angesteckt ist. Zwar sollte diese auch schon beim LG VR6270 LVMB dafür sorgen dass dieser nicht versucht Teppiche zu befahren wenn der Wischaufsatz angesteckt ist, jedoch klappte das damals im Test nicht sonderlich gut. Immer wieder verhakte sich damals der Hom-Bot am Teppich. Bei dem neuen Modell VRD 830 war das jetzt nicht mehr festzustellen, im Test wurde unser Teppich mit Wischtuch immer gut umfahren.
Angenehm ist beim Hom-Bot VRD 830 noch, dass er bei leerem Akku zwischendurch laden kann. Er setzt die Reinigung nach dem Laden an der letzten Stelle fort. Da er gewöhnlich spätestens in 3 Stunden voll aufgeladen ist, ist ein großes Akku nicht unbedingt erforderlich. Die Akku Kapazität ist war auf 2330 mA erhöht worden, das ist aber immer noch kein Spitzenwert, reicht aber oft!
Möchte man ein Zimmer oder eine Etage besonders gründlich reinigen, kann man den Repeat-Modus aktivieren. Auf unsere Testfläche haben wir das oft getan. Im Repeat-Modus reinigt der Roboter solange bis der Akku leer ist, danach lädt er auf und reinigt wieder weiter.
Die Vorteile uns Besonderheiten des My Space Modus habe ich ja bereits erwähnt.

lg-hom-bot-vrd-830-mgpcm-test-akku

Das neue Akku mit erhöhter kapazität von 2330 mA

 

Fazit und Testergebnis zum LG Hom-Bot VRD 830 MGPCM

lg-hom-bot-vrd-830-mgpcm-test-vorderseite

Hom-Bot VRD 830

Der LG Hom-Bot VRD 830 MGPCM ist ein sehr intelligenter Saugroboter mit guter Reinigungsleistung sowohl in einzelnen Räumen als auch ganzen Etagen. Im Vergleich zu dem älteren und günstigerem Modell LG HomBot VR6270LVMB machte sich bei uns im Test aber kaum ein Unterschied bemerkbar. Eigentlich hatte ich gehofft dass LG hier deutlich nachlegt, denn schließlich liegen einige Jahre dazwischen und es hat sich vieles bei den Mitbewerbern getan. Die Spitzenposition in der Navigation, die damals noch das Modell HomBot VR6270LVMB aus unserer Sicht lange besaß, kann LG mit dem Hom-Bot VRD 830 MGPCM* sicher nicht mehr erreichen. Es fehlt an Innovationen, selbst bekannte Schwachpunkte wurden nicht angegangen. Eine Hinderniserkennung erst ab 4 cm ist für viele Wohnungen etwas problematisch, zumindest ein zusätzlicher Bumper oder weitere Sensoren wären wünschenswert gewesen. Momentan kann man diesen Saugroboter wirklich nur nutzen wenn keinerlei Hindernisse unter dieser 4cm Schwelle vorhanden sind, für unseren derzeitigen Testraum wäre er weniger geeignet wie wir gesehen haben.

Für den Preis von derzeit ca. 750 Euro wird zu wenig geboten. Mehrere Mitbewerber sind mit Modellen wie dem Roomba 980 oder z.B. der preiswerte Xiaomi deutlich besser in puncto Navigation und Hinderniserkennung. Es wirkt, als hat sich LG auf dem großen Erfolg des HomBot VR6270LVMB* ausgeruht.

LG Hom-Bot VRD 830 MG PCMUm es noch mal klar aus unserer Sicht zu sagen, der HomBot VRD 830 MGPCM* ist schon ein gutes Gerät, aber kein Spitzengerät mehr. Der Preis dagegen bewegt sich im Spitzenbereich, das passt aus unserer Sicht nicht zusammen. Bei diesem Preis würden wir nach wie vor eher das deutlich günstigere Modell HomBot VR6270LVMB (siehe Amazon Preis*) mit ähnlicher Leistung vorziehen. Alternativ sollte man sich auch mal den neuen  LG Electronics VRD 820 MRPC * anschauen, auch er sollte die gleiche Leistung bieten da er laut LG Support technisch  identisch ist. Der LG Support hat als Unterschied nur die Farbe und den nicht vorhandenen Wischaufsatz genannt, das macht zum Testzeitpunkt ca. 200 Euro Unterschied !

Man muss aber dazu sagen dass LG Electronics auch noch das teurere Spitzenmodell VRH 950 MSPCM anbietet, hier scheint es mehr Änderungen zu geben. Was das genau ist, werden wir in Kürze in einem Test des VRH 950 MSPCM* zeigen. Falls es euch interessiert und ihr nicht regelmäßig unsere Seite lest, kann ich euch unseren TestLetter empfehlen.

Preisvergleich LG Hom-Bot VRD 830 MG PCM


Amazon Preis: € 569,00
Versand: n. a.
Verfügbarkeit: Gewöhnlich versandfertig in 24 Stunden
Zum Anbieter*
Jetzt kaufen*
idealo Preis: € 469,00
Versand: € 11,71
Verfügbarkeit: n. a.
Zum Anbieter*
Jetzt kaufen*
eBay Preis: € 529,00
Versand: n. a.
Verfügbarkeit: Lieferung in Tagen: 1 Versand nach: DE, AT
Zum Anbieter*
Jetzt kaufen*
SATURN Preis: € 569,00
Versand: € 0,00
Verfügbarkeit: n. a.
Zum Anbieter*
Jetzt kaufen*
Media Markt Preis: € 569,00
Versand: € 0,00
Verfügbarkeit: n. a.
Zum Anbieter*
Jetzt kaufen*
OTTO – Ihr Online-Shop für Mode, Möbel und mehr! - Specialfeed Part 1 Preis: € 579,00
Versand: € 5,95
Verfügbarkeit: n. a.
Zum Anbieter*
Jetzt kaufen*
Conrad Electronic DE Preis: € 639,00
Versand: n. a.
Verfügbarkeit: n. a.
Zum Anbieter*
Jetzt kaufen*
voelkner.de - Technik, Werkzeuge und mehr Preis: € 668,20
Versand: n. a.
Verfügbarkeit: n. a.
Zum Anbieter*
Jetzt kaufen*

Zuletzt aktualisiert am 23. November 2017 um 20:29 . Die angezeigte Preise könnten sich evtl. inzwischen geändert haben. Alle Angaben ohne Gewähr.

 

Technischen Daten des Saugroboter LG Hom-Bot VRD 830 MG PCM

 LG Hom-Bot VRD 830 MGPCM
Mittlerer Preis im Handel ca. (in Euro zum Testzeitpunkt)739 €
Fährt automatisch Basisstation nach Reinigung an ja
Per Fernsteuerung bedienbarja
Per Handy App bedienbarnein
Per Timer programmierbarja
Raum begrenzennein, allerdings kann ein zu reinigender Bereich durch die My Space Funktion festgelegt werden (aber nicht gespeichert werden)
Seitenbürste für Randreinigungja, 2
Horizontal Elektrobürsteja (mit Borsten)
Zum Lieferumfang gehört zusätzliche Tierhaarbürste (ebenfalls Borsten)
Breite der Bürste17 cm
Ersatzteile / Zubehör erhältlichja
FahrstategienRaumorientiert, macht sich automatisch Plan für Raum.
Verfügbare Farhrmodis:
Zick-Zack Modus
Cell by Cell Modus
Spiral-Modus
Wandverfolgung
Entfernungssensorenja, 3x Ultraschall (kein Bumper)
Sensor für Absätze/Treppenkantenja, 3x
Sensor für Bodenerkennung (Teppich/glatte Böden)ja, Teppich wird erkannt
Sensor für optimierte Navigation im Raumja, Kamerasensor beobachtet Decke
Feinstaubfilter (Hepa oder ähnlich)ja EPA Klasse 11 Filter (Permanent)
Akku-TechnologieLithium-Ionen 1448 , 2330 mAh
Leistungsaufnahme in Wattk.A.
Leistungsaufnahme Ladestationsobald aufgeladen ca. 3,7W im Standby Modus
Ladezeit bei leerem Akku ca.ca. 3 Stunden
Maße89 x 340 mm
Gewicht mit Akku ca.3,2 kg (gewogen)
Befahrbare Teppichhöheim Test ca. 15 mm recht sicher
Überquerbare Türschwellen ca.im Test bis ca 15mm sehr sicher. Es werden teilweise auch wesentlich höhere Kanten überfahren, aber recht holprig. Hindernisse zwischen 15 und 40mm machten im Test können Probleme, da Roboter dort oft hängen blieb
Staubbehälter Volumen600 ml
Wassertanknein
Reinigungszeit in unserem Testzimmer (im Schnitt):Erster Reinigungsvorgang 30 Minuten / nach Lernphase 22 Minuten (optional auch umschaltbar bis Akku leer ist)
Laufzeit mit vollem Akku maximalHerstellerangabe 100 Minuten
LautstärkeHerstellerangabe 62 dB
gemessen ca. 66 dB (bei maximaler Saugleistung / Turbo Modus)
Wischfunktionja (Roboter erkennt bei aufgesetztem Wischaufsatz Teppich und umfährt diesen korrekt)
Multi-Raum tauglich (mehrere Räume in einem Saugdurchgang saugen)Ja, aufgrund seiner Kamera-Raumorientierung kann er gut ganze Etagen reinigen.
Automatische Zwischenladung möglich? (falls Akkukapazität für Fläche nicht ausreicht)?Ja, nach dem Laden setzt er unterbrochene Reinigungsvorgänge fort
Fährt er auf schwarzen Flächen?Ja, schwarze Flächen bereiteten im Test keine Probleme (siehe auch Video)
BesonderheitenGute MultiRaum-Navigation, dadurch eignet sich der Roboter besonders gut zum reinigen ganzer Etagen. Eine Besonderheit ist das mit der My Space-Funktion ein zu bereinigender Bereich markiert werden kann. Im Normalmodus ist der Saugroboter besonders leise! Hervorzuheben ist noch die gute und hilfreiche deutsche Sprachausgabe.

 

 


Unsere Videos zum LG Hom-Bot VRD 830 MG PCM

 

LG Hersteller Video

Videos von anderen Youtubern zum HomBot

Preise und Bezugsquellen zum LG Hom-Bot VRD 830 Roboterstaubsauger

LG HomBot VRD 830 MGPCM*
von LG Electronics
Leistungsstarker und sehr intelligenter Saugroboter mit Robonavi 10.0 Navigationssystem.  Laut Hersteller verfügt der LG HomBot VRD 830 MGPCM über eine verbesserter Elektronik mit neuem Prozessor. Die erhöhte Rechenleistung soll eine noch bessere Navigation und eine Befreiung aus Engstellen und schwierigen Situationen ermöglichen. Zudem wurde auch die Akku-Kapazität erhöht, wobei der Roboter ohnehin auch in der Lage ist automatisch zwischendurch zu laden. Er setzt die Reinigung dann automatisch an der letzten Stelle fort.  
  • sehr gute und hilfreiche deutsche Sprachausgabe
  • Intelligente Raumerkennung mit Dual Eye 2.0
  • Robonavi 10.0 Navigationssystem
  • Smart Turbo und Turbo Modus
  • 3 Stufen- und Absatzsensoren
  • Anti-Stoßkontrolle durch 3 Ultraschallsensoren 2.0
  • Akkuleistung 2.330 mAh
  • Befahrbare Teppichhöhe 15mm
Zuletzt aktualisiert am 23. November 2017 um 20:29 . Die angezeigte Preise könnten sich evtl. inzwischen geändert haben. Alle Angaben ohne Gewähr.

Interessante Alternative LG Electronics VRD 820 MRPC Pet Care

Laut LG gleiche Technik nur Unterschiede im Zubehör.

LG Electronics VRD 820 MRPC Pet Care*
von LG Electronics
LG-Hom-Bot mit intelligenter Raumerkennung mit Dual Eye 2.0 und dem Betriebsystem  Robonavi 10.0. Turbo Modus (Reinigungsleistung wird um bis zu 30% erhöht), Smart Turbo (aktiviert den Turbo Modus automatisch je nach Bodenbelag), tägliche Reinigung programmierbar. Reinigungsmodi: Cell by Cell, Zick Zack, Spiral, My Space Zubehör (im Lieferumfang enthalten): Fernbedienung, Ladestation, Reinigungsbürste, EPA Filter Klasse 11, Staubbehälter, Carpet Master (für Teppiche), Pet Brush (für Tierhaare)
  • Intelligente Raumerkennung mit Dual Eye 2.0
  • Robonavi 10.0 Navigationssystem
  • Smart Turbo und Turbo Modus
  • 3 Stufen- und Absatzsensoren
  • Anti-Stoßkontrolle durch 3 Ultraschallsensoren 2.0
Prime Preis: € 525,00 Zum Amazon Shop*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 23. November 2017 um 18:08 . Die angezeigte Preise könnten sich evtl. inzwischen geändert haben. Alle Angaben ohne Gewähr.

 

Bewertungskriterien - Was diese bedeuten (zum Lesen aufklappen)

Die Leistung eines Roboter-Staubsaugers in einer Zahl auszudrücken ist immer problematisch, egal wie sorgfältig und ausgeklügelt das Bewertungssystem ist bzw. die Beurteilungen und Messungen erfolgen. Das liegt zum einen daran, dass die Räumlichkeiten, Möblierung, Bodenbelege bei jedem von Euch anders aussehen werden. Zum anderen sind die Anforderungen und Vorstellungen von dem was der Roboterstaubsauger leisten soll, bei vielen völlig unterschiedlich. Es ist daher schwer eine Bewertung zu schaffen, die allen Vorstellungen gerecht wird.

Dennoch haben wir versucht die Leistung der Saugroboter auch in einer Bewertung (sprich Punktzahl 1 bis 10) wiederzugeben. Da wir allerdings in den letzten Jahren schon unzählige Saugroboter getestet haben,  konnten wir darin auch unsere lange Erfahrung einbringen.

Hier nur eine kurze Erläuterung zu den Bewertungskriterien, genauere hinweise zur Bewertung findet ihr auf der Seite: Bewertungskriterien

Als Hilfestellung hier nur eine kurze Erläuterung zu den einzelnen Bewertungskriterien:

Reinigung Teppich

Diese Bewertung ist vor allem wichtig wenn Ihr Teppich im Haus habt, je höher der Wert desto besser! Habt ihr keinen oder kaum Teppich im Haus, ist diese Bewertung für euch weniger wichtig.Die Bewertung basiert auf Tests mit Quarzsand auf verschiedenen Teppichen, sowohl auf unserer Testfläche als auch im Wohnraum. Auch die Aufnahme von Katzenhaaren und Aufnahme von Haushaltschmutz wurde beurteilt. Die höchste Gewichtung hat der 20 Minütige Quarzsandtest.

Hartboden & Ecken/Ränder

Diese Bewertung ist vor allem dann wichtig wenn Ihr sogenannten Hartboden im Haus habt, also z.B. Laminat, Parkett, Vinyl, Fliesen oder ähnliches. Da Hartboden relativ einfach zu saugen ist, solltet ihr hier auf einen möglichst hohen Wert achten.

Um die Fähigkeiten auf Hartboden zu bewerten haben wir mehrere Tests mit Quarzsand, aber auch grobem Katzenstreu und Semmelmehl (Paniermehl) auf unserer Testfläche gemacht. Die Ergebnisse setzen sich aus Beurteilungen in zeitlichen Abständen und Messungen der aufgenommenen Schmutzmenge zusammen. Um die Randreinigung zu testen wurde zudem Schmutz gezielt am Rand der Testfläche verteilt, zudem wurde die Randverfolgung in den Wohnräumen beurteilt.

Navigation / Fahrverhalten

Diese Bewertung gibt an wie schnell und wie genau der Saugroboter einen Wohnraum oder eine Etage abfährt. Je höher der Wert, desto kürzer ist gewöhnlich auch die benötigte Reinigungszeit.  Diese Angabe ist vor allem dann wichtig, wenn Ihr mit dem Roboter mehr als einen Raum in einem Durchgang reinigen wollt. Wenn Ihr den Roboter ohnehin immer nur  einzelne Räume saugen lassen wollt, vielleicht sogar in Abwesenheit per Timer, dann ist dieses Kriterium weniger wichtig.Roboter mit Zufallsstrategie (Random-Fahrstrategie) haben hier immer eine niedrigere Bewertung, dennoch müssen diese bei einzelnen Räumen nicht weniger gründlich reinigen. Nicht selten sind Random-Roboter bei einzelnen Räumen sogar gründlicher. Werden jedoch mehrere Zimmer in einem Reinigungsvorgang gesaugt, dann wiederum nicht diese Bewertung sehr wichtig.Bewertet werden aber auch andere Dinge wie das Auffinden der Ladestation, Erkennung von flachen Hindernissen, Navigation im dunklen etc. (näheres siehe hier)

Handhabung / Komfort

Diese Bewertung gibt an wie komfortabel und einfach der Saugroboter im Alltag genutzt werden kann. Da es bezüglich der Handhabung unterschiedliche Vorstellungen und Gewohnheiten gibt, solltet man diese Bewertung nicht Übergewichten.Bewertet wird u.a. der Umgang mit dem Schmutzfach, Filter, Bürste und ob Dinge wie Fernbedienung, virtuelle Wand, Timer die Arbeit erleichtern. Auch eine kurze Reinigungszeit erhöht die Bewertung da dies im Alltag praktischer ist.

Ausstattung / Funktionen

Diese Bewertung gibt an was alles zum Lieferumfang gehört bzw. welche Funktionen und wichtigen Sensoren vorhanden sind.Unter anderem wird bewertet ob Timer, Ladestation, Smarthone-App,Feinstaubfilter, WLAN, Wischfunktion, Schmutzsensor, Sensor zur Raumorientierung und vieles mehr vorhanden sind. Berücksichtigt wird auch die Kapazität des Akkus und des Schmutzbehälters. Dabei werden bestimmte Dinge wie z.B. Ladestation natürlich höher gewichtet.

Alle Bewertungen haben wir sehr sorgfältig mit hohem Zeitaufwand erstellt. Wir führen unsere Tests neutral, objektiv und sachkundig durch. Beurteilungen erfolgen nach Möglichkeit immer vom gleichen Experten um unterschiedliche Einschätzungen zu vermeiden. Trotz großer Sorgfalt können wir natürlich auch Fehler machen, daher können wir keinerlei Gewähr für die Bewertungen und Aussagen übernehmen. Nähere Infos auf der Seite Bewertungskriterien.

Wir hoffen der Test konnte euch helfen. Wenn ihr uns unterstützen wollt, empfehlt uns weiter.

Unsere Punkte könnt Ihr auch in eine Note umrechnen / Bewertungszuordung

  • 0 -2,4 Mangelhaft
  • 2,5 bis 4,4 Ausreichend
  • 4,5 bis 6,4 Befriedigend
  • 6,5 bis 8,4 Gut
  • 8,5 bis 10 Herausragend

7.8 Testergebnis
Gut

Der Hom-Bot hat einen gute Navigation und ordentliche Reinigung auf Hartboden und Teppich gezeigt. Er ist MultiRoom geeignet, kann also auch ganze Etagen in einem Arbeitsgang reinigen. Er schwächelt jedoch bei der Erkennung von niedrigen Hindernissen und erfordert viel Platz beim andocken. Da der Roboter bei uns im Test einen Schaden erlitten hat, haben wir die Gesamtpunktzahl um 0,5 Punkte abgewertet!

Reinigung Teppich
7.4
Reinigung Hartboden & Ecken/Ränder
9.0
Navigation / Fahrverhalten
7.2
Handhabung / Komfort
8.7
Ausstattung / Funktionen
6.9
POSITIV
  • gute Raumnavigation mit Deckenkamera
  • MultiRoom geeignet, also für das reinigen mehrerer Zimmer in einem Arbeitsgang geeignet
  • Modus zum markieren von Reinigungsbereichen (My Space)
  • ordentliche Reinigungsleistung auf Teppich und Hartboden
  • sehr gute und hilfreiche Sprachausgabe
  • Zwischenladung möglich
  • gute Fernbedienung
NEGATIV
  • Hindernisse unter 4 cm werden selten erkannt
  • tut sich manchmal beim andocken schwer
  • keine virtuelle Wand
  • kein echter Bumper
3 Kommentare
  1. […] LG Hom-Bot VRD 830 MG PCM Turbo im Test – 8. Juni 2017 […]

  2. Antworten
    Hans 13. Juni 2017 um 17:36 Uhr

    Interessante Sache! Es ist immer mal wieder interessant, Saugroboter von verschiedenen Marken zu sehen.
    Beste Grüße,

  3. […] LG Hom-Bot VRD 830 MG PCM Turbo im Test – 8. Juni 2017 […]

Hinterlasse einen Kommentar