Saugroboter Haier SWR-T321 im Test

Frank

Frank

Betreibt bereits seit 2003 die bekannte Technik-Seite RoboterNetz.de und testet ebenso lang unter anderem auch Haushaltsroboter für verschiedene Seiten. Er gilt als einer der Experten in Sachen Staubsaugeroboter.
Homepage
Frank

Letzte Artikel von Frank (Alle anzeigen)

Der Staubsaugerroboter HAIER SWR-T321 wird im Handel, zum Beispiel auf der Handelspalttform GearBest*, bereits unter 150€ angeboten. Trotz des günstigen Preises überrascht der Saugroboter mit einer guten Ausstattung inkl. Ladestation und virtueller Wand. Ein Grund, das Gerät mal etwas genauer zu testen.

haider-swr-t321-test-saugroboter-von-oben

Die Ausstattung des Haier SWR-T321 lässt sich sehen

Bereitgestellt wurde uns für den Test der Saugroboter HAIER-SWR-T321 von der Firma GearBest*, wo er offenbar weltweit bestellt werden kann.  GearBest ist ja dafür bekannt, dass sie das ein oder andere interessante Schnäppchen anbieten. Einige Geräte von der Firma Haier sind aber auch über Amazon* erhältlich. Der Preis bei GearBest* lag bei ca. 150 Euro für die europäische Version des Gerätes, die aktuellen Preise und Bezugsquellen listen wir aber wie immer unter diesem Beitrag noch mal auf.

haider-swr-t321-test-lieferumfang

Lieferumfang des Staubsaugerroboters Haier Swr T321

Zum Lieferumfang des Haier-SWR-T321 gehört neben dem Roboter selbst auch eine automatische Ladestation, die der Roboter automatisch anfährt wenn die Akku-Kapazität zu Ende geht. Zudem ist auch eine kleine Fernbedienung und eine virtuelle Wand dabei. Die virtuelle Wand dient bekanntlich zum Absperren von Bereichen (z.B.  offene Türen) die nicht vom Roboter befahren werden sollen.
Weiterhin gehört auch ein Wischtuch mit einer entsprechenden Halterung zum Lieferumfang.

haider-swr-t321-test-halter-fuer-wischtusch

Halter für Boden-Wischtuch

Dass ich generell nicht so sehr viel von dieser Wischtuch-Reinigung halte, wurde ja schon in vielen Testberichten angesprochen, ich gehe deshalb auf die Wischfunktion nicht näher ein. Erwähnen möchte ich nur, dass die Halterung sehr gut konstruiert ist, sie lässt sich leicht anbringen und entfernen und bietet immerhin Platz für ein relativ großes Tuch. Zwei auswaschbare Wischtücher gehören ebenfalls zum Lieferumfang, sowie zwei Ersatz-Seitenbürsten. Batterien werden allerdings nur für die Fernbedienung mitgeliefert.

Im Roboter selbst ist ein NiMH-Akku mit 14,4V und 2000mA verbaut,  was für den Preis ebenfalls sehr gut ist. Über eine Klappe lässt sich das Akku auch entnehmen und im Bedarfsfall später einmal auswechseln falls die Kapazität nachlässt.

haider-swr-t321-test-akku

Starkes 2000mA NiMH Akku

Die Ladestation des HAIER-SWR-T321 wird normalerweise mit einem 24V Netzteil mit 1A versorgt. Leider hat uns der Anbieter offenbar nicht die EU-Version geschickt (obwohl die auch angeboten wird), denn das im Lieferumfang enthaltene Netzteil passte nicht in deutsche Steckdosen! Wir verwendeten daher für den Test ein 24V Netzgerät eines anderen Saugroboter Herstellers, welches ebenfalls genau passte.

haider-swr-t321-test-falsche-netzteil

Leider wurde uns ein falsches Netzteil geliefert

Haier SWR-T321 kommt uns doch bekannt vor

Wie fast alle günstigen Saugroboter der letzten Jahre verzichtet auch der HAIER-SWR-T321 auf eine horizontal angeordnete Hauptbürste (Teppichbürste). Die Reinigung erfolgt bei dem Gerät alleine über zwei rotierende Seitenbürsten die den Schmutz zur Saugöffnung befördern. Die Saugöffnung ist mittig angeordnet und etwa 7cm breit. Der Aufbau erinnert sehr stark an den Sichler NC-5725 (PCR-3550UV) den wir schon vor einer Weile getestet und auch empfohlen haben (siehe auch unsere Empfehlungsseite). Auch dieser Roboter arbeitete nach dem gleichen Prinzip, hatte ähnlichen Lieferumfang und ähnelte auch in der Bedienung und Sprachausgabe dem Haier-Modell sehr. Besonders ähnlich bzw. nahezu baugleich ist auch der Schmutzbehälter. Dieser  ist sehr gut aufgebaut, er beinhaltet zwei Filter (inkl. Hepa-Filter für Allergiker) und eine Rückschlagklappe, die verhindert dass nach dem Entnehmen Schmutz herausfällt. Ein Entnehmen und Entleeren ist hier sehr einfach und bequem möglich.

Der Sichler NC-5725 und HAIER-SWR-T321 sind jedoch keineswegs völlig baugleich, in Bauart, Leistung und bei der Fernbedienung gab es schon Unterschiede. Dennoch scheinen entweder beide Geräte beim gleichen chinesischen Hersteller produziert zu werden oder zumindest einige Zulieferer scheinen identisch zu sein. Wie auch immer, im Praxistest zeigten sich später schon auch Unterschiede, wobei der Sichler NC-5725 deutlich besser reinigte.

haider-swr-t321-test-saugroboter-von-unten

Haier SWR T321 von unten

Reinigungsleistung des Haier SWR-T321 leider schlecht

Dass der Haier SWR-T321 für die Reinigung von Teppichen wohl kaum geeignet ist, war ja schon klar als wir das Reinigungsprinzip sahen. Saugroboter ohne echte Teppichbürste oder sogenannter Lamellenbürste (iRobot Roomba nennt es Gummiextraktor) sind generell nie für Teppich zu empfehlen. In unserem Saugtest auf der Testfläche mit 35ml verstreutem Quarzsand bestätigte sich diese Vermutung . Das Ergebnis fiel hier sogar noch schlechter aus als erwartet: Wir ließen den Roboter wie immer 20 Minuten auf einer ca 2qm großen Testfläche saugen. Obwohl die Fahrweise als auch die Randreinigung eigentlich gar nicht so schlecht aussahen, wurde nahezu „nichts“ aufgesaugt, bestenfalls 1% des verteilten Sandes. Das war wirklich mehr als enttäuschend, ich kann mich an keinen Roboter erinnern, der dermaßen schlecht auf Teppich saugte, der Behälter blieb wirklich nahezu leer (siehe Foto).

haider-swr-t321-test-saugergebnis-testteppich

Mehr als enttäuschend das Saugergebnis auf Teppich

Besser sah es dann schon bei dem Test auf Hartboden aus. Hier verteilten wir wie üblich 35ml Quarzsand, 35ml Semmelmehl und 35ml Katzenstreu auf der 2qm Testfläche. Hier gaben wir dem Roboter sogar 30 Minuten Zeit für die Reinigung. Gute Saugroboter schaffen hier eine halbwegs vernünftige Reinigung gewöhnlich innerhalb der ersten 10 Minuten.

haider-swr-t321-test-katzenstreu-saugtest

Schwere Schmutzpartikel wie Katzenstreu machen Probleme

Dem HAIER-SWR-T321 reichten aber noch nicht einmal die 30 Minuten für eine gute Reinigung. Insbesondere das Katzenstreu machte ihm große Probleme. Die Saugkraft war offenbar nicht hoch genug um die schweren Bestandteile des Katzenstreus einzusaugen. Da mit der Zahl der Überfahrten das Katzenstreu jedoch auch etwas zerkleinert wurde, kann man sagen, dass er nach 30 Minuten dann doch ca. 90 bis 95% des Schmutzes eingesaugt hatte. Es blieb aber nicht nur in den Ecken einiges liegen, auch innerhalb der Fläche lagen noch deutlich sichtbare Schmutzteilchen. Das Ergebnis war also insgesamt auf der Testfläche nicht sehr überzeugend, selbst wenn man den günstigen Preis berücksichtigt.

Fahrstrategie und Navigation des Haier SWR-T321

Nun von richtiger Navigation kann man beim Saugroboter Haier SWR-T321 eigentlich nicht sprechen. Er arbeitet wie die meisten Saugroboter mit einer Art Random-Strategie und fährt recht zufällig durch das Zimmer. Generell ist dagegen nichts zu sagen, wenn der Roboter lang genug reinigt führt auch das oft zu sehr guten Ergebnissen. Leider nicht so beim Haier SWR-T321, denn bei ihm kam es immer wieder zu Hängern im Testzimmer. Das Merkwürdige war, dass sich der Roboter oft in völlig unproblematischen Ecken festfuhr. Er hätte einfach nur drehen und wegfahren können, der Öffnungswinkel war meist 180 Grad offen. Dennoch gelang es dem Roboter nur selten sich auch diesen Ecken zu befreien. Teilweise drehte er sich korrekt zur freien Seite aber statt nun vorwärts wegzufahren fuhr er plötzlich rückwärts wieder zurück in die Ecke. Dann drehte er sich wieder um 180 Grad und fuhr vorwärts wieder in die Ecke. Also hier haben die Programmierer wirklich versagt.

haider-swr-t321-test-saugroboter-festgefahren

Unverständlich wie sich der Roboter hier festfahren kann

Auch insgesamt fiel auf, dass der Roboter die meiste Zeit damit verbrachte immer wieder die gleichen Stellen im Raum zu reinigen.
Die Reinigungszeit für unser Testzimmer betrug sage und schreibe 1 Stunde und 30 Minuten. Aufgrund der langen Zeit schaffte es der Roboter trotz der er schlechten Navigation Teilbereiche des Zimmers oberflächlich sauber zu bekommen. Viele Bereiche wurden aber gar nicht oder nur unzureichend gereinigt, wie die zurückgebliebenen Papierschnipsel zeigten.
Mit der virtuelle Wand hatten wir eine Doppeltür von ca. 1,8m abgesperrt. Auch diese Sperre wurde einmal unerlaubt vom Roboter durchfahren.
Das Einparken in der Ladestation dagegen funktionierte in der Praxis recht gut und zuverlässig.

Bedienungskomfort beim Saugroboter HAIER-SWR-T321

haider-swr-t321-test-saugroboter-montiertes-Schmutzbehaelter

Leicht zu entnehmen

Was die Handhabung und Bedienungskomfort betrifft, ist der Haier SWR-T321 durchaus in Ordnung. Wie schon erwähnt hat mir besonders gut der Schmutzbehälter gefallen, da sich dieser recht bequem und sauber entleeren lässt. Auch über einen Timer verfügt der Roboter, allerdings ist dieser etwas gewöhnungsbedürftig. Bei dem Roboter wird nämlich nicht die Zeit einprogrammiert an der er reinigen soll, sondern nur die Zeitverschiebung. Stellt man beispielsweise 2 Stunden ein, dann bedeutet das, dass der Roboter in 2 Stunden mit der Reinigung beginnt. Und danach erfolgt die Reinigung automatisch im 24 Stunden Rhythmus. Möchte man also dass der Roboter täglich zu einer bestimmten Zeit reinigt, dann muss man erst ein wenig rechnen. Warum der Hersteller das so umständlich handhabt, bleibt wohl sein Geheimnis.

Ganz angenehm ist die Sprachausgabe die beim Starten, Andocken oder bei Fehlern erfolgt, allerdings leider nur in englisch. Das Handbuch dagegen ist mehrsprachig, man findet also auch ein deutsches Kapitel, welches alle wesentliche Dinge beschreibt.

haider-swr-t321-test-saugroboter-seitenbuersten

Seitenbürsten, Bumper und Bodensensoren sind erkennbar

Der Saugroboter HAIER-SWR-T321 verfügt sowohl über eine Stoßstange (Bumper) als auch über Infrarot-Sensoren zur Hinderniserkennung. In vielen Fällen dreht er also ab bevor er an den Schrank oder die Wand stößt. Lediglich wenn er die Randreinigung aktiviert, was er in Intervallen immer wieder automatisch macht, nutzt er vorwiegend die Stoßstange zur Erkennung des Hindernisses. Das ist auch durchaus in Ordnung und hat sich bewährt, andere Hersteller machen es ähnlich.
Natürlich verfügt auch dieser Roboter über mehrere Infrarot-Bodensensoren, so dass er auch in der Nähe von Treppen genutzt werden kann (siehe Foto oben).

haider-swr-t321-test-fernbedienung

Fernbedienung

Die Infrarot-Fernbedienung ist sehr klein und macht keinen sonderlich hochwertigen Eindruck. Sie funktioniert auch nur wenn sie sehr gut auf den Roboter ausgerichtet wird. Sie ist dennoch durchaus nützlich um den Roboter mal zu starten oder zur Ladestation zurück zu schicken. Das Steuern des Roboters über die Pfeiltasten ist zwar theoretisch auch möglich, gestaltet sich jedoch wegen der genauen Ausrichtung als sehr schwer. Auch Hindernisse haben gegenüber der Fernbedienung immer Vorrang, eine schnelle Steuerung zu einer bestimmten Position ist auch dadurch schwierig, so dass beispielsweise eine Teppichkante  bereits die Fahrtrichtung ändern kann.

Fazit zum Staubsaugerroboter Haier SWR-T321

Gerne hätte ich ein positives Urteil zu dem günstigen Staubsaugerroboter von HAIER geschrieben, zumal die Firma GearBest* uns sehr bereitwillig mit einem Testgerät unterstützt hat. Aber leider hat das Gerät dazu keine Gelegenheit gegeben. Der Saugroboter konnte im Test einfach nicht überzeugen, da wollen wir nichts schön reden. Die Reinigungsleistung war einfach mangelhaft und das ist nun mal das Wichtigste an einem Staubsaugerroboter.
Auch die lange Laufzeit konnte das nicht wett machen, zumal es auch noch oft Hänger in Ecken gab die eigentlich keinen Grund dafür gaben. Selbst wenn man den günstigen Preis berücksichtigt, kann ich hier keine Empfehlung aussprechen. Die lange Laufzeit ist natürlich immer auch ein Zeichen dafür, dass bei der Saugleistung gespart wird und gerade das ist bei einem Roboter der nur mit Seitenbürsten arbeitet fatal. Für ein paar Euro mehr bekommt man doch schon wesentlich leistungsstärkere Geräte, siehe unsere Empfehlungsseite bzw. Rangliste.
Sinnvoll könnte der Roboter für  Saugroboter-Bastler mit Elektronik Kenntnissen sein (siehe Roboternetz)  sein da Antriebsmotoren und Gehäuse, Ladestation sehr solide. Das bietet Bastlern Spielraum für Optimierungen und Experimente.

Haier SWR-T321

Günstiger Saugroboter mit durchaus guter Ausstattung. Allerdings in Sachen Reinigungsleistung recht schwach.

Technischen Daten des Haier SWR-T321

 Haier SWR-T321
Mittlerer Preis im Handel ca. (in Euro)155$
Fährt automatisch Basisstation nach Reinigung an ja
Per Fernsteuerung bedienbarja
Per Handy App bedienbarnein
Per Timer programmierbarja (Intervall)
Raum begrenzenja (virtuelle Wand)
Seitenbürste für Randreinigungja, 2
Ersatzteile erhältlichk.a.
FahrstategienRandom-Verfahren, Spiralfahrt, Spot, Eckenreinigung
EntfernungssensorenIR-Sensoren
Sensor für Absätze/Treppenkantenja
Sensor für Bodenerkennung (Teppich/glatte Böden)nein
Sensor für optimierte Navigation im Raumnein
HEPA Filter ja
Akku-TechnologieNickel-Metallhydrid Akku 14,4V, 2000 mAh
Leistungsaufnahme in Wattk.a.
Ladezeit bei leerem Akku ca.4 Stunden
Maßeca. 340 mm x 90 mm
Gewicht mit Akku ca.3,3 kg
Befahrbare Teppichhöhek.a. ca. 1 cm
Staubbehälter Volumenca. 0,6 Liter
Reinigungszeit in unserem Testzimmer (im Schnitt):bis Akku leer ist, 110 Minuten
Laufzeit mit vollem Akku maximal ca. 110 Minuten
Lautstärkeunsere Messung ca. 67 dbA
Wischfunktionja
BesonderheitenÜber Timer wird Intervall-Versatz programmiert. Großes Wischtuch

 

Haier SWR-T321  Testvideos

 

Weitere Youtube Videos zum Saugroboter von Haider:

Preise zum Haier SWR-T321

Haier SWR Pathfinder
Haier SWR Pathfinder*
von GearBest
Günstiger Saugroboter, vor allem für Hartboden geeignet.
 Preis nicht verfügbar Zum Shop*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 16. Dezember 2017 um 23:08 . Die angezeigte Preise könnten sich evtl. inzwischen geändert haben. Alle Angaben ohne Gewähr.

Testergebnis zum Haier SWR-T321

Bewertungskriterien - Was diese bedeuten (zum Lesen aufklappen)

Die Leistung eines Roboter-Staubsaugers in einer Zahl auszudrücken ist immer problematisch, egal wie sorgfältig und ausgeklügelt das Bewertungssystem ist bzw. die Beurteilungen und Messungen erfolgen. Das liegt zum einen daran, dass die Räumlichkeiten, Möblierung, Bodenbelege bei jedem von Euch anders aussehen werden. Zum anderen sind die Anforderungen und Vorstellungen von dem was der Roboterstaubsauger leisten soll, bei vielen völlig unterschiedlich. Es ist daher schwer eine Bewertung zu schaffen, die allen Vorstellungen gerecht wird.

Dennoch haben wir versucht die Leistung der Saugroboter auch in einer Bewertung (sprich Punktzahl 1 bis 10) wiederzugeben. Da wir allerdings in den letzten Jahren schon unzählige Saugroboter getestet haben,  konnten wir darin auch unsere lange Erfahrung einbringen.

Hier nur eine kurze Erläuterung zu den Bewertungskriterien, genauere hinweise zur Bewertung findet ihr auf der Seite: Bewertungskriterien

Als Hilfestellung hier nur eine kurze Erläuterung zu den einzelnen Bewertungskriterien:

Reinigung Teppich

Diese Bewertung ist vor allem wichtig wenn Ihr Teppich im Haus habt, je höher der Wert desto besser! Habt ihr keinen oder kaum Teppich im Haus, ist diese Bewertung für euch weniger wichtig.Die Bewertung basiert auf Tests mit Quarzsand auf verschiedenen Teppichen, sowohl auf unserer Testfläche als auch im Wohnraum. Auch die Aufnahme von Katzenhaaren und Aufnahme von Haushaltschmutz wurde beurteilt. Die höchste Gewichtung hat der 20 Minütige Quarzsandtest.

Hartboden & Ecken/Ränder

Diese Bewertung ist vor allem dann wichtig wenn Ihr sogenannten Hartboden im Haus habt, also z.B. Laminat, Parkett, Vinyl, Fliesen oder ähnliches. Da Hartboden relativ einfach zu saugen ist, solltet ihr hier auf einen möglichst hohen Wert achten.

Um die Fähigkeiten auf Hartboden zu bewerten haben wir mehrere Tests mit Quarzsand, aber auch grobem Katzenstreu und Semmelmehl (Paniermehl) auf unserer Testfläche gemacht. Die Ergebnisse setzen sich aus Beurteilungen in zeitlichen Abständen und Messungen der aufgenommenen Schmutzmenge zusammen. Um die Randreinigung zu testen wurde zudem Schmutz gezielt am Rand der Testfläche verteilt, zudem wurde die Randverfolgung in den Wohnräumen beurteilt.

Navigation / Fahrverhalten

Diese Bewertung gibt an wie schnell und wie genau der Saugroboter einen Wohnraum oder eine Etage abfährt. Je höher der Wert, desto kürzer ist gewöhnlich auch die benötigte Reinigungszeit.  Diese Angabe ist vor allem dann wichtig, wenn Ihr mit dem Roboter mehr als einen Raum in einem Durchgang reinigen wollt. Wenn Ihr den Roboter ohnehin immer nur  einzelne Räume saugen lassen wollt, vielleicht sogar in Abwesenheit per Timer, dann ist dieses Kriterium weniger wichtig.Roboter mit Zufallsstrategie (Random-Fahrstrategie) haben hier immer eine niedrigere Bewertung, dennoch müssen diese bei einzelnen Räumen nicht weniger gründlich reinigen. Nicht selten sind Random-Roboter bei einzelnen Räumen sogar gründlicher. Werden jedoch mehrere Zimmer in einem Reinigungsvorgang gesaugt, dann wiederum nicht diese Bewertung sehr wichtig.Bewertet werden aber auch andere Dinge wie das Auffinden der Ladestation, Erkennung von flachen Hindernissen, Navigation im dunklen etc. (näheres siehe hier)

Handhabung / Komfort

Diese Bewertung gibt an wie komfortabel und einfach der Saugroboter im Alltag genutzt werden kann. Da es bezüglich der Handhabung unterschiedliche Vorstellungen und Gewohnheiten gibt, solltet man diese Bewertung nicht Übergewichten.Bewertet wird u.a. der Umgang mit dem Schmutzfach, Filter, Bürste und ob Dinge wie Fernbedienung, virtuelle Wand, Timer die Arbeit erleichtern. Auch eine kurze Reinigungszeit erhöht die Bewertung da dies im Alltag praktischer ist.

Ausstattung / Funktionen

Diese Bewertung gibt an was alles zum Lieferumfang gehört bzw. welche Funktionen und wichtigen Sensoren vorhanden sind.Unter anderem wird bewertet ob Timer, Ladestation, Smarthone-App,Feinstaubfilter, WLAN, Wischfunktion, Schmutzsensor, Sensor zur Raumorientierung und vieles mehr vorhanden sind. Berücksichtigt wird auch die Kapazität des Akkus und des Schmutzbehälters. Dabei werden bestimmte Dinge wie z.B. Ladestation natürlich höher gewichtet.

Alle Bewertungen haben wir sehr sorgfältig mit hohem Zeitaufwand erstellt. Wir führen unsere Tests neutral, objektiv und sachkundig durch. Beurteilungen erfolgen nach Möglichkeit immer vom gleichen Experten um unterschiedliche Einschätzungen zu vermeiden. Trotz großer Sorgfalt können wir natürlich auch Fehler machen, daher können wir keinerlei Gewähr für die Bewertungen und Aussagen übernehmen. Nähere Infos auf der Seite Bewertungskriterien.

Wir hoffen der Test konnte euch helfen. Wenn ihr uns unterstützen wollt, empfehlt uns weiter.

Unsere Punkte könnt Ihr auch in eine Note umrechnen / Bewertungszuordung

  • 0 -2,4 Mangelhaft
  • 2,5 bis 4,4 Ausreichend
  • 4,5 bis 6,4 Befriedigend
  • 6,5 bis 8,4 Gut
  • 8,5 bis 10 Herausragend

5.1 Testergebnis
Befriedigend

Der Saugroboter konnte im Test einfach nicht wirklich überzeugen, da wollen wir nichts schön reden. Die Reinigungsleistung war einfach zu gering, selbst auf Hartboden können wir ihn nicht empfehlen.

Reinigung Teppich
1.1
Reinigung Hartboden & Ecken/Ränder
5.3
Navigation / Fahrverhalten
5.2
Handhabung / Komfort
8.0
Ausstattung / Funktionen
6.0
POSITIV
  • Schmutzfach bequem zu entleeren
  • Timer
  • günstiger Preis
  • geringer Wartungsaufwand da keine Teppichbürste
NEGATIV
  • schwache Reinigungsleistung
  • für Teppich nicht geeignet
  • lange Reinigungszeit (Random)
  • öfters Hänger in Ecken
  • Schwächen bei Eckreinigung

4 Kommentare
  1. Antworten
    Grit 12. Oktober 2016 um 11:15 Uhr

    Hallo 🙂

    Ich wollte meinen Mann davon überzeugen, dass ein Roboter super wäre und habe mich daher hier schlau gemacht – hm, nun schneidet der Kandidat gar nicht gut ab 😀 Aber trotzdem habe ich viel gelernt und finde es toll, dass gerade auch mal solch ehrliche Beiträge verfasst werden! Also werde ich weiter suchen und meinen Mann nerven hehe

    Also, danke für den Beitrag und freundliche Grüße
    Grit

    • Antworten
      Alex 14. Oktober 2016 um 1:28 Uhr

      Hallo Grit,
      ja, es ist eine tolle Bewegung im Internet von Leuten, die sich die Mühe machen Ihre Erfahrungen mit solchen Geräten ins Netz zu stellen. Aber auch wenn dieses Modell nicht ganz so toll abschneidet, ich bin mir Sicher es gibt unter den hunderten von Staubsauger Robotern auch ein passendes Modell für Dich …

      Gruß
      Alex

  2. Antworten
    Beate Kühn 2. Dezember 2016 um 12:49 Uhr

    Hallo, eigentlich war ich ganz zufrieden mit meiner Erna. Jetzt allerdings fährt sie nur noch im Kreis und zeigt E12 an, diese Meldung kann ich aber in meinen Blättern nicht finden! Eine Reparatur will die Firma mir zahlen, aber ich wüsste gerne erst mal was los ist! Kann mir jemand weiter helfen?

  3. Antworten
    Meschke 12. März 2017 um 14:51 Uhr

    ich benutze meinn kleinen Chinesen nunmehr seit 1 Jahr in der Version T320 und kann manche geschilderte Probleme absolut nicht nachvollziehen, andere leider muss ich leider bestätigen. Was mein Roby nicht tut sich in irgend einer Ecke festzufahren. Zwar muss er wohl erstmal erkennen dass es nicht weiter geht, dann sucht er aber dann doch eine andere Richtung. Die Ausnahme ist hierbei jedoch der Wischmodus. Da das Wischmodul welches an den Roboter angeflanscht ist leicht breiter als der Roby ist kommt es schon einmal vor dass es dann mechanisch nicht weiter geht. Aber den Wischmodus sollte man eh nicht vollautomatisch laufen lasen, das funktioniert nicht wirklich. Das echte Problem ist die bescheidene Saugleistung. Auf Teppichboden ist das Gerät ein Totalausfall. Ich nutze ihn aber auf Laminat und Fliesen, da wird das zu keinem Problem wenn man ihn über Timer täglich laufen lässt. Zwar ist sein Reinigungslauf eher dem Zufall geschuldet doch so kommt er wenigstens überall einmal vorbei. Wichtig st eine dem Roby gerechte Wohnungseinrichtung; also alle Kabel weg und die Stühle etc. so stellen dass er auch durchkommt. Auch sollte man die Ladestation mittels des Klebebandes befestigen sonst schiebt er sie weg. Sie sollte auch so stehen dass er gut starten kann und sie auch in kürzerer Zeit findet. Er sucht nämlich immer an der Wand entlang.
    Der Wischmodus funktioniert nur wen ich mittels Fernbedienung zuerst die Kantenreinigung automatisch laufen lasse und später den Roby an verschiedenen Stellen im Raum die kreisförmige Reinigung ausführen lasse. So kommt es sogar zu einem ordentlichen Ergebnis. Fazit: sicher geht vieles auch besser aber für diesen Preis ist es ok

Hinterlasse einen Kommentar