Saugroboter Miele Scout RX1 im Test

Frank

Frank

Betreibt bereits seit 2003 die bekannte Technik-Seite RoboterNetz.de und testet ebenso lang unter anderem auch Haushaltsroboter für verschiedene Seiten. Er gilt als einer der Experten in Sachen Staubsaugeroboter.
Homepage
Frank

Letzte Artikel von Frank (Alle anzeigen)

Saugroboter Miele Scout RX1Miele Scout RX1 so nennt sich der erste Saugroboter des großen Haushaltsgeräte-Herstellers Miele! Der Name Miele ist ist sicherlich jedem bekannt, so verbindet man doch sehr gute Qualität und Leistung mit diesem Markennamen. Von daher war ich sehr gespannt was dessen erster Staubsaugerroboter leistet bzw. ob er vielleicht sogar neue Maßstäbe setzt.

Im Test wurde ich dann ein wenig enttäuscht. Zwar gab es echte Lichtblicke bei der Navigation und Verarbeitung aber auch deutliche Schwächen bei der Reinigungsleistung.


Schmuckes Design, aber kein Hepa-Filter

Von Bauart und Design her ähnelt der Miele Scout RX1 eigentlich den Staubsauger-Robotern moderner Bauart, wie beispielsweise einem modernen iRobot Roomba. Er ist also ebenfalls komplett rund ausgeführt und hat ähnliche Maße wie der iRobot Roomba 880, also einen Durchmesser von 35cm und eine Höhe von ca. 8,5 cm. Die Hochglanzoberfläche mit dem Display macht ohne Zweifel einen edlen Eindruck. Besonders sticht die eingebaute Kamera zur Orientierung heraus. An Bedienungselementen gibt es auf der Oberseite nur wenige Tastflächen, da komplexere Vorgänge wie die Timer-Programmierung ausschließlich per Fernbedienung vorgenommen werden.

Saugroboter Miele Scout RX1 Schmutzfach

Saugroboter Miele Scout RX1 Schmutzfach

Auch die Gestaltung des 0,6 Liter fassenden Staubbehälters erinnert stark an die der iRobot Geräte. Auch hier wird das Schmutzfach zum Entleeren aus der Hinterseite des Roboters gezogen.
Es ist wohl unverkennbar, dass die Entwickler des Miele Gerätes sich auch die Roomba-Geräte angeschaut haben.

Werbung

Auch der Feinfilter ist wie beim neueren Roomba am Schmutzbehälter angebracht. Im Gegensatz zum Roomba handelt es sich beim Miele Scout RX1 allerdings nicht um einen echten Hepa-Filter, zumindest konnte ich in der Dokumentation keine solche Angabe finden.

Allergiker, denen feine Schmutzpartikel bzw. Schwebstoffe Probleme bereiten, gehen also leider beim Miele Gerät leer aus. Schade, denn solche Sachen erwartet man eigentlich bei einem derart bekannten Markenhersteller.

Video zum Test Miele Scout RX1 Praxistest

    Werbung

Video des Herstellers

 

Moderne Akku-Technologie beim Miele Scout RX1

Bemerkenswert ist jedoch, dass der Miele Scout RX1 mit 2,9 kg fast 1 kg leichter ist als der Saugroboter des Marktführers iRobot. Zur Gewichtseinsparung dürfte unter anderem die Tatsache beigetragen haben, dass der Miele Scout RX1 über ein modernes Lithium-Ionen Akku verfügt und nicht wie die meisten Hersteller auf NiMH-Akkus setzt. Das spart Gewicht und reduziert auch die Ladezeit. In maximal 2 Stunden ist das Miele Gerät voll aufgeladen, was ein sehr guter Wert ist. Eine farbige LED-Anzeige signalisiert anhand einer dreifarbigen Anzeige wie weit das Akku aufgeladen ist (0-20%,20-50% oder 50-100%). Bei einem vollem Akku ergeben sich maximale Reinigungszeiten von über 120 Minuten.

Kurze Reinigungszeiten durch Raumorientierung

Saugroboter Miele Scout RX1 UnterseiteUm Zimmer möglichst zügig und systematisch reinigen zu können, setzt der Miele Scout RX1 neben zahlreichen Infrarot Entfernungssensoren vor allem auf seine Kamera welche die Decke beobachtet. Wir kennen diese Art der Orientierung schon von dem von uns getesteten LG HomBot VR6270LVMB, welchem das in hoher Perfektion gelang.

In der Tat verblüfft die systematische Fahrweise nach dem ersten Einschalten des Miele Scout RX1 schon einen Tester! Der Roboter fährt nicht wirr duch das Zimmer sondern fährt wirklich kerzengerade seine Bahnen ab. Nur wenn ein Hindernis die Bahn behindert, weicht er gezielt aus, umfährt dieses und versucht seine Bahnen weiter systematisch fortzuführen. Am besten seht ihr dieses wenn ihr unser Testvideo zum Miele Scout RX1 anschaut.

Das ganze sieht schon beeindruckend aus und eine systematische Reinigung macht natürlich auch Sinn, denn so erreicht man theoretisch alle Stellen im Raum wesentlich schneller und ohne doppelte Fahrten über gleiche Stellen. Das Ergebnis ist in der Regel eine wesentlich kürzere Reinigungszeit als bei Robotern, die weitgehend die Random-Fahrstrategie nutzen. Diese Theorie bestätigt auch der Miele Scout RX1 insofern er bereits nach 20 Minuten mit der Reinigung unseres Testzimmers ca. 20qm) fertig war und zügig zu seiner Ladestation zurück fuhr und erfolgreich andockte.

Reinigungsleistung nicht überzeugend

Saugroboter Miele Scout RX1 Bürste

Bürste kann leicht entnommen werden

Allerdings die Reinigungsleistung konnte mich weder im ersten Testversuch als auch in späteren Versuchen vollends überzeugen. Insbesondere auf Teppichen, selbst auf Kurzflor-Teppichen ließ er sogar deutlich sichtbare Krümmel zurück. Auch bei unserem bekannten Quarzsand Test auf einem kurzflorigen Teppich sah der Miele Scout RX1 nicht gut aus. Leser unseres Blogs wissen ja, dass wir Staubsauger-Roboter immer auch auf einer kleinen Testfläche (<2 qm) gezielt mit verschiedenen Schmutzteilchen testen. Leider war das mit dem Miele Scout RX1 nicht so einfach, denn fast jedes mal meldete der nach ca. 2 bis 3 Minuten das er mit der Reinigung fertig sei und hörte mit der Reinigung auf und wollte zur Ladestation! Die Fläche war aber alles andere als sauber, der Schmutz war noch von weitem zu sehen. Es ist möglich das diese Fehleinschätzung des Miele Scout RX1 aufgrund des niedrigen Randes unserer Testfläche (ca. 5cm) begründet ist, denn seine Entfernungssensoren scheinen für diesen Rand zu hoch plaziert zu sein. Dennoch erfasst ja dessen Bumper den Rand, von daher ist es verwunderlich, dass dies nicht ausreicht um so eine kleinen Fläche gezielter zu reinigen. Hier war von der guten Navigation und Fahrweise wenig zu sehen!

Saugroboter Miele Scout RX1

Saugroboter Miele Scout RX1 Seitenbürste

Wir mussten daher also den Reinigungsvorgang mehrfach starten und sogar zur manuellen Steuerung mittels Fernbedienung greifen, um den Miele Scout RX1 in diesen Test nicht ganz schlecht aussehen zu lassen.

Aber selbst nach einer Reinigungszeit von 15 Minuten, wobei wir teilweise gezielt über die Schmutzstellen gefahren sind, war das Ergebnis mangelhaft. Beim Ausschütteln des Testteppichs kam der Schmutz deutlich sichtbar heraus. Im Schmutzbehälter befanden sich nur etwa 1/7 des verteilten Quarzsandes. Wir erinnern uns, der preiswerte Dirt Devil M607 schaffte nach 45 Minuten etwa die gleiche Menge und das ohne Hauptbürste!

Saugroboter Miele Scout RX1 Ladestation

Reinigungsleistung auf glatten Boden ok

Der Miele Scout RX1 setzt beim Reinigen vor allem auf eine untere Bürste. Zwei zusätzliche Seitenbürsten sollen ihm helfen Schmutz an dem Randbereich vor diese Bürste zu schleudern. Die Bürste macht eigentlich einen recht soliden Eindruck, sie verfügt über besonders viele weiche Borsten. Dennoch konnte sie auf Teppich nicht überzeugen. Selbst wenn Schmutz überfahren wurde, blieben oft sichtbare Schmutzteilchen zurück. Auch die sonst von Bürsten oft erkennbare Aufrichtung des Teppichflors war hier kaum bis gar nicht zu sehen.

Ein Grund für die geringe Reinigungsleistung schien mir die recht geringe Saugkraft des Roboters zu sein. Darauf deutete auch das recht leise Geräusch des Scout RX1, denn mit einer maximalen Messung von 63 dBA war der Roboter angenehm leise.

Besser sahen die Ergebnisse auf glatten Boden wie z.B. Laminat aus. Her erfassten die Bürsten deutlich besser den Schmutz. Durch die hohe Anzahl der Borsten wurde hier auch eine feine Verschmutzung (wie Staub) bereits in einem Durchgang recht gut aufgenommen. Aber auch größere Verschmutzungen wie unser Katzenstreu/Semmelmehl/Quarzsand-Test wurden recht gut gemeistert. Negativ fiel hier nur auf, dass die Reinigungszeit in der Regel einfach zu kurz angesetzt wurde um einen Raum gründlich zu reinigen. Erst wiederholte Reinigungsfahrten führten zu guten Ergebnissen.

Gezielte Fernsteuerung etwas schwierig

Saugroboter Miele Scout RX1 Fernbedienung

Fernbedienung und Magnetband

Die Fernsteuerung macht an sich einen recht guten Eindruck. Selbst wenn sie nicht direkt auf das Gerät ausgerichtet wurde, wurden die Kommandos in der Regel verstanden und ausgeführt. Uhrzeit-Einstellung, Fahrprogramm-Änderung, Start/Stopp, Ladestation anfahren oder Timer-Programmierung waren leicht vorzunehmen.

Allerdings die Steuerung des Roboters selbst war, wie auch bei vielen anderen Geräten, nicht sonderlich bequem. Bei Richtungsänderungen stoppte der Roboter jedesmal. Beim Anfahren musste dann erst wieder die Bürsten beschleunigt werden, was dazu führte, dass die Reinigung an Stellen wo die Richtung gewechselt wurde gering war, da einfach die Bürste noch nicht richtig lief. Bei einer manuellen Steuerung sollten sich die Bürsten nicht bei Richtungsänderungen abstellen, ansonsten ist eine gezielte Reinigung an kleinen Stellen schwierig bis unmöglich! Dies liegt doch auf der Hand, dennoch scheinen dies viele Entwickler zu vernachlässigen.

Akku des Miele Scout RX1

Überraschend klein das Akku des Miele Scout RX1

Die Reinigungsmodi des Miele Scout RX1

Im Test haben wir vornehmlich den Reinigungsmodi AUTO genutzt. Dieser Modi wird vom Hersteller auch für normal verschmutze Räume empfohlen. Es gibt aber noch drei weitere Modi die man manuell per Fernsteuerung oder am Gerät wählen kann:

Spot

Bei diesem Modi wird nur die Fläche rund um den Roboter herum gereinigt, eine Fläche von ca. 1,8 x 1,8 Meter.

Corner

Bei diesem Modi wird nach der normalen Reinigung noch einmal der Randbereich gezielt abgefahren und gesaugt.

Turbo

Eine nochmals verkürzte Reinigungszeit, dieser Modus wird nur für sehr leicht verschmutzte Böden empfohlen. In unserem Testzimmer konnten wir im Turbo Modi keine Veränderung erkennen, die Reinigungszeit war fast identisch.

Einen speziellen Modus für stark verschmutze Böden sucht man leider vergebens!

Fazit

Werbung

Vor allem die geringe Saugleistung auf Teppichboden hat mich doch sehr enttäuscht, lediglich auf glatten Boden konnten brauchbare Reinigungsleistungen erzielt werden.

Gut gefallen hat mir die Navigation in großen Räumen und das gezielte Abfahren von Bahnen. Allerdings ist diese nicht perfekt und hat noch deutliche Schwächen. Wie im Video zu ersehen ist fährt der Roboter selbst auf langen schmalen Durchgängen von nur ca. 60 bis 70cm Breite ständig hin und her. Viel sinnvoller wäre es hier, wenn er diesen Bereich in zwei länglichen Bahnen nehmen würde. Paradoxerweise fahren in solchen Bereichen dumme Roboter oft sinnvoller!

Auch scheint er in kleinen engen Bereichen noch Probleme mit der Navigation zu haben, zumindest wenn Hindernisse niedriger als 5cm sind.
Gut gefallen hat mir die Verarbeitung, z.B. Lagerung von Rädern und Walze, die einen qualitativ guten Eindruck macht. Auch die lange Laufzeit und vor allem die schnelle Ladezeit von nur 2 Stunden waren sehr vorteilhaft.

Angenehm war natürlich auch die geringe Lautstärke, allerdings war diese wohl auch der geringen Saugkraft geschuldet.

Sehr positiv fiel der Miele Scout RX1* bei der Überwindung von Teppichkanten und Türschwellen auf. Laut Hersteller sollen diese sogar bis zu einer Höhe von 2 cm genommen werden. Das besondere ist, dass dies durch den Benutzer bei Bedarf auf 6mm reduziert werden kann.
Alles in allem ein Roboter der in Räumen ohne Teppichboden sicherlich gute Ergebnisse liefert. Aufgrund der niedrigen Lautstärke und Akku-Laufzeit landet er bei den Kriterien unserer Punktebewertung schon sehr weit oben in der Rangliste. Da mir jedoch die Reinigungsleistung am wichtigsten ist, kann ich dennoch keine Empfehlung aussprechen und würde hier einen LG HomBot VR6270LVMB oder Roomba 880 vorziehen.

 Fotos

 

Leistungsdaten und Bewertung zum Miele Scout RX1

 Miele Scout RX1
Mittlerer Preis im Handel ca. (in Euro)500
Fährt automatisch Basisstation nach Reinigung an ja
Per Fernsteuerung bedienbarja
Per Handy App bedienbarnein
Per Timer programmierbarja
Raum begrenzenja mittels Magnetband
Seitenbürste für Randreinigungja, 2
Ersatzteile erhältlichja
FahrstategienBahn für Bahn durch Kamera Orientierung an der Decke
Entfernungssensorenja, 7 optische an der Front
Sensor für Absätze/Treppenkantenja, 3
Sensor für Bodenerkennung (Teppich/glatte Böden)nein
Sensor für optimierte Navigation im Raumja, Kamera
HEPA Filter nein
Akku-TechnologieLithium-Ionen-Akku
Leistungsaufnahme in WattEtwas widersprüchlich
Laut Hersteller und Amazon 22 Watt
Auf der Unterseite vom Gerät ist
jedoch von 14,8V und 11W vermerkt
Ladezeit bei leerem Akku ca.2 Stunden
Maße35 x 35 x 8,5 cm
Gewicht mit Akku ca.2,9 kg
Befahrbare Teppichhöhebis zu 2cm (reduzierbar auf 6mm)
Staubbehälter Volumenca. 0,6 Liter
Reinigungszeit in unserem Testzimmer (im Schnitt):20 Minuten
Laufzeit mit vollem Akku maximal ca. 120 Minuten
LautstärkeUnsere Messung max. 63 dbA
    Werbung

 

 

Aktuellen Preise

Miele Saugroboter Scout RX1*
von Miele
Damit Saugroboter möglichst lückenlos und gründlich arbeiten können, ist eine zuverlässige Navigation wichtig. Mit der Smart Navigation, einer Kombination aus Kamera, Sensorik, Elektronik und Software navigiert der Scout RX1 sehr präzise und zuverlässig in der Wohnung. Er eignet sich so sehr gut um ganze Etagen zu reinigen.
  • Reinigen von schwer zugänglichen Bereichen dank Smart Navigation
  • Kehren, bürsten und saugen mit Triple Cleaning System
  • Besonders lange Akkulaufzeit - Non-Stop Power
  • Beschützte Möbel durch Furniture Protection Technologie
  • Reinigen bis in die letzte Ecke - Advanced Corner Cleaning
  • Intelligent unterwegs: Dank zuverlässiger Navigation werden Räume bis in die Ecken gereinigt
Unverb. Preisempf.: € 549,00 Du sparst: € 129,01 (23%) Prime Preis: € 419,99 Zum Amazon Shop*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 16. Dezember 2017 um 3:12 . Die angezeigte Preise könnten sich evtl. inzwischen geändert haben. Alle Angaben ohne Gewähr.


Amazon Preis: € 419,99
Versand: n. a.
Verfügbarkeit: Gewöhnlich versandfertig in 24 Stunden
Zum Anbieter*
Jetzt kaufen*
eBay Preis: € 398,00
Versand: n. a.
Verfügbarkeit: Lieferung in Tagen: 1 Versand nach: DE
Zum Anbieter*
Jetzt kaufen*

Zuletzt aktualisiert am 16. Dezember 2017 um 3:12 . Die angezeigte Preise könnten sich evtl. inzwischen geändert haben. Alle Angaben ohne Gewähr.

 

Bewertung Miele Scout RX1

Bewertungskriterien - Was diese bedeuten (zum Lesen aufklappen)

Die Leistung eines Roboter-Staubsaugers in einer Zahl auszudrücken ist immer problematisch, egal wie sorgfältig und ausgeklügelt das Bewertungssystem ist bzw. die Beurteilungen und Messungen erfolgen. Das liegt zum einen daran, dass die Räumlichkeiten, Möblierung, Bodenbelege bei jedem von Euch anders aussehen werden. Zum anderen sind die Anforderungen und Vorstellungen von dem was der Roboterstaubsauger leisten soll, bei vielen völlig unterschiedlich. Es ist daher schwer eine Bewertung zu schaffen, die allen Vorstellungen gerecht wird.

Dennoch haben wir versucht die Leistung der Saugroboter auch in einer Bewertung (sprich Punktzahl 1 bis 10) wiederzugeben. Da wir allerdings in den letzten Jahren schon unzählige Saugroboter getestet haben,  konnten wir darin auch unsere lange Erfahrung einbringen.

Hier nur eine kurze Erläuterung zu den Bewertungskriterien, genauere hinweise zur Bewertung findet ihr auf der Seite: Bewertungskriterien

Als Hilfestellung hier nur eine kurze Erläuterung zu den einzelnen Bewertungskriterien:

Reinigung Teppich

Diese Bewertung ist vor allem wichtig wenn Ihr Teppich im Haus habt, je höher der Wert desto besser! Habt ihr keinen oder kaum Teppich im Haus, ist diese Bewertung für euch weniger wichtig.Die Bewertung basiert auf Tests mit Quarzsand auf verschiedenen Teppichen, sowohl auf unserer Testfläche als auch im Wohnraum. Auch die Aufnahme von Katzenhaaren und Aufnahme von Haushaltschmutz wurde beurteilt. Die höchste Gewichtung hat der 20 Minütige Quarzsandtest.

Hartboden & Ecken/Ränder

Diese Bewertung ist vor allem dann wichtig wenn Ihr sogenannten Hartboden im Haus habt, also z.B. Laminat, Parkett, Vinyl, Fliesen oder ähnliches. Da Hartboden relativ einfach zu saugen ist, solltet ihr hier auf einen möglichst hohen Wert achten.

Um die Fähigkeiten auf Hartboden zu bewerten haben wir mehrere Tests mit Quarzsand, aber auch grobem Katzenstreu und Semmelmehl (Paniermehl) auf unserer Testfläche gemacht. Die Ergebnisse setzen sich aus Beurteilungen in zeitlichen Abständen und Messungen der aufgenommenen Schmutzmenge zusammen. Um die Randreinigung zu testen wurde zudem Schmutz gezielt am Rand der Testfläche verteilt, zudem wurde die Randverfolgung in den Wohnräumen beurteilt.

Navigation / Fahrverhalten

Diese Bewertung gibt an wie schnell und wie genau der Saugroboter einen Wohnraum oder eine Etage abfährt. Je höher der Wert, desto kürzer ist gewöhnlich auch die benötigte Reinigungszeit.  Diese Angabe ist vor allem dann wichtig, wenn Ihr mit dem Roboter mehr als einen Raum in einem Durchgang reinigen wollt. Wenn Ihr den Roboter ohnehin immer nur  einzelne Räume saugen lassen wollt, vielleicht sogar in Abwesenheit per Timer, dann ist dieses Kriterium weniger wichtig.Roboter mit Zufallsstrategie (Random-Fahrstrategie) haben hier immer eine niedrigere Bewertung, dennoch müssen diese bei einzelnen Räumen nicht weniger gründlich reinigen. Nicht selten sind Random-Roboter bei einzelnen Räumen sogar gründlicher. Werden jedoch mehrere Zimmer in einem Reinigungsvorgang gesaugt, dann wiederum nicht diese Bewertung sehr wichtig.Bewertet werden aber auch andere Dinge wie das Auffinden der Ladestation, Erkennung von flachen Hindernissen, Navigation im dunklen etc. (näheres siehe hier)

Handhabung / Komfort

Diese Bewertung gibt an wie komfortabel und einfach der Saugroboter im Alltag genutzt werden kann. Da es bezüglich der Handhabung unterschiedliche Vorstellungen und Gewohnheiten gibt, solltet man diese Bewertung nicht Übergewichten.Bewertet wird u.a. der Umgang mit dem Schmutzfach, Filter, Bürste und ob Dinge wie Fernbedienung, virtuelle Wand, Timer die Arbeit erleichtern. Auch eine kurze Reinigungszeit erhöht die Bewertung da dies im Alltag praktischer ist.

Ausstattung / Funktionen

Diese Bewertung gibt an was alles zum Lieferumfang gehört bzw. welche Funktionen und wichtigen Sensoren vorhanden sind.Unter anderem wird bewertet ob Timer, Ladestation, Smarthone-App,Feinstaubfilter, WLAN, Wischfunktion, Schmutzsensor, Sensor zur Raumorientierung und vieles mehr vorhanden sind. Berücksichtigt wird auch die Kapazität des Akkus und des Schmutzbehälters. Dabei werden bestimmte Dinge wie z.B. Ladestation natürlich höher gewichtet.

Alle Bewertungen haben wir sehr sorgfältig mit hohem Zeitaufwand erstellt. Wir führen unsere Tests neutral, objektiv und sachkundig durch. Beurteilungen erfolgen nach Möglichkeit immer vom gleichen Experten um unterschiedliche Einschätzungen zu vermeiden. Trotz großer Sorgfalt können wir natürlich auch Fehler machen, daher können wir keinerlei Gewähr für die Bewertungen und Aussagen übernehmen. Nähere Infos auf der Seite Bewertungskriterien.

Wir hoffen der Test konnte euch helfen. Wenn ihr uns unterstützen wollt, empfehlt uns weiter.

Unsere Punkte könnt Ihr auch in eine Note umrechnen / Bewertungszuordung

  • 0 -2,4 Mangelhaft
  • 2,5 bis 4,4 Ausreichend
  • 4,5 bis 6,4 Befriedigend
  • 6,5 bis 8,4 Gut
  • 8,5 bis 10 Herausragend

7.3 Testergebnis
Gut

Gute Navigation und durchaus geeignet um auch mehrere Räume oder eine Etage zu reinigen. Bei der Saugleistung schwächelt er leider etwas, andere Roboter dieser Preisklasse sind hier deutlich weiter vorn.

Reinigung Teppich
4.2
Reinigung Hartboden & Ecken/Ränder
8.3
Navigation / Fahrverhalten
7.8
Handhabung / Komfort
9.4
Ausstattung / Funktionen
6.9
POSITIV
  • Systematische Bahnfahrten
  • Türschwellen bis zu 2cm kein Problem
  • Recht leise
  • Schnelle Reinigung
  • Wände werden oft ohne Kontakt erkannt
NEGATIV
  • schwache Reinigungsleistung auf Teppich
  • Reinigungszeit zu kurz für gründliche Reinigung
  • Fernsteuerung des Roboters unpraktisch
  • Navigation an begrenzten Engstellen nicht optimal
  • teuer
  • Akku mit sehr wenig Kapazität
3 Kommentare
  1. Antworten
    Max 26. März 2016 um 17:09 Uhr

    Interessanter Artikel! 😀
    Weiter so..

  2. Antworten
    THP 30. April 2016 um 22:00 Uhr

    Gute Beurteilung.
    Habe den Miele* um 299,- gerade im Vergleich recht günstig gekauft, mangels Vergleich zu anderen habe ich ein wenig auf die Marke spekuliert.
    Ich weiß leider nicht, wie gut andere Geräte um ca. 300,- saugen, aber nach zwei Testfahrten (Wohnzimmer, Vorzimmer, Gang, Schlafzimmer, Bad und Küche) war ich tatsächlich überrascht, wie er jeden Winkel konsequent ausfährt und dann recht zügig weider zur Ladestation zurückfindet.
    Er ist tatsächlich nicht sehr laut und man kann ihn für eine Uhrzeit untertags voreinstellen, leider nicht für bestimmte Wochentage, das wäre ein nettes Feature.
    Er saugt wesentlich weniger als der normale Staubsauger, pro Ausfahrt (gesamt ca. 65 qm – mehrere verwinkelte Räume, ca. 45 MInuten pro Durchgang) sammelt sich ca. die Hälfte des Staubs im Vergleich zum normalen Staubsauger.
    Nach zwei Durchgängen ist die Reinigungsleistung zufriedenstellend und vergleichbar mit dem klassischen Staubsauger.
    Ich habe allerdings nur einen kleineren, eher harten, kurzfaserigen Teppich und einen Bettvorleger. Der Teppich wurde von sichtbaren Teilen anstandslos gereinigt. Mit dem Bettvorleger hatte er seine Schwierigkeiten, da er ihn „mitnahm“ und auffaltete, daher habe ich diesen vor dem zweiten Durchgang vorsorglich aus dem Reinigungsbereich des Miele entfernt.
    Alles in allem bin ich recht zufrieden mit dem Kauf, da ich im Verhältnis durch den reduzierten Preis zwar nicht das stärkste, aber doch ein Gerät mit einigen praktischen Funktionen erworben habe.
    Allerdings bin ich gespannt, wie er im Winter mit Streusplit-Steinchen im Eingangsbereich umgehen wird, da diese Teile doch relativ schwer sind und ich nicht den Eindruck habe, dass die Reinigungswirikung ducht Saugen, sondern eher durch Bürsten entsteht.
    Aus meiner Sicht ist es daher kein Staubsauger, sondern eher eine kleine automatische Bodenbürste.

  3. Antworten
    Weiser 9. Juli 2016 um 17:14 Uhr

    Ich benötige für meine Zottelteppiche zum Abgrenzen noch ein paar Meter Magnetband. Mein Miele Robot verfängt sich darin.
    Ich möchte es nicht zum doch recht hohen Preis von Miele kaufen, diverse Magnetbänder vom Baumarkt und Kühlschranktüren überfährt mein Miele ohne mit dem Fühler zu zucken.
    Wer kann mir einen Tipp geben, wo ich es günstig erwerben kann?
    Danke

Hinterlasse einen Kommentar