Der neue AEG FX9 im Test

Frank

Frank

Betreibt bereits seit 2003 die bekannte Technik-Seite RoboterNetz.de und testet ebenso lang unter anderem auch Haushaltsroboter für verschiedene Seiten. Er gilt als einer der Experten in Sachen Staubsaugeroboter.
Homepage
Frank

Letzte Artikel von Frank (Alle anzeigen)

Mit dem brandneuen AEG FX9 bietet AEG erstmalig einen besonders saugstarken Akkustaubsauger an, welcher laut Hersteller einen herkömmlichen netzbetriebenen Staubsauger komplett ersetzen kann. Wir haben den AEG FX9 jetzt einige Wochen in der Praxis getestet um heraus zu bekommen was er wirklich kann. In diesem Test haben wir Saugstärke, aber auch das Verhalten im Alltag näher getestet, denn auch hier bietet der neue AEG FX9 tatsächlich interessant klingende Innovationen. AEG spricht in der Werbung sogar von einer Staubsauger-Revolution.

AEG FX9 soll denn herkömmlichen Staubsauger ersetzen

Frau-mit-BodenstaubsaugerBevor wir zu unseren Erfahrungen mit dem AEG FX9 kommen, ein paar Worte zum derzeitigen Stand der Technik. Dass Akku-Staubsauger die Hausarbeit erheblich erleichtern ist heute eigentlich den meisten bekannt. Sie sind halt kabellos, brauchen keine Staubbeutel und sind gewöhnlich sehr viel leichter. Man kann sie schneller und bequemer einsetzen, selbst da wo keine Steckdose in der Nähe ist. Das ist ähnlich wie mit einem Besen, sogar bequemer.
Lange Zeit wurden Akkustaubsauger allerdings nur als Zweitgeräte im Haushalt verstanden, was oft an der niedrigeren Saugleistung oder geringen Laufzeit vieler Modelle lag. Auch in der Handhabung waren einige Modelle oft nicht ganz so flexibel wie der Saugschlauch des alten Staubsaugers.

Dies hat sich aber inzwischen alles geändert, zumindest bei den derzeitigen Spitzenmodellen. Durch den Fortschritt der Akku-Technologie, die gleichen Akkus werden ja heute sogar in Elektroautos eingesetzt, wurden die Akkustaubsauger mit fast jeder neuen Generation leistungsfähiger. Durch neue Bürsten und Zubehör wurden sie flexibler. Inzwischen ist ein Punkt erreicht, wo die ersten Akkustaubsauger in vielen Haushalten wirklich den Netzstaubsauger ersetzen können. Herkömmliche netzbetriebene Staubsauger, welche keine Elektrobürste besitzen, werden von den besten Akkustaubsaugern sogar schon eine ganze Weile in der Reinigungsleistung übertroffen. Akkustaubsauger-AEG-FX9-1-IBM-Test-400-qDurch ausgeklügelte Bürstenkonstruktion sowie schnell drehende Hochleistungsmotoren holen gute Akkustaubsauger heute beeindruckende Schmutzmengen aus höheren Teppichen. Auf Hartboden wie Vinyl, Laminat, Parkett , Fliesen etc. haben gute Akkustaubsauger schon lange keine Nachteile mehr hinsichtlich der Reinigungswirkung.

Leider sind nicht alle Akkustaubsauger gleich gut, die Leistungsunterschiede sind zum Teil gewaltig. Aus diesem Grund machen wir ja diese Praxis-Testseite, wo wir die Stärken aber auch Schwächen aufzeigen. Wie unsere Testberichte, Videos und unsere Testliste zeigt, sind die Bewertungen sehr unterschiedlich. Viele Geräte sind zwar auf Hartboden durchaus gut, aber versagen bei höheren Teppichen. Nur wenige wie z.B. unser bisheriger Testsieger der Dyson V10 Absolute (siehe Testbericht) können in nahezu allen Arbeiten den netzbetriebenen Hausstaubsauger ersetzen. Und genau das verspricht jetzt auch der AEG FX9, der leider mit zu den teuersten Akkustaubsaugern gehört. Um es gleich vorweg zu nehmen, in Sachen Saugleistung hat uns der AEG FX9 nicht enttäuscht, das Ergebnis im Test war richtig gut, dazu später mehr.

 

Akkustaubsauger-AEG-FX9-1-IBM-Test-Lieferumfang

Lieferumfang des AEG FX9-1-IBM

AEG FX9 – Lieferumfang und erste Eindruck

Der brandneue AEG FX9 ist erst wenige Wochen auf dem Markt. Als wir den Test begannen war das Gerät unter der Bezeichnung AEG FX9-1-IBM nur exklusiv über den HSE24 Shop* erhältlich. Inzwischen wird das Gerät auch über Amazon* angeboten. Das Gerät wird in zwei Farben angeboten, unter der Modellbezeichnung AEG FX9-1-IBM in einem dunklen schwarz/blau und unter AEG FX9-1-MBM in Mahagoni Bronze Metallic. Die Preise sind ja nach Farbe etwas unterschiedlich (siehe Shop*).

Preisvergleich


Amazon Preis: € 529,00
Versand: n. a.
Verfügbarkeit: Gewöhnlich versandfertig in 24 Stunden
Zum Anbieter*
Jetzt kaufen*
eBay Preis: € 499,00
Versand: € 0,00
Verfügbarkeit: Lieferung in 3 Werktagen nach Zahlungseingang Versand nach: DE
Zum Anbieter*
Jetzt kaufen*
SATURN Preis: € 549,00
Versand: € 4,99
Verfügbarkeit: n. a.
Zum Anbieter*
Jetzt kaufen*

Zuletzt aktualisiert am 20. November 2018 um 21:48 . Die angezeigte Preise könnten sich evtl. inzwischen geändert haben. Alle Angaben ohne Gewähr.

Akkustaubsauger-AEG-FX9-1-IBM-Test-Karton-800Im Test hatten wir die dunkel blaue Variante, die vom Design dem vor kurzem getesteten Saugroboter AEG RX9-1-SGM entspricht. Das Design wirkt durchaus sehr edel und auch sehr stabil und langlebig.

Geliefert wird der AEG FX9 gut verpackt in einem recht kompakten schwarzen Karton. Wer jetzt meint, das Gerät wird wohl in Einzelteilen geliefert und muss erst montiert werden, der liegt falsch. Das Gerät wird nämlich komplett montiert und einsatzbereit geliefert. Es muss praktisch nur die Bürste angesteckt werden. Auch die Ladestation ist schnell aufgestellt, auch hier wird nur ein Metallbügel in die Grundplatte eingesteckt. Das mitgelieferte Netzteil wird direkt in die Ladestation gesteckt. Zum Aufladen muss der AEG FX9 also lediglich in die Ladestation gestellt werden, also so wie bei vielen anderen AEG Modellen eine praktische Sache.

Akkustaubsauger-AEG-FX9-1-IBM-Test-Akkusauger

AEG FX9 zusammengeschoben

Wenn man den eigentlichen Akkustaubsauger das erste Mal aus der Verpackung holt, wirkt er doch ein wenig merkwürdig von der Konstruktion. Das liegt vornehmlich daran, dass er über einen eckigen Teleskopstiel verfügt, welcher komplett eingeschoben ist. Erst wenn man diesen herauszieht und die Bürste ansteckt macht der Akkustaubsauger auch optisch richtig was her. Er wirkt zudem aufgrund des Teleskopstiels, welcher weitgehend aus Metall ist, äußerst robust und wertig.

 

Der Teleskopstiel kann über einen Knopf am Griff sehr leicht stufenlos verstellt werden. Wird er voll ausgezogen, kommt man im Stand auf eine Höhe von 1,20m, dadurch kann der AEG F9 selbst von sehr großen Leuten wie mich (1,92m) sehr bequem bewegt werden.

Eine ganz große Besonderheit des AEG RX9 ist jedoch die verschiebbare Motoreinheit. Hat man den Teleskopstiel ausgezogen, so kann man das eigentliche Gerät, also die Motoreinheit mit Filter, einfach am Griff anfassen und beliebig weit hochziehen. Da haben sich die Entwickler wirklich Gedanken gemacht, an sich eine gute Idee. Denn so kann man den Schwerpunkt in Bodennähe oder in Handnähe nutzen. Saugt man nur den Boden mit der Elektrobürste, so macht es in der Regel Sinn die Motoreinheit unten zu belassen. Möchte man mit einer anderen Düse mal in größerer Höhe etwas absaugen (Bilder, Gardinenstange etc.) so ist es natürlich bequemer wenn der Schwerpunkt in Handnähe ist.

 

 

AEG hat dies auch aus gutem Grund gemacht, denn der AEG RX9 ist leider kein Leichtgewicht. Mit der Elektrobürste zusammen haben wir 4,1 kg gewogen. Im Vergleich zu herkömmlichen Netzstaubsaugern mag das nicht viel sein, aber die stehen ja gewöhnlich auch immer auf dem Boden. Vergleicht man es mit ähnlich starken Akkustaubsaugern wie z.B. einem Dyson V10 oder V8, dann sind das rund 1,5 kg mehr. Im Alltag macht sich das höhere Gewicht schon deutlich bemerkbar, besonders halt wenn man den AEG FX9 auch als Handgerät mit anderer Düse nutzt.
Eine weitere Besonderheit des AEG FX9 ist ein integrierter Saugschlauch den man einfach herausziehen kann um mit einer Düse schwer zugängliche Stellen zu säubern, leider ist dieser mit ca. 30 cm relativ kurz, dazu später etwas mehr.

Neben dem Akkustaubsauger und der schon genannten Ladestation gehört eine Elektrobürste, eine 3-in 1 Multifunktionsdüse mit Winkelaufsatz und eine deutsche Bedienungsanleitung zum Lieferumfang.

Die Ausstattung ist aus unserer Sicht für den Preis doch relativ bescheiden. Vermisst haben wir zum Beispiel eine Bürste für Couch oder Matratzen, so etwas gibt es allerdings als optionales Zubehör nachzukaufen (Home-Car-Set). Die Multifunktionsdüse ist interessant aufgebaut, sie kann beidseitig angesteckt werden und so als Polsterdüse, Fugendüse und Möbelbürste genutzt werden. Allerdings in der Praxis konnte die Qualität der Multifunktionsdüse genau wie das Winkelgelenk weniger überzeugen. Im Gegensatz zum Staubsauger selbst wirkt die Multifunktionsdüse doch sehr einfach gestrickt und war auch bei vielen Arbeiten nicht sehr effizient. Für bessere Saugergebnisse auf Couch oder im Auto wird man vermutlich doch irgendwann auf optionales Zubehör (wie das Home-Car-Set*) umsteigen müssen.

Letzte Aktualisierung am 20.11.2018 um 23:47 Uhr / *Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Bedient wird der AEG F9 über drei Tasten an einem Handgriff. Mit einer Taste schaltet man den Staubsauger an und aus, mit der zweiten Taste wählt man die Saugstärke und mit der dritten Taste kann man eine automatische Saugkraft Regelung aktivieren. Die Bedienung ist somit recht klar und intuitiv möglich.

Akkustaubsauger-AEG-FX9-1-IBM-Test-Tasten

 

AEG FX9 – 36V für viel Power und lange Laufzeit

Der neue AEG FX9 ist einer der ersten AEG Akkustaubsauger der mit ganzen 36 Volt betrieben wird. Diese hohe Spannung sorgt dafür, dass der Motor eine enorme Saugleistung liefert. Mit 36V und 2500 mAh liefert der Akku eine Kapazität 90 Wh, was durchaus beachtlich ist. Neben der Saugstärke profitiert auch die Laufzeit von dem großen Akku. Der AEG FX9 bietet drei Saugstufen und eine Automatik-Saugstufe in der sich die Saugleistung automatisch dem Boden anpasst. In der maximalen Saugstufe haben wir auf Vinylboden eine Laufzeit von 19 Minuten gemessen, was wirklich sehr gut ist. In der mittleren Standard-Stufe kam der Akkustaubsauger auf 29 Minuten. In der schwächeren Eco Stufe kamen wir sogar auf 69 Minuten Laufzeit. In der Regel reicht die Laufzeit also durchaus aus um auch eine größere Wohnung gründlich saugen zu können.

Akkustaubsauger-AEG-FX9-1-IBM-Test-Laufzeittest

Test der Laufzeit bei maximaler Saugstärke auf Vinylboden

Danach muss er wieder in die Ladestation, wobei er ca. 5 Stunden lädt wenn er wirklich komplett entladen ist. Beim Laden ist er somit nicht gerade der Schnellste. Vermutlich lädt man hier besonders schonend um eine möglichst lange Akku-Lebensdauer zu gewährleisten. Der Akku ist leider beim AEG FX9, wie bei den meisten AEG-Modellen, fest im Akkustaubsauger verbaut. Es kann also vom Laien nicht selbst gewechselt werden, falls das nach einigen Jahren mal ausgedient hat. Letzteres ist leider eine negative Entwicklung die man auch von vielen Smartphones kennt, welche inzwischen auch einen fest verbauten Akku besitzen.

Akkustaubsauger-AEG-FX9-1-IBM-Test-Akkusauger-3

AEG FX9 in der Ladestation

AEG FX9 – Entleerung und Filter

Der neue AEG FX9 verfügt über einen recht großen transparenten Schmutzbehälter welcher laut Hersteller 0,7 Liter aufnimmt, das ist eine ganze Menge. Für die Entleerung kann der Behälter per Knopfdruck vom Gerät abgenommen werden. Dies funktioniert wirklich leicht, genauso wie das spätere wieder Anstecken. Aufpassen muss man allerdings, dass man den Schmutzbehälter nicht umdreht nachdem man ihn entnommen hat, denn dann fällt vieles wieder aus der unteren Saugöffnung heraus, eine Rückschlagklappe gibt es nicht.

Auf der Unterseite besitzt der Behälter eine Klappe die man per Tastendruck entriegeln kann, der Schmutz fällt dann sofort heraus. Leider neigt man manchmal dazu den Behälter zu drehen um besser an die Taste zu kommen, dann kann es schnell passieren dass etwas Schmutz auf der anderen Seite heraus fällt. Also hier muss man sich dran gewöhnen, praktischer wäre es gewesen wenn die Klappe oben gewesen wäre.

AEG-FX9-Schmutzbehaelter-entleeerenWie bei vielen Akkustaubsaugern bleibt beim Entleeren leider auch um AEG FX9 immer einiges im Behälter hängen. Man muss also auch hier herein greifen oder ein kleines Hilfsmittel zur Säuberung nutzen. Ab und zu sollte man auch den inneren Vorfilter herausziehen und mit einem Pinsel oder anderem Staubsauger reinigen.

Neben diesem groben Vorfilter besitzt der AEG FX9 noch eine Reihe weiterer Filter. Ein Filter mit mehreren Schichten in der Klappe des Schmutzbehälters. Und ein weiterer Feinfilter vor dem eigentlichen Motor im Hauptgerät. Alle Filter machen einen sehr hochwertig verarbeiteten Eindruck und sind auch sehr gut mit Gummidichtungen versehen. Obwohl wir schon viele Staubsauger getestet haben, eine so gute Filterung und Abdichtung haben wir bislang selten gesehen.

Vorteilhaft ist, dass alle Filter beim AEG FX9 auch ganz einfach mit Wasser ausgewaschen werden können, falls diese sich mit der Zeit zusetzen sollten. AEG wirbt damit dass ein besonders guter Feinfilter eingesetzt wird und Partikel in der Größe zwischen 0,2 und 2,5 µm zu 98,6% herausgefiltert werden. Für Allergiker dürfte das ein sehr wichtiger Pluspunkt sein.

Natürlich arbeitet der AEG FX8 genau wie alle Spitzenmodelle auch nach dem Zyklon Prinzip, das heißt, Staub soll vorwiegend durch den Luftwirbel abgeschnitten werden, die Filter sind nur die letzten Hürden. In der Tat kann man feststellen dass der letzte Filter vor dem Motor auch nach vielen Saugvorgängen kaum sichtbare Verschmutzungen aufzeigt, was für die gute Filterung spricht.

AEG FX9 – Beeindruckende Saugleistung im Test

Akkustaubsauger-AEG-FX9-1-IBM-Teppich-saugen-alltagDie Saugleistung des AEG FX9 haben wir wie immer anhand von speziellen Saugtests als auch durch Nutzung im Alltag bewertet. Da wir ja ständig Akku-Staubsauger und Saugroboter testen, haben wir inzwischen auch schon einen recht geschulten Blick. Im normalen Alltag hatten wir sowohl beim Saugen von Hartböden als auch Teppich einen recht guten Eindruck von der Saugkraft und Reinigungsleistung. Auch das übliche Katzenstreu wurde sehr gut in allen Saugstufen aufgenommen. Beim Abstellen oder Schütteln konnten wir auch nicht feststellen dass wieder etwas herausfällt, was manche Gerät ja gerne machen.

AEG-FX9-Schmutzmatten-saugenZum Teil mussten wir im Haushalt auf die Standard oder ECO Stufe zurückschalten, da sich leichte Schmutzmatten wegen der hohen Saugkraft kaum noch vernünftig absaugen ließen. Selbst etwas schwerere Läufer neigten schon dazu sich zu verschieben wenn man mit voller Saugkraft ran ging.

 

Genauer konnten wir dann die Saugkraft mit unseren Quarzsand Tests ermitteln. Die regelmäßigen Leser dieser Seite kennen den Test ja, für die neuen Leser beschreibe ich es nochmal ganz kurz: Wir verteilen eine definierte und gewogene Menge an feinem Quarzsand und verteilen diesen auf verschiedenen Teppichen und reiben diesen etwas ein. Danach versuchen wir mit dem Staubsauger diesen feinen Sand herauszusaugen. Wir wiegen also zuvor den leeren Schmutzbehälter und nachher den vollen. Da wir ja die verteilte Schmutzmenge und deren Gewicht kennen, können wir sehr leicht ausrechnen wie viel Prozent zurück gesaugt wurde bzw. wie viel im Teppich verblieben ist. Wir füllen zudem den aufgesaugten Schmutz noch zurück in die Ausgangsdose, so das man auch optisch in unserem Testvideo die Schmutzmenge einschätzen kann. Da wir diesen Test immer mit den gleichen Bedingungen, Teppichen machen, kann man die Saugleistung sehr gut mit verschiedenen anderen Geräten vergleichen. Dies ist zwar kein streng wissenschaftlicher Test, aber ein praxisnaher Test der doch schon recht aussagekräftig ist. Die Ergebnisse der einzelnen Staubsauger könnt Ihr immer in unseren Testberichten und Videos nachvollziehen und selbst vergleichen.

AEG FX9 – auf kurzflorigem Teppich hervorragend

Bei dem ersten Test haben wir wieder Quarzsand auf einer Schmutzmatte (kurzfloriger Teppich) verteilt und dann versucht mit maximaler Saugstärke aufzusaugen. Auch dies gestaltet sich etwas schwierig, da wie schon erwähnt die Saugkraft in dieser Stufe so hoch ist, das wir Mühe hatten den Teppich festzuhalten. Aber auch das ist natürlich schon ein Indiz für hohe Saugkraft. Das Ergebnis war beeindruckend, es wurde quasi alles was wir verteilt haben zurück gesaugt.

Akkustaubsauger-AEG-FX9-1-IBM-Test-Saugtest-Quarzsand

Hervorragendes Saugergebnis auf unserer Schmutzmatte

Sogar noch ein wenig mehr als in der Dose drin war. Das heißt wir haben mit unseren anderen Mitteln die Schmutzmatte vorher nicht 100% sauber bekommen, ein paar Körnchen hatten sich noch im Teppich versteckt. Der AEG FX9 holte also auch noch Schmutz raus, den unser bester Staubsauger nicht schaffte. Also ein Top-Ergebnis, das bisher nur der Dyson V10 Absolute schaffte. Auf kurzflorigem Teppich waren bei uns im Test der AEG FX9 und der Dyson V10 Absolute wirklich auf ähnlich starken Niveau, wir konnten kaum Unterschiede feststellen.
Auch in der zweiten Stufe schaffte der AEG FX9 bei diesem Test noch 85% herauszuholen, was immer noch ein sehr gutes Ergebnis ist.

Akkustaubsauger-AEG-FX9-1-IBM-Test-Saugtest-Laeufer

Auch auf dem Läufer überzeugte der AEG FX9

Bei etwas höherem Flor, beispielsweise unserem Testläufer schaffte der AEG ebenfalls noch ca. 84% zurück zu saugen. Das ist auch noch ein sehr gutes Ergebnis, allerdings hier konnte er dann mit unserem bisherigen Testsieger nicht mehr ganz Schritt halten. Der Dyson schaffte bei diesem höheren Läufer immer noch 100%.

Akkustaubsauger-AEG-FX9-1-IBM-Test-Saugtest-Hochflor

Und bei einem noch dickeren schwereren Teppich kam er dann auf 65%. Auch das ist immer noch ein gutes Ergebnis denn es ist enorm schwer den abgesagten Schmutz aus einem solchen Teppich zu saugen. Dennoch muss man sagen, dass der Dyson hier 10% mehr herausholte. Zum Vergleich, der Xiaomi ROIDMI F8 den wir kürzlich getestet haben hat aus diesem Teppich nur 20% herausgeholt.

Auch auf Hartboden konnte der AEG FX8 überzeugen. Bekanntlich verteilen wir ja hier Katzenstreu, Semmelmehl und Quarzsand gleichzeitig. Selbst diese große Schmutzmenge hat er problemlos aufgenommen. Oft reichten schon zwei Überfahrten um die Spur sauber zu bekommen.

Akkustaubsauger-AEG-FX9-1-IBM-Test-Saugtest-vor-Katrzenstreutest

Vor dem Härtetest auf Hartboden

Auch die Ränder bekamen wir mit dem AEG FX9 sehr sauber, hier brauchten wir allerdings ein paar Überfahrten mehr um die letzten weggesprungen Katzenstreukrümmel aufzusammeln. Der AEG FX9 hat zwar keine Direktantriebsbürste und Softwalze wie der Dyson, nimmt aber bei hoher Saugstärke durchaus auch den Schmutz am rechten Rand noch ordentlich auf. Lediglich am linken Rand der Bürste ist er nicht so effizient, da ja hier der Antriebsriemen sitzt. Mit 20 cm ist die Bürste zudem auch ausreichend breit. Die Fasern unterteilen sich in eine sehr weiche Borstenreihe und eine mittelharte Borstenreihe.

Die Elektrobürste macht durchaus einen ordentlichen Eindruck und arbeitet bei Teppich und Hartboden problemlos und kraftvoll. Allerdings war diese auf manchen Teppichen in der stärksten Saugstufe etwas schwerer zu schieben. Die Leichtgängigkeit der Dyson Softwalze oder Direktantriebsbürste wurde oft nicht erreicht. Auch wurden grobe Partikel (wie grobes Katzenstreu) beim Dyson oft schneller aufgenommen, beim AEG FX8 sprang doch hin und wieder mal ein Teil weg, so dass man mehr Überfahrten benötigte. Dennoch war das Ergebnis des AEG FX8 auf Teppich und Hartboden auch sehr gut.

Akkustaubsauger-AEG-FX9-1-IBM-Test-Katzenhaare-Test

Bei der Aufnahme von Katzenhaaren auf schwarzen Stoff war das Ergebnis mit der Elektrobürste ebenfalls ordentlich. Allerdings hatten bei dieser Aufgabe auch schon stärkere Geräte gesehen. Auch längere Haare wickelten sich nicht übermäßig stark um die Bürste, so dass die Bürste selten gereinigt werden musste. Leider gibt es beim AEG FX9 keine Funktion zum automatischen Entfernen von Haaren, bei anderen AEG-Modellen fanden wir diese Funktion immer sehr hilfreich. Die Bürste lässt sich allerdings sehr leicht ohne ein Werkzeug entnehmen und säubern.

AEG FX8 – Dinge die praktisch sind

Praktisch am AEG ist wieder die LED-Beleuchtung an der Elektrobürste. In der Praxis kommt es doch immer wieder mal vor dass man an dunklen Stellen saugt, hier ist das Licht eine wirkliche Hilfe. Größere Schmutzpartikel kann man durch das Licht sehr gut erkennen da das Licht sehr bodennah ist und entsprechende Schatten wirft. Es ist also mehr als eine Spielerei. Schade ist lediglich, dass kein Sensor integriert wurde der das Licht an hellen Stellen abschaltet um Energie zu sparen, der Xiaomi ROIDMI F8 hatte ja so etwas.

Akkustaubsauger-AEG-FX9-1-IBM-Test-Akkusauger-LED-Licht

Praktisch ist auch, dass der AEG FX8 eigenständig auf der Elektrobürste steht, man kann ihn also jederzeit einfach irgendwo im Raum abstellen. Das ist ein Vorteil gegenüber Akku-Staubsaugern wie den Dyson-Modellen.
Auch die Automatik Funktion, welche die Saugkraft automatisch dem Untergrund anpasst, ist recht nützlich wenn man oft zwischen verschiedenen Untergründen wechselt.
Sobald der Staubsauger aufgeladen ist, benötigt das Netzteil fast keinen Strom mehr, gemessen haben wir maximal 0,3W wenn mal kurz die LED´s aufleuchten. Das ist ein vorbildlicher Standby-Verbrauch.

Akkustaubsauger-AEG-FX9-1-IBM-Test-Standby-Strom

Fast kein Stromverbrauch im Standby Mode

Wenn man die Motoreinheit ganz nach oben schiebt, kann man mit dem AEG FX8 beispielsweise auch sehr weit unter flachen Couchtischen saugen.

AEG FX8 – Kein echtes 2 in 1 Gerät mehr, aber Saugschlauch

Neben den erwähnten Stärken des AEG FX8 haben sich im Alltag natürlich auch Schwächen gezeigt, die wir nicht verschweigen wollen. Ein wichtiger Punkt ist, dass es kein 2 in 1 Gerät ist wie beispielsweise die Dyson Akkusauger oder der AEG ECO Ergorapido. Beim Dyson kann man zum Beispiel Poslterdüse oder Fugendüse direkt an das Handgerät stecken und nach wie vor bequem mit einer Hand saugen. Bei dem AEG ECO Ergorapido kann man den Staubsauger vom eigentlichen Gerät abnehmen, so dass man einen kleinen Handstaubsauger hat. Diesen kann man dann ebenfalls einhändig mit Polster oder Fugendüse nutzen. Beides geht beim AEG FX8 nicht, der eigentliche Staubsauger ist nicht vom Teleskopstiel zu trennen.

Akkustaubsauger-AEG-FX9-1-IBM-Test-Akkusauger-ablegen

Zum ablegen baucht man schon Platz wenn die Düse dran ist

Man kann zwar den Teleskopstiel komplett einschieben und vorne eine Düse anstecken, jedoch ist das Gerät dann immer noch fast 1,2m lang und 3,3 kg schwer. Man kann das Gerät dann nicht mehr mit einer Hand führen, es ist also deutlich umständlicher für Reinigungen auf Möbeln, Couch, Matratzen einsetzbar. Zum einen ist es sperrig und zum anderen ist es auf Dauer richtig schwer. Alleine schon das Wechseln der Düse gestaltet sich etwas umständlich weil man dazu erst mal einen Ort suchen muss wo man das Gerät ablegen kann. Da der AEG FX8 in dieser Form auch recht unförmig ist, lässt es sich zudem schlecht auf harten Flächen ablegen, zudem braucht man viel Platz.

AEG-FX9-Duese Für die Düsen gibt es leider auch keine Klickverbindung, das Ein- und Ausstecken der Multifunktionsdüse oder des Winkelvorsatzes ist zum Teil schwierig, insbesondere für Frauen. Wenn man die Düse nicht fest genug einsteckt, fällt auch schnell mal die Multifunktionsdüse während des Saugens ab.

Überhaupt hat die Multifunktionsdüse im Test einen eher mittelmäßigen Eindruck hinterlassen. Man hat hier versucht drei Verwendungszwecke zu einer Düse zu kombinieren, heraus kam dann aber eine Düse die alles kann, aber nichts richtig. Als Fugendüse ist sie etwas sehr kurz, in schmale enge Stellen kommt man oft schlecht herein. Als Polsterdüse ist sie nicht effizient genug, große Schmutzmengen lassen sich damit kaum aufsaugen. Und als Möbelbürste sind die Borsten schon sehr lang und relativ hart, die Saugkraft die dann unten noch ankommt wird dadurch unnötig begrenzt. Keine der Bürsten war beispielsweise ideal um eine größere Schmutzmenge wie Katzenstreu oder Erde eines umgefallenen Blumentopf ordentlich und schnell aufzusaugen. Auch von der Fertigung macht die Multifunktionsbürste und das Winkelgelenk einen „sehr günstigen“ Eindruck. Einmal war uns sogar während des Tests der Winkelvorsatz auseinandergefallen und musste repariert werden.

Akkustaubsauger-AEG-FX9-1-IBM-Test-Duese-geloest

Versehendlich haben wir Winkelgelenk zerlegt

Warum man bei einem so aufwendigen und teuren Staubsauger dann an solchen Stellen spart bleibt uns ein echtes Rätsel, hier hätte man auf ganz normale oder stabile Düsen setzen sollen. Was nützt der beste Staubsauger wenn man ihn mangels guter Düsen nur eingeschränkt nutzen kann, AEG wollte doch gerade einen Staubsauger für alle Zwecke bereitstellen. Es gibt optional ein Home-Car Set (siehe Shop*) wo neben scheinbar besseren Düsen auch eine kleine Elektrobürste für Couch, Matratzen und Auto beiliegt. Aus unserer Sicht hätte man das gleich standardmäßig mit in den Lieferumfang übernehmen sollen.

Um Möbeln, Treppen, Fensterbänke, Couch usw. besser saugen zu können, hat sich AEG den herausziehbaren Saugschlauch ausgedacht. Dieser Saugschlauch verläuft innerhalb des Teleskoprohres und verbindet immer die Düsen mit der Motoreinheit. Hat man vorne also die Multifunktionsdüse mit verstellbaren Winkelaufsatz angesteckt, so kann man einfach die Düse ca. 30 cm herausziehen.

Es reicht gerade so um den Staubsauger in einer Hand und die Multifunktionsdüse in einer anderen Hand zu halten. Gewünscht hätte man sich hier auch einige Zentimeter mehr, dennoch hin und wieder ist das durchaus recht praktisch. Überhaupt ist es die einzige Möglichkeit um Gegenstände wie eine Couch oder einen Schrank einigermaßen handlich abzusaugen.

Ich weiß wirklich nicht ob AEG sich mit der aufwendigen Konstruktion (Teleskopstiel, verschiebbare Motoreinheit, integrierter Saugschlauch) einen Gefallen getan hat. Der Grundgedanke ist sicher gut gewesen, aber für viele Arbeiten ist das Gerät dadurch recht schwer und umständlich in der Bedienung geworden. So muss man beim Abstellen in der Ladestation beispielsweise immer darauf achten, dass die Motoreinheit ganz nach unten geschoben wurde, ansonsten haben die Ladekontakte keinen Kontakt und man wundert sich irgendwann dass er keine Energie hat. Leider kann man das sehr schnell mal übersehen. Beim Herausziehen des Teleskoprohres kommt es immer wieder vor, dass man versehentlich die Motoreinheit verschiebt. Und alles das, nur um eine Gardinenstange oder einen Bilderrahmen abzusaugen zu können? Der Mitbewerber Dyson hat mit zahlreichen Geräten gezeigt, dass es auch einfacher, handlicher und bequemer geht. Wenn man insgesamt viel Gewicht einspart, dann stört es auch kaum noch wenn der Schwerpunkt nicht immer optimal angeordnet ist.

Noch einige Fotos zum AEG FX9-1-IBM

 

AEG FX9 Testergebnis und Fazit

Sehr gut Bewertung-AEG-FX9-1-IBM-NOV-2018Der brandneue AEG FX9* hat in Bezug auf Reinigungsleistung wirklich ein sehr gutes Ergebnis gezeigt. Bei unserem kurzflorigem Teppich war das Ergebnis sogar herausragend und auf ähnlichen Niveau wie bei unserem Spitzenreiter. Bei den etwas höheren Teppichen kam er nicht mehr ganz an unseren bisherigen Spitzenreiter den Dyson V10 Absolute heran, zeigte aber dennoch eine sehr gute Leistung. Auch bei den Laufzeiten überzeugt der AEG FX9 durchweg, eine durchschnittliche Wohnung lässt sich problemlos durchsaugen ohne zwischendurch an die Ladestation zu müssen.

Akkustaubsauger-AEG-FX9-1-IBM-Test-schraeg-400-qDie Staubfilterung des Gerätes ist überdurchschnittlich gut und auch bei der Handhabung überzeugt der AEG FX9 solange es um das Saugen des Bodens geht. Allerdings wenn es um das Absaugen von Möbeln, Couch oder Matratzen geht wirkt der AEG FX9 trotz seiner aufwendigen Gestaltung teilweise umständlich und schwerfällig. Für solche Arbeiten war uns das Gerät trotz Teleskopstiel und Saugschlauch einfach etwas zu sperrig, so dass keine wirkliche Freude aufkommt. Für manche Aufgaben, wie dem Absaugen von Matratzen, ist zudem noch optionales Zubehör nötig.

Empfehlen kann ich das Gerät den Lesern, die vornehmlich den Boden und nur gelegentlich mal ein paar andere Gegenstände absaugen möchten. Möchte man z.B. auch das Auto damit saugen, so sollte man in jedem Fall das Home-Car Kit* anschauen, denn die mitgelieferte Multifunktionsdüse konnte uns nicht wirklich überzeugen.

Alles in allem also ein sehr guter Akkustaubsauger aber bei der beworbenen Flexiblität und bei der Handhabung ist noch Luft nach oben. Eine Revolution ist es daher aus unserer Sicht nicht wirklich geworden, in der Summe und insbesondere in der Handhabung und Ausstattung hat uns der bisherige Spitzenreiter unser Testliste, der  Dyson V10 Absolute sowie dessen ebenfalls getestete Vorgänger V8, einfach doch noch etwas besser im Test gefallen.  Beide  Akkustaubsauger sind jedoch Geräte der Top-Klasse, leider auch beim Preis (siehe unteren Preisvergleich). Wer soviel nicht ausgeben möchte, der sollte vielleicht man nach einer etwas älteren Modellgeneration schauen. Getestete Akku-Staubsauger wie der Dyson V8 Absolute bieten aktuell ein besonders gutes Preis/Leistungsverhältnis. Tipps gibt es auch immer auf unserer Empfehlungsseite.

AEG FX9 Bewertung

AEG FX9

AEG FX9
8.5

Reinigungsleistung

94/10

    Handhabung

    69/10

      Ausstattung

      87/10

        Lautstärke

        73/10

          Eindruck Verarbeitung

          93/10

            Positiv

            • - Hohe Saugkraft
            • - als Handstaubsauger mit Schlauch nutzbar
            • - gute Staubfilterung
            • - ausziehbarer Teleskopstiel
            • - Schwerpunkt verschiebbar
            • - Stabile Verarbeitung

            Negativ

            • - Kombidüse weniger effizient
            • - als Handstaubsauger für Tisch / Möbeln / Treppen etwas unhandlich
            • - releativ schwer
            • - lange Ladezeit (ca. 5 Std.)

            AEG FX9 Preis und Bezugsquelle

            AEG FX9 Akkusauger*
            von Electrolux Hausgeräte GmbH

            Der FX9 Akkustaubsauger arbeitet nicht nur kabellos, sondern bietet zugleich eine enorme Reinigungsleistung. Wie unserem Quarzsand-Saugtest zeigt, holte der neue AEG tatsächlich mehr Schmutz heraus als viele netzbetriebenen Staubsauger. Wie AEG verspricht, kann der Staubsauger durchaus einen normalen Hausstaubsauger völlig ersetzen. Weitere interessante Merkmale sind der herausziehbare Teleskopstiel, herausziehbare Saugschlauch und die verschiebbare Motoreinheit. So kann der Schwerpunkt der Geräte je nach Wunsch verschoben werden. Hilfreich auch der unsichtbar integrierte Saugschlauch der einfach herausgezogen werden kann. So kann er auch als Handstaubsauger mit Kombidüse genutzt werden.


            • extrem hohe Saugleistung
            • 3 Saugstufen und eine Automatik-Saugstufe
            • integriertes 36V Akku Lithium Akku für Saugleistung und Ausdauer
            • Teleskopstiel
            • verschiebbare Motoreinheit (Schwerpunkt)
            • integrierter Saugschlauch
            • Staubbehältervolumen: 700 ml
            • freistehende Parkfunktion
            • Ladestation
            • 10 LED-Frontlichter
            Unverb. Preisempf.: € 599,95 Du sparst: € 50,95 (8%) Prime Preis: € 549,00 Zum Amazon Shop*
            Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
            Zuletzt aktualisiert am 20. November 2018 um 21:48 . Die angezeigte Preise könnten sich evtl. inzwischen geändert haben. Alle Angaben ohne Gewähr.

             

            Technischen Daten des Akkustaubsaugers AEG FX9

             AEG FX9-1-IBM
            Mittlerer Preis im Handel ca. (in Euro)ca. 499 bis 550 €
            Ersatzteile erhältlichJa
            HEPA Filter nein, aber Feinfilter. Laut AEG: Filtert Staub in 5 Stufen mit einer Filtrationseffizienz von mehr als 98,6 % (Durchschnittliche Filtrationseffizienz für Partikel 0,3-2,5 μm, gemessen mit der IEC 60312-1 Testmethode)
            ElektrobürsteJa
            Bürstenbreite ca.Elektrobürste 20 cm
            Akku-Technologie36 V Li-Ion Akku / 2500 mA (90 Wh)
            Leistungsaufnahme in Wattk.A.
            Saugleistungsangabekeine Angabe (3 Stufen + Automatik)
            Ladezeit bei leerem Akku ca.ca. 5 bis 6 Stunden
            Gewicht mit Akku ca.Gerät mit Elektrobürste 4,1 kg (gemessen)
            Gerät nur mit Fugendüse 3,3 kg (gemessen)
            Staubbehälter Volumenbis 700 ml (Herstellerangabe)
            Laufzeit mit vollem Akku maximalStufe Max mit Elektrobürste: 18 Minuten und 53 Sekunden (gemessen auf Vinylboden)
            Stufe Standard (Mittel) mit Elektrobürste: 29 Minuten (gemessen auf Vinylboden)
            Stufe ECO (Schwach) mit Elektrobürste: 69 Minuten (gemessen auf Vinylboden)
            Ladestation oder Wandhalterja, Akkusauger wird zum Laden nur in Ladestation gestellt
            Akku-LadezustandsanzeigeJa, drei LEDs
            Motor Ersatzfilter im Lieferumfangnein
            Auch als Handstaubsauger nutzbar
            (2 in 1 Funktion)
            ja, allerdings aufgrund Gewicht und Größe nicht einhändig
            Leistungsstufen3 Stufen (beim Einschalten ist immer mittlere aktiv)
            1 Automatikstufe, welche Saugleistung anhand Bodenart automatisch regelt
            Lautstärkeunsere Messung (1m Abstand)
            Stufe Standard ca. 75 dBA
            Stufe Max ca. 75 dBA
            Stufe Min ca. 69 dBA
            Die Lautstärke war in den beiden stärkeren Stufen ähnlich,
            Bezugsquelle (Link)u.a. Amazon* oder HSE24*

             

             


            Unsere Videos zum AEG FX9

            AEG FX9 Video Teil1 – Vorstellung und Praxistests


            AEG FX9  Video Teil 2 – Saugtests 


            AEG FX9 Akkustaubsauger

            Kabelloser AEG Akkustaubsauger mit hoher Saugkraft. Besonders flexibel durch einschiebbaren Teleskopstiel, ausziehbarem Saugschlach und verschiebbaren Schwerpunkt.

            AEG Hersteller Videos



            Videos von anderen Youtubern zum AEG FX9


             

            Preisvergleich und Bezugsquellen


            Amazon Preis: € 529,00
            Versand: n. a.
            Verfügbarkeit: Gewöhnlich versandfertig in 24 Stunden
            Zum Anbieter*
            Jetzt kaufen*
            eBay Preis: € 499,00
            Versand: € 0,00
            Verfügbarkeit: Lieferung in 3 Werktagen nach Zahlungseingang Versand nach: DE
            Zum Anbieter*
            Jetzt kaufen*
            SATURN Preis: € 549,00
            Versand: € 4,99
            Verfügbarkeit: n. a.
            Zum Anbieter*
            Jetzt kaufen*

            Zuletzt aktualisiert am 20. November 2018 um 21:48 . Die angezeigte Preise könnten sich evtl. inzwischen geändert haben. Alle Angaben ohne Gewähr.

             

             

            Wir freuen uns über ihre Meinung

            Hinterlasse einen Kommentar