Empf. Produkt

Dyson V11 Absolute im Test und Vergleich

Frank

Der Dyson V11 Absolute ist der momentan stärkste Akku-Staubsauger von Dyson, er wird schon eine ganze Weile verkauft. Aber erst in der letzten Zeit sind auch die Preise stark gepurzelt, wodurch der Premium-Akkustaubsauger jetzt für immer mehr Käufer interessant wird. Auf vielfachen Wunsch haben wir daher den Dyson V11 Absolute in den letzten Wochen ausgiebig getestet. In diesem Test erfahrt Ihr wie gut der neue Dyson V11 Absolute wirklich saugt, was sich gegenüber den Vorgänger verändert hat und wie der Akkustaubsauger im Vergleich mit anderen Staubsaugern abschneidet.

Dyson V11 Absolute im Test – Preise sind gepurzelt

Dyson-V11-Absolute-Test-Teppich-saugen-TitelAkkustaubsauger liegen voll im Trend und die Modelle der Firma Dyson führen den Trend schon eine ganze Weile an, obwohl die Preise des Markenherstellers ebenfalls sehr weit oben im Premium Bereich angesiedelt sind. Den großen Erfolg verdankt Dyson aber nicht nur dem ausgeprägten Marketing, sondern tatsächlich auch der Leistung. Wir haben in der Vergangenheit ja schon mehrere Dyson Modelle getestet, siehe Dyson V6 Total Clean Test, Dyson V8 Absolute Test oder Dyson V10 Absolute Testbericht. Die Ergebnisse und Fakten waren immer überzeugend, obwohl unsere Seite nicht dafür bekannt ist mit Kritik hinter dem Berg zu halten. Unter anderem die enorme Saugleistung, die leichte Handhabung aber auch die Zuverlässigkeit und Stabilität haben immer dazu geführt dass die Dyson Modelle unsere Rangliste der Akku-Staubsaugertests angeführt haben.
Natürlich gibt es auch bei den Dyson Modellen Kritikpunkte die wir auch angesprochen und aufgelistet haben, dennoch schmälern diese die Gesamtleistung kaum. Unsere größte Kritik betrifft auch eigentlich nicht das Gerät selbst, sondern eher das manchmal eher verwirrende Marketing und die Preisgestaltung.
Dyson hat bislang alle ein bis zwei Jahre ein neues verbessertes Modell ihres Akkustaubsaugers herausgebracht. Praktisch mit jedem Modell wird der Dyson Staubsauger teurer. Die Leistung ist zwar wirklich messbar von Modell zu Modell angestiegen, aber Preise von 649 Euro und teils sogar deutlich darüber sind schon große Brocken. Und bis vor kurzem kostete der Dyson V11 Absolute noch so viel, erst seit kurzem sind die Preise in einigen Shops gefallen.. Eigentlich kann ich niemanden guten Gewissens einen Staubsauger empfehlen der über 600 Euro kostet, egal wie gut er ist. Natürlich gibt es auch da eine Zielgruppe, es gibt ja auch genügend BMW und Mercedes Fahrer 😉 , aber verhältnismäßig ist ein derart hoher Preis aus meiner Sicht nicht.

Dyson V11 Absolute Test -Vergleich von Dyson V10-mit Dyson V11 AkkustaubsaugerAus diesem Grund empfehle ich sehr oft, nicht unbedingt gerade zu einem herausgekommenen Akkustaubsauger zu greifen, das betrifft natürlich auch andere Hersteller. Oft kann man viel Geld sparen wenn man einige Monate wartet oder sogar zum Vorgängermodell greift. Oft sind die Leistungsunterschiede der Geräte deutlich geringer als es der Preisunterschied widerspiegelt. Insbesondere wenn Geräte in schneller Folge erscheinen, wie zeitweise der Dyson V10 Absolute und Dyson V11 Absolute*. Der Dyson V10 Absolute war eine ganze Weile deutlich günstiger und bietet auch eine überzeugende Leistung, die für viele mehr als ausreichend sein dürfte. Manchmal haben Vorgänger sogar Pluspunkte, zum Beispiel auch bei Gewicht oder Größe. Es lohnt sich daher sicherlich mal in unsere Testberichte oder auf die Empfehlungsseite zu schauen wenn man an einen Kauf oder Umstieg denkt.

Auch sollte man sich von der Werbung oder von Verkäufern, aber auch von verschiedenen Produktbezeichnungen, nicht verwirren lassen. Oft werden neben den eigentlichen Hauptgeräten noch Modelle mit anderer Bezeichnung für spezielle Zwecke wie zum Beispiel Tierbesitzer angeboten, zum Beispiel der Dyson V11 Animal*. Oft sind das aber nur abgespeckte Modelle wo das Zubehör reduziert wurde. Wenn man das fehlende Zubehör hinzurechnet, dann kommt man oft bei den günstig erscheinenden Modellen viel teurer weg. Man sollte daher beim Kauf eines Dyson auf die Bezeichnung „Absolute“ oder früher auch „Total Clean“ achten, nur diese Modelle haben derzeit die Komplettausstattung mit den drei wichtigen Elektrobürsten.

Inzwischen ist der Dyson V11 Absolute schon einige Monate auf dem Markt, die Preise sind besonders in den letzten Wochen und Monaten nach unten gegangen. Mit etwas Glück bekommt man den Dyson V11 Absolute aktuell (zum Zeitpunkt des Tests) schon unter 550 Euro. Am besten vergleicht Ihr dazu mal die Preise verschiedener Shops, ich habe Euch rechts mal einige Links zu verschiedenen Angeboten aufgelistet. Momentan nähern sich die Preise vom Dyson V10 und dem neuen Dyson V11 Absolute immer mehr an. Ob sich jetzt ein Kauf des neuesten Modells lohnt oder sogar ein Umstieg, das muss letztlich jeder selbst entscheiden. Mit vielen Fakten soll unser Testbericht und Video aber dabei helfen.

Dyson V11 Absolute – Was kann er?

Der Dyson V11 Absolute, übrigens manchmal auch als Dyson Cyclone V11 Absolute bezeichnet, ähnelt dem Vorgängermodell Dyson V10 Absolute als auch V8, es lohnt sich daher auch diese Testberichte mal durchzulesen (V10 Test / V8 Test) denn vieles trifft auch auf diesen Staubsauger zu.

Dyson-V11-Absolute-Test-Vinyl-saugen-2

Der Dyson V11 Absolute ist ein kabelloser Bodenstaubsauger der aber zugleich als Handstaubsauger / Krümelsauger eingesetzt werden kann. Aufgrund seines pistolenartigen Designs und seinen vielfältigen Bürsten und Düsen ist er äußerst flexibel einsetzbar. Durch einfaches Abnehmen des Saugrohres und Wechseln der Düse kann man jederzeit vom Boden-Saugen zum Saugen auf einer Couch, an einer Fensterbank, auf Möbeln oder sogar Saugen an der Decke übergehen ohne auf ein Kabel achten zu müssen. Nicht zuletzt aus diesem Grund haben inzwischen viele andere Hersteller ähnliche Bauformen in ihr Lieferprogramm aufgenommen, zum Beispiel der zuletzt getestete Miele Triflex HX1, Rowenta Air Force Flex 560 oder Philips Speedpro Max Plus Aqua XC8147 aber auch viele andere. Doch Vorsicht, nicht alles was ähnlich aussieht ist auch in der Leistung ähnlich.

Schon das Vorgängermodell, der Dyson V10 Absolute hat so eine gute Reinigungsleistung im Test gezeigt, dass man mit ihm problemlos einen herkömmlichen netzbetriebenen Staubsauger komplett ersetzen kann. Dies können derzeit nur wenige recht teure Akkustaubsauger-Modelle auf dem Markt. Günstige Akkustaubsauger unter ca. 250 Euro sind bislang oft nur als Zweitgerät empfehlenswert, aber das wird sich in Zukunft hoffentlich noch ändern. Laut Hersteller wurde die Saugleistung beim Dyson V11 Absolute noch mal um 15% angehoben, in der maximalen Saugstufe bietet er jetzt 185 Airwatt (Erläuterung Airwatt), was eine beachtliche Leistung ist. Ich nehme es mal gleich vorweg, unsere Tests und eigenen Saugmessungen haben gezeigt dass dies auch wirklich hinkommen kann, der Dyson v11 Absolute hat bei uns die bisher besten Ergebnisse von allen getesteten Akkustaubsaugern aufgezeigt.

Die Saugleistung des Dyson V11 Absolute wurde in allen drei verfügbaren drei Saugstufen erhöht:

  • Saugstufe 3 ( BOOST): 185 Airwatt – beim V10 waren es noch 150
  • Saugstufe 2  (Mittel): 38,6 Airwatt – beim V10 waren es noch 34
  • Saugstufe 1  (ECO):  26,0 Airwatt – beim V10 waren es noch 14

 

Dyson V11 Absolute – der neue Lieferumfang

Dyson-V11-Absolute-Test-Lieferumfang

Lieferumfang des Dyson V11 Absolute

Bevor wir aber etwas näher auf die Reinigungsleistung eingehen, zunächst ein Blick auf den neuen Lieferumfang des Dyson V11 Absolute. Beim Lieferumfang gibt es eigentlich nur geringe Unterschiede zum Vorgängermodell. Beide Modelle enthalten u.a. drei hochwertige Elektrobürsten, Wandhalter und diverse kleinere Saugdüsen. Neu hinzugekommen ist beim Dyson v11 Absolute eigentlich nur eine kleine Düse mit sehr harten Borsten (Quick Release Extra-hart Bürste) und ein Düsenhalter der an das Saugrohr angesteckt werden kann. Das andere Zubehör ist praktisch identisch, lediglich die direkt angetriebene Universalbürste wurde durch eine verbesserte Direktantriebsbürste (Dyson nennt sie: Torque-Drive Nickel Elektrobürste) ersetzt. Weitere Änderungen gibt es nur noch beim stärkeren Ladegerät und dem Staubsauger selbst.

Hier mal eine Auflistung aller Bestandteile:

  • der Akkustaubsauger selbst
  • ein Saugrohr aus dünnem Metall mit Kunststoff Steckverbindung
  • die neue direkt angetriebene Universalbürste (Torque-Drive Nickel) mit Elektronik zur Saugleistungsanpassung (für Teppich und Hartboden)
  • die bekannte Softwalze zum gründlichen Reinigen von Hartboden
  • die Mini-Elektrobürste für Polster, Auto, Tierhaare etc.
  • eine angenehm lange Fugendüse
  • eine Kombi-Zubehördüse (mit vorschiebbaren Borsten) z.B. als Möbelbürste nutzbar
  • eine Extra-soft Bürste mit weichen Borsten zum Absaugen empfindlicher Gegenstände
  • die neue Quick Release Extra-hart Bürste
  • ein ansteckbarer Düsenhalter für das Saugrohr
  • Wandhalter mit Ladefunktion und Düsenhalter
  • Steckernetzteil (Ladegerät 30,45 Volt / 1,1 A )
  • mehrsprachige Bedienungsanleitung (natürlich auch Deutsch) und Kurzanleitung für Displaybeschreibung

Dyson V11 Absolute – Veränderungen bei den Elektrobürsten?

Die gute Reinigungsleistung des Dyson Akkustaubsaugers lag schon immer auch an den besonders hochwertig aufgebauten und durchdachten Elektrobürsten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staubsauger-Herstellern setzt Dyson bei den beiden großen Elektrobürsten (Universalbürste und Softwalze) nicht auf einen Riemenantrieb. Bei diesen Bürsten steckt der Motor quasi in dem Aufnahmedorn für die Büste bzw. Walze selbst. Man kann also vereinfacht sagen dass der Motor innerhalb der Bürste steckt. Das hat gleich mehrere Vorteile, zum einen spart es Platz, zum anderen kann man so näher am Rand reinigen und zum anderen sind diese Bürsten stärker. Aus unserer Erfahrung muss man bei diesen Direktantriebsbürsten auch kaum mit Blockierungen rechnen, falls man mal auf einem schwierigen Untergrund wie hohem Teppichflor saugt. Zudem handelt es sich um bürstenlose und somit wartungsfreie Motoren.
Also an dieser Stelle hat Dyson nicht gespart, die Bürsten sind nach wie vor sehr durchdacht und vielen anderen Staubsaugern überlegen.

Dyson-V11-Absolute-Test-Direktantriebsbuerste-Torque-Drive-entnehmen-3

Die Softwalze für den Hartboden (Laminat, Vinyl, Fliesen usw.)

Auch die Elektrobürste mit Softwalze ist nach unserer Ansicht in dieser Qualität bisher ungeschlagen. Sie eignet sich ideal um einen Hartboden besonders gründlich, schonend und besonders zügig zu reinigen. Das Drehen der weichen fellartigen Walze ähnelt ein wenig dem Trockenwischen des Bodens. Das Bemerkenswerte dabei ist, dass selbst feinster anhaftender Schmutz genauso gut aufgenommen wird wie beispielsweise grobe Partikel. Bei unserem Test der Grobpartikelaufnahme, konnte man mit der Softwalze selbst große Teile wie Trockenfutter (3x10mm) sehr zügig aufsaugen. So etwas schaffen herkömmliche Bürsten selten, da sie solche Teile oft wegschieben oder sogar in dem Raum schleudern.

Dyson-V11-Absolute-Test-Softwalze

Änderungen bei der Softwalze gegenüber dem letzten Modell konnten wir nicht feststellen. Wie Ihr auf dem Bild seht, sieht die neue Softwalze noch genauso aus wie beim Modell Dyson V10 Absolute. Von den Gebrauchtspuren müsst Ihr im Bild mal absehen, die Bürsten des Dyson V10 haben wir seit ca. 1 ½ Jahren im Einsatz, da wir den Testsieger ja auch selbst einsetzen. Hier hat sich Dyson wohl entschlossen Bewährtes unverändert zu belassen.

Die neue Universalbürste Torque-Drive Nickel

Völlig neu ist, wie bereits erwähnt, die Universal-Elektrobürste des Dyson V11 Absolute. Diese Elektrobürste wird von Dyson jetzt auch in der Werbung besonders herausgestellt da sie nicht nur für nahezu alle Bodenbelege geeignet ist, sondern jetzt auch die Bodenbelege erkennen soll. Bei Anfragen beim Dyson Support geht man sogar noch einen Schritt weiter, man schreibt uns, die neue Elektrobürste würde sogar Verschmutzungen erkennen. Wenn man fragt wie sie das denn genau macht, wird nur auf einen Dynamic Load Sensor (DLS) verwiesen aber viel mehr an Informationen bekommt man leider nicht. Vermutlich findet man daher sehr viele unterschiedliche und teils verwirrende Informationen im Netz. So wird zum Teil auch geschrieben dass die Drehzahl der Bürste automatisch angepasst wird, der Dyson Support wiederum teilt uns mit dass die Drehzahl immer konstant bleibt. Also hier gibt es viele Gerüchte weil sich das Ganze selbst im Praxistest sehr schwierig genau ermitteln lässt.
Wir hatten anfangs auch gedacht dass sowohl Saugleistung als auch Drehzahl dem Bodenbelag angepasst wird. Wir konnten in unseren inzwischen fast fünfwöchigen Test allerdings keine Drehzahlveränderung erkennen. Wir gehen somit auch davon aus dass die Drehzahl immer konstant bleibt und nur die Saugleistung entsprechend dem Unterdruck angepasst wird.

Dyson-V11-Absolute-Test-Direktantriebsbuerste-Torque-Drive-1

Wir konnten auch keine Veränderung an sauberen und an stark verschmutzen Stellen feststellen, eine Erkennung von Schmutz halten wir daher für ein Gerücht bzw. für eine fehlerhafte Aussage des Dyson-Supports. Wir haben die Bürste genauer untersucht und können keinen Sensor erkennen der wirklich erkennen könnte ob Schmutz vorhanden ist. Bestenfalls könnten sehr große Schmutzmengen durch das Geräusch oder stärkere Belastung erkannt werden, aber Beleg oder Nachweis dafür konnten wir nicht finden.

Auch die Aussage dass der Bodenbelag erkannt wird, ist schon sehr gewagt von Dyson formuliert. Da die Elektrobürste keine optischen Sensoren hat, kann sie natürlich nicht wirklich den Bodenbelag erkennen. So wie wir es sehen scheint Dyson wohl vorwiegend den Luftdruck (Unterdruck) zu messen und dadurch indirekt Rückschlüsse auf den Bodenbelag zu nehmen. Dazu würde die Aussage passen „das 360 mal pro Sekunde der Luftwiderstand“ gemessen wird. Im Grunde meint man da wohl das gleiche, man hat es wohl aus Marketing Gesichtspunkten ein bisschen verwirrend aufpoliert 😉

Also so innovativ wie Dyson die neue Torque-Drive Nickel Bürste beschreibt ist sie nun auch wieder nicht. Staubsauger welche den Unterdruck überwachen und die Leistung dann automatisch anpassen gibt es schon mehrere, zum Beispiel der zuletzt getesteten Miele Triflex HX1.

Trotz des etwas übertriebenen Marketing ist die neue Elektrobürste aber wirklich sehr gut und hilfreich. Zum einen hat sie den schon erwähnten kraftvollen Direktantrieb und zum anderen hat sie weiche antistatische Carbonfasern die sich wirklich auf fast allen Bodenbelegen gut bewähren. Auch auf etwas empfindlichen Holzböden muss man da nicht soviel Bedenken haben wie bei einer Bürste mit harten Borsten. Dennoch nimmt sie alle Schmutzarten als auch Tierhaare sehr gut auf. Selbst festsitzende Tierhaare auf Teppich waren kein Problem

Verbessert hat man auch im hinteren Bereich die Gummiabdichtung, die als solche gar nicht mehr so erkennbar ist. Sie sorgt dafür dass die maximale Saugwirkung gut auf den Boden gelangt.

Vorne gibt es jetzt auch noch einen Schieber mit dem man eine Öffnung an der Vorderseite in 3 Stufen verstellen kann. In der Praxis haben wir im Test eigentlich immer die mittlere Stellung genutzt. In Sonderfällen kann man damit aber die Saugwirkung noch etwas optimieren, falls sich die Bodenbürste zu schwierig schieben lässt. Auf glatten Böden könnte man durch Öffnen die Saugwirkung reduzieren und auf Teppich könnte man sie noch etwas erhöhen.

Dyson-V11-Absolute-Test-Direktantriebsbuerste-Torque-Drive-entnehmen-2In der Praxis braucht man es aber nicht unbedingt, da die elektronische Saugleistungsanpassung beim Dyson V11 Absolute wirklich hervorragend funktioniert. Man merkt deutlich dass die Saugleistung gesteigert wird wenn man von Hartboden auf Teppich wechselt. Der größte Vorteil der neuen Elektronik ist aber die Energieeinsparung die zu einer wesentlich längeren Laufzeit führt. Im Auto-Modus konnten wir mit dieser Bürste über 45 Minuten bei wirklich guter Saugleistung saugen, das reicht gewöhnlich für eine normale Wohnung.
Reinigen muss man die Softwalze als auch Universalbürste selten. Haare wickeln sich nach wie vor kaum um die Elektrobürsten, selbst wenn man Tiere im Haus hat. Verdanken kann man das vermutlich der guten Abstimmung von Borsten, Drehzahl und Saugkraft. Sollte es nach einigen Wochen dennoch mal nötig sein die Bürste oder Softwalze zu reinigen, so kann man diese leicht mit einer Münze entriegeln und entnehmen.

Die Mini Elektrobürste für Poster und Tierhaare

Auch die Mini-Elektrobürste hat sich nicht verändert, sie wurde scheinbar unverändert schon bei mehreren Vorgängermodellen mitgeliefert. Sie ist sehr nützlich wenn man Polster, Matratzen oder das Auto reinigen möchte. Da sie sich im Neigungswinkel etwas anpasst, lässt sie sich recht gut handhaben.

Sie besitzt etwas festere Borsten weil sie oft auch zum schnellen Entfernen von Tierhaaren eingesetzt wird. Der Aufbau dieser Bürste ist etwas einfacher als bei den beiden anderen, sie wird offenbar herkömmlich mit Riemen angetrieben und kann somit nicht ganz so nah am Rand saugen wie die anderen Elektrobürsten des Dyson. Auch wickeln sich bei dieser Bürste schon öfters mal Haare um die Bürste, man muss diese also schon öfters mal entnehmen und säubern. Das Entnehmen ist aber genauso leicht wie bei den anderen Bürsten.

Dyson V11 Absolute – Die innovativen Neuerungen

Kommen wir zum eigentlichen Akkustaubsauger selbst, was hat Dyson gegenüber dem Dyson v10 Absolute geändert? Auf den ersten Blick sehen sich beide Geräte sehr ähnlich. Im Test wo wir beide Geräte verglichen haben, haben selbst wir uns mehrfach vergriffen. Wenn man genauer hinschaut merkt man allerdings dass der neue Dyson V11 Absolute etwa 2 cm länger ist als der Vorgänger.

Äußerlich verändert wurde die hintere Kappe, welche auch den HEPA Feinfilter und den Motorvorfilter beinhaltet. In der Mitte ist jetzt ein echtes LED Farbdisplay und ein Taster untergebracht. Der Taster dient zum Umschalten der drei Saugstufen:

  • 1 – ECO
  • 2 – Mittel oder Automatik
  • 3 – Boost (maximale Saugstufe)

Durch einfaches Drücken des Tasters wechselt man zur nächsten Saugstufe. Welche Saugstufe das ist wird in Klartext auf dem Display dargestellt. Angenehm ist auch dass jetzt die Saugstufe gewechselt werden kann wenn der Staubsauger nicht eingeschaltet ist, das war früher anders. Die Saugstufe bleibt jetzt auch eine ganze Weile fest eingestellt. Lediglich wenn man den Staubsauger länger nicht nutzt, dann wechselt die Einstellung automatisch wieder in den mittleren Modus was durchaus praktisch ist da man diesen Modus ohnehin am meisten nutzen wird.

Dyson-V11-Absolute-Test-Couch-saugen

 

Wenn man den Staubsauger auflädt, so zeigt das Display im Klartext an wie viel Prozent der Akku bereits aufgeladen ist. Beginnt man zu saugen, so wird im Display automatisch die Zeit eingeblendet, die der Staubsauger noch läuft bis der Akku leer ist. Diese Zeit passt sich automatisch an sobald man die Saugstufe umschaltet. Da in den höheren Saugstufen ja mehr Strom verbraucht wird, ergibt das natürlich eine niedrigere Laufzeit. Man hat also jederzeit einen sehr guten Überblick wie lange man im Haus noch saugen kann bis man das Gerät wieder 3 Stunden in die Wandhalterung hängen muss.

Das ist durchaus eine feine Sache und die angezeigte Laufzeit kommt auch meistens recht genau hin. Direkt nach dem Laden und beim Beginn des Saugens kann es manchmal noch kleine Zeitsprünge in der Anzeige geben, aber je länger man saugt desto genauer ist die Anzeige. Unterschritten haben wir die Zeitangaben im Test eigentlich nie, es gab aber Fälle wo wir selbst mit 0% noch problemlos einige Minuten saugen konnten.

Das Display zeigt aber nicht nur Lade- und Laufzeit an, auch jede Art von Fehlermeldung oder Hinweise bezüglich Filterreinigung oder Verstopfung werden teils mit farbenprächtigen Animationen auf dem Display ausgegeben, fast schon in Video-Qualität. Wenn der Staubsauger also mal nicht das macht was er soll, dann hilft jetzt oft der Blick auf das Display. Vielleicht hat man ja nur den HEPA-Filter nicht richtig angeschraubt.

Dyson V11 Absolute – Beeindruckende Laufzeit im Auto-Modus

Neben dem neuen Display hat Dyson dem neuen Staubsauger aber auch einen neuen größeren Lithium-Ionen Akku mitgegeben, er umfasst jetzt 25,2V bei 3600 mAh an Kapazität, also 91 Wh. Der Akku des Dyson v10 Absolute hatte noch deutlich weniger Kapazität, nämlich 2600 mAh. Die Ladezeit hat sich dennoch nicht nennenswert verändert, da jetzt auch das Ladegerät mehr Strom liefert , nämlich 1,1A .
Wie schon erwähnt wird von Dyson die zusätzliche Energie dazu genutzt die Saugleistung in allen Saugstufen noch mal zu erhöhen. Im Boost Modus kommt die gemessene Saugleistung jetzt sogar an einen verglichenen Werkstattsauger heran! Die Saugkraft ist wirklich enorm, aber auch die anderen Saugstärken sind erhöht wurden.
Optimal ist jetzt eigentlich die mittlere Saugstufe, insbesondere wenn man sie mit der Universalbürste nutzt, denn dann bietet der Staubsauger eine sehr gute Saugleistung in Verbindung mit einer überzeugender Laufzeit.

Um die genaue Laufzeit zu messen haben wir den voll aufgeladenen Akkustaubsauger wieder an ein Stativ befestigt und mit Elektrobürste auf ein Stück Vinylboden gestellt. Danach haben wir einen Timer gestartet und den Staubsauger in der jeweiligen Stufe so lange laufen lassen bis das Akku leer war. In unserem Video seht Ihr Ausschnitte aus dem Test.

Hier die Ergebnisse:

  • Laufzeit Stufe 1 (ECO): 75 Minuten und 32 Sekunden
  • Laufzeit Stufe 2 (Automatik): 45 Minuten und 37 Sekunden
  • Laufzeit Stufe 3 (Boost): 7 Minuten und 31 Sekunden
Dyson-V11-Absolute-Laufzeit-Test

Beim messen der Dyson V11 Absolut Laufzeit (hier Test in der ECO Stufe)

Beachtlich sind die Laufzeiten im ECO und im Automatikmodus. Im Eco Modus kann man jetzt erstmalig deutlich über ein Stunde saugen, beim Dyson V10 waren es nur 51 Minuten. Wenn man sehr große Wohnungen mit viel Hartboden saugen muss, kann das sicher hilfreich sein.

Interessanter finde ich aber das im Automatik-Modus jetzt auch eine lange Laufzeit von 45 Minuten erreicht wird. Im Automatik-Modus passt sich die Saugleistung an und ist gewöhnlich immer höher, hier erzielt man jetzt wirklich gute Saugergebnisse sowohl auf Hartboden als auch auf Teppich. Das Wechseln in den maximalen Boost-Modus ist jetzt eigentlich nur noch selten notwendig. Und in den 45 Minuten kann man schon eine kleine Wohnung schaffen ohne auf ECO wechseln zu müssen. Insbesondere wenn man die Wohnung öfters in der Woche saugt, was man aus Erfahrung mit Akkustaubsaugern auch gerne macht, reicht diese Zeit völlig für die meisten Wohnungen.

Lediglich im Boost-Modus hat unsere Messung eine Reduzierung der Laufzeit ergeben. Hier saugte der Dyson V11 Absolut nur noch 7 Minuten und 31 Sekunden, beim Vorgänger waren es noch 9 Minuten. Das liegt daran dass Dyson die Saugleistung im Boostmodus auf gewaltige 185 Airwatt gesteigert hat. Es ist beachtlich was hier der Akku und Motor leisten muss, hier müssen ja rechnerisch Stromstärken um die 28A Dauerstrom fließen
Es ist zwar schade dass der neue Dyson V11 Absolute im Boost Modus nur noch ca. 7 bis 8 Minuten schafft, aber da man diesen Modus jetzt auch weniger braucht und dieser extrem stark ist, kann man durchaus damit leben.

Dyson V11 Absolute – Handhabung und Reinigungsleistung im Haushalt

Um die Handhabung des neuen Dyson V11 Absolute in der Praxis beurteilen zu können haben wir uns wieder viel Zeit genommen, bald 5 Wochen haben wir das Gerät im Haushalt und Auto auf nahezu allen üblichen Bodenbelegen getestet. Immerhin ist das Gerät 2cm länger und 400g schwerer geworden als der gewohnte Vorgänger. Wir müssen aber sagen dass uns das nicht wirklich gestört hat, er ist immer noch sehr handlich und das Gewicht ist immer noch erträglich. Beim Saugen des Bodens ist das Gewicht ohnehin recht nebensächlich, da man ja hier nur einen Teil wirklich tragen muss. Aber auch als Handgerät beim Saugen auf Polster, Fensterbänken oder sogar der Decke kommt man noch zurecht.

Auch wenn man an der Decke jetzt vielleicht nicht mehr wirklich immer einhändig saugen kann. Der zuletzt getesteten Akkustaubsauger von Miele der Triflex HX1 war schon deutlich schwerer. Dennoch, schwerer und größer sollten Dyson V11 Absolute Nachfolger zukünftig nicht werden, ich finde hier ist jetzt das Maximum erreicht um als handlich und bedienungsfreundlich zu gelten. Von daher bin ich gespannt was Dyson bei zukünftigen Geräten macht, wir werden es beobachten. Verbesser kann man sicher auch hier noch einiges,zum beispiel fehlen noch banale Dinge wie eine LED Beleuchtung an der Bürste. Auch ein Wechselakku wäre nicht schlecht.

Auch hinsichtlich der Reinigungsleistung gab es im Haushalt nichts zu meckern. Sehr große Unterschiede sind ohne spezielle Tests bei der Saugleistung kaum festzustellen. Fest sitzende Tierhaare, Katzenstreu und selbst feiner Schmutz wie Mehl konnte auch schon der Vorgänger problemlos saugen, da hat sich nichts verändert. Spürbar ist allerdings das man deutlich weniger oft den Boost-Modus braucht, in den meisten Fällen kann man jetzt wirklich die Automatik-Saugstufe nutzen. Dies führt dazu dass man jetzt länger saugen kann und den Staubsauger etwas weniger oft ans Ladegerät steckt. Angenehm fällt auch auf dass der Dyson V11 Absolute trotz höherer Leistung sogar deutlich leiser geworden ist als der Vorgänger. in der mittleren Stufe haben wir jetzt beispielsweise 68,5 dbA statt früher 76 dbA gemessen. Die Daten in den anderen Saugstufen könnt Ihr meiner unteren Tabelle entnehmen. Das Saugen mit dem Dyson V11 Absolute wird dadurch noch etwas angenehmer. Insbesondere wenn man einige Teppiche oder Läufer im Haus hat, braucht man jetzt nicht mehr ständig die Saugstufe anzupassen wenn man mal Hartboden und mal Teppich saugt.

Das neue Display mit der Anzeige der Laufzeit ist ebenfalls sehr hilfreich, auch wenn dieses für uns nicht unbedingt ein Kaufgrund wäre, man kommt auch ohne Display gut zurecht. Negatives kann ich eigentlich nichts berichten, außer dass halt solche Staubsauger nicht eigenständig stehen können und man sie immer irgendwo anlehnen oder in die Halterung hängen muss. Aber an dieses Manko haben wir uns inzwischen gewöhnt, das bringen halt die ansonsten praktische Bauform mit sich.
Der Dyson steht im übrigen besser an der Wand als so manch anderes Modell da man beim Hinstellen die Elektrobürste nach unten klappt und er dadurch nicht wegrollen kann. Bei solchen kleinen Details merkt man das die Entwickler schon praxisgerecht mitdenken.

Dyson V11 Absolute – Entleerung und Reinigung

Der Mechanismus zum Entleeren hat sich gegenüber dem Vorgänger nicht geändert, man hält den Staubsauger über den Mülleimer und schiebt den Behälter am unteren roten Hebel nach vorne. Dadurch wird der komplette Schmutz herausgedrückt, in der Regel bleibt hier auch nichts hängen. hat man sich mal daran gewöhnt, dann geht das Ganze wirklich flott und sehr gut. Möchte man den kompletten Behälter mal säubern, so kann man diesen auch recht leicht komplett abnehmen und auswaschen.

Ab und zu sollte man beim Entleeren aber auch mal etwas an dem oberen Teil wo die kleinen Zyklonen sitzen klopfen. Ihr werdet dann bemerken das noch etwas Feinstaub von oben in den Schmutzbehälter fällt. Wenn man das regelmäßig macht, dann setzt sich kein Feinstaub in den kleinen Zyklonen fest. Wenn man das über Jahre nicht macht, kann es sein das sich einige dieser kleinen Zyklonen wirklich zusetzen und sich dadurch die Saugleistung mindert oder der Akkustaubsauger sogar vorzeitig wegen Luftmangel abschaltet. Man kann den Staubsauger auch dann zwar weiter zerlegen und die Zyklonen säubern, das ist aber relativ aufwendig. Das ist vielleicht noch ein Kritikpunkt den wir nennen könnten, dass sich hier mit der Zeit Staub absetzt sollte ja bekannt sein, das war schon bei allen Modellen so.

Dyson könnte hier das Säubern durch einen besseren Zugang sicher noch erleichtern. Man kann sich das Zusetzen aber durch das regelmäßige Klopfen, z.b. mit einem Pinsel, Holzlöffel oft ersparen. Wir haben dadurch noch nie einen Dyson-Akkustaubsauger zerlegen müssen, unser 4 Jahre alter Dyson V6 läuft noch immer wunderbar, wir haben nur einmal den Akku getauscht.

Den hinteren HEPA-Filter und Motorvorfilter kann man ganz leicht abschrauben. Diesen sollte man ebenfalls hin und wieder mal mit einem anderen Staubsauger absaugen, wir machen es vielleicht einmal im Monat. Wenn er gut abgesaugt ist, kann man diesen auch auswaschen, dazu gibt es unten in diesem Testbericht ein Video. Durch gutes Aussaugen kann man sich aber nach unserer Erfahrung auch das Auswaschen oft ersparen. Wenn man sich einmal im Jahr einen neuen Ersatzfilter kauft, dann schadet das natürlich auch nicht.

Dyson V11 Absolute – Härtetest auf der Testfläche

Um die Saug- und Reinigungsleistung genauer zu ermitteln haben wir den Akkustaubsauger natürlich nicht nur im Haushalt sondern auch wieder auf unserer kleinen Testfläche genauer getestet. Unsere regelmäßigen Leser und Youtube-Zuschauer kennen das ja alles schon, wir machen ja mit jedem Akkustaubsauger als auch Saugroboter die gleichen Tests unter möglichst gleichen Bedingungen, nur dadurch können wir die Leistung genauer vergleichen und eine verlässliche Bewertung abgeben. Einen Teil der verschiedenen Test könnt Ihr wie immer auch in unserem unterem Video selbst verfolgen.

Zunächst haben wir wieder eine definierte Menge von Quarzsand auf einer kurzflorigen Schmutzmatte verteilt und etwas eingerieben. Den Sand haben wir zuvor gewogen, wobei wir natürlich immer die leere mit gewogene Dose vom Gewicht abziehen. Da man beim Dyson V11 Absolute den Schmutzbehälter nicht zusammen mit dem Schmutz abnehmen kann, haben wir diesmal das komplette Gerät mit leerem Behälter gewogen.

Dyson-V11-Absolute-Test-Testflaeche-Quarzsand-Schmutzmatte

Anschließend haben wir versucht in der maximalen Saugstufe (also dem Boost Modus) den Quarzsand aus dem Teppich herauszusaugen. Nach dem Saugvorgang haben wir nochmals den Staubsauger gewogen und den leeren Staubsauger abgezogen. Mit diesen Zahlen konnten wir dann genau ausrechnen wie viel Prozent an Quarzsand er zurück saugen konnte. Damit das im Video deutlicher wird, füllen wir im Video den aufgesaugten Sand auch noch zurück in die ursprüngliche Dose, so sieht man es auch optisch.
Dyson-V11-Absolute-Test-Testflaeche-Quarzsand-Schmutzmatte2Das Ergebnis war etwas überraschend, der Dyson V11 Absolute hat über 100% zurück gesaugt, das heißt er hat mehr aufgesaugt als wir eigentlich verteilt haben 🙂
Wie geht das? Nun, vor jedem Test klopfen wir unseren kurzflorigen Teppich kräftig aus und saugen diesen dann nochmal mit unserem stärksten Staubsauger ab. In der Regel ist der Teppich dann sauber, aber natürlich bleibt immer ein ganz kleiner Rest Grundschmutz zurück, das lässt sich nie ganz vermeiden. In diesem Fall war die Leistung des Dyson V11 Absolute einfach so enorm hoch, das er neben dem verteilten Sand noch etwas von diesem Grundschmutz mit herausgeholt hat. Eine beeindruckende Leistung die für sich spricht!
Andere Staubsauger, auch teurere Modelle, liegen hier meist unter 100%, mit dem Miele Triflex HX1 schafften wir beispielsweise 87%, ein Philips Speedpro Max Plus schaffte z.B. 74% und wie es bei weiteren Modellen war könnt Ihr immer im jeweiligen Test nachlesen. Der Dyson V10 Absolute schaffte übrigens auch 100% ! Die beiden Dyson-Modelle saugen also so gut, dass wir das mit unserem Schmutzmattentest nicht mehr genau differenzieren können.

Den gleichen Test haben wir noch mit der neuen Automatik Saugstufe gemacht. Hier schaffte der Dyson V11 Absolute immer noch 96%, was ebenfalls ein sehr gutes Ergebnis ist. Damit ist der V11 in der Auto-Stufe besser als so manch teureres Gerät in der maximalen Saugstufe und das bei längerer Laufzeit.

Dyson-V11-Absolute-Test-Testflaeche-Quarzsand-Laeufer-BOOST

 

Um es dem Staubsauger etwas schwieriger zu machen haben wir den gleichen Test auch auf einem Läufer mit etwas höherem Flor gemacht. Auch hier haben wir wieder Quarzsand eingerieben und ausgesaugt. Hier schaffte der Dyson V11 Absolute immer noch 94%, was ebenfalls ein sehr gutes Ergebnis ist. Im Automatik-Modus schaffte der Dyson V11 Absolute auf dem Läufer ebenfalls noch 93% und selbst im Eco-Modus konnte er noch 67% des Quarzsandes herausholen.

Dyson-V11-Absolute-Test-Testflaeche-Quarzsand-Hoher-Teppich

Und um es noch schwieriger zu machen verwendeten wir noch einen 2cm dicken Teppich in den wir Quarzsand eingerieben haben. Hier ist es besonders schwierig, weil ein Teil des Quarzsandes schnell zum Grund des Teppichs rutscht und dann schwer erreichbar ist. Aber auch hier schaffte es der Dyson v11 Absolute noch 87% zurück zu saugen.

Bei einem weiteren Test verteilten wir echte Haare auf einem Läufer. Damit es nicht zu einfach ist haben wir diese auch noch eine Weile festgetreten. Danach konnten wir diese ohne Probleme zu 100% in der Automatikstufe absaugen, auch das kann man in unserem Video sehen. Die maximale Saugstufe war hier gar nicht nötig.

Bei dem sogenannten Rillentest haben wir Quarzsand in einem Brett mit tief eingefrästen Fugen verteilt. Anschließend haben wir versucht die Rillen mit der universellen Bürste abzusaugen. Wie man im Video sieht hat er es fast komplett geschafft, nur ein sehr kleiner Rest blieb beim umdrehen des Brettes übrig. Auch dieser Test ist sehr schwer, da man mit den Bürsten ja nicht wirklich in die Rillen kommt, die meisten Staubsauger lassen hier deutlich mehr Sand übrig.

Und auch beim Randtest wo wir Quarzsand mit einer speziellen Dose direkt am Rand verteilen konnte der Dyson V11 Absolute überzeugen. Da die Universalbürste durch den Direktantrieb sehr nah an den Rand gelangt und die Saugleistung sehr hoch ist, konnte der Rand und die Ecken fast komplett ausgesaugt werden. Im Auto Modus war das Ergebnis fast so gut wie im Boost Modus. Lediglich die Softwalze war ein wenig schlechter, sie hinterließ am Rand eine etwa 1mm breite Quarzsandspur was aber auch noch akzeptabel ist.

Bei unserem Härtetest haben wir dann noch eine große Schmutzmenge aus drei Dosen auf Hartboden verteilt. Eine Dose Quarzsand, eine Dose Semmelmehl und eine Dose grobes Katzenstreu. Diese Schmutzmenge haben wir dann versucht zügig und randfrei mit der Universalbürste aufzusaugen. Auch das klappte ohne Problem. in der maximalen Saugstufe reichte oft schon eine Überfahrt und im Auto-Modus war die Bahn nach zwei Überfahrten sauber. Noch besser klappte es mit der Softwalze, sowohl im Boost-Modus als auch in der Auto-Stufe. Einmal drüber fahren und die Bahn war trotz der großen Schmutzmenge sauber! Natürlich haben wir auch geprüft ob der Schmutz auch ordentlich im Staubsauger verbleibt indem wir den Staubsauger nach dem Aufsaugen kräftig schüttelten. Auch hier gab es nichts zu meckern, es fällt nichts heraus, was durchaus nicht bei allen Staubsaugern so ist.

Und auch bei dem Test der Grobschmutzaufnahme, bei dem wir eine Dose Trockenfutter verwenden, zeigte der Dyson V11 Absolute eine Verbesserung. Zwar schiebt er mit der Universalbürste sehr große Partikel (10x3mm) noch immer etwas weg, wie es die meisten Staubsauger tun, aber man kommt jetzt immerhin schneller zum Ziel als beim Vorgänger. Fast perfekt klappt es mit der Softwalze, hier werden selbst diese großen Partikel genauso zügig und problemlos aufgesaugt wie feiner Staub.

Dyson V11 Absolute– Messungen zur Ermittlung der Saugleistung

Dyson-V11-Absolute-Test-Messstation-um-Saugleistung-ausmessenObwohl unsere Saugtests schon sehr aussagekräftig sind, versuchen wir die maximale Saugkraft des Akku-Staubsauger Dyson V11 Absolute an dieser Stelle auch noch einmal in vergleichbaren Zahlen auszudrücken. Da Hersteller Angaben wie AirWatt aber auch Druck (Pascal / Pa) aufgrund unterschiedlicher Messbedingungen (siehe Erläuterung hier) in der Regel nicht direkt vergleichbar sind, messen wir einige Eckwerte aller getesteten Akku-Staubsauger noch einmal selbst aus. Wir messen den maximalen Unterdruck und die maximale Geschwindigkeit der Strömung, die der Staubsauger am Ende des Saugrohrs in einem Rohr mit 4 cm Durchmesser erzeugen kann. Was aber noch interessanter ist, wir messen den Unterdruck, den der Staubsauger erzeugt wenn dieses Rohr nur noch eine Öffnung von 12mm und 19mm aufweist. Einige Ergebnisse unserer Messung findet Ihr in der unteren Tabelle in verschiedenen Einheiten.
Wie die Zahlen zu interpretieren sind könnt ihr in unserer Erläuterung (Saugleistung messen) nachlesen. Unsere Interpretation der Messungen wird aber auch in der Skala unten durch den roten Pfeil dargestellt. Die beiden Staubsauger-Symbole in der Skala zeigen dabei auf, in welchem Bereich ein herkömmlicher Staubsauger mit Netzkabel (Markengerät 2000W / mittlerer Preis) oder ein starker Werkstatt-Staubsauger (Markengerät / mittlerer Preis) bei unserer Messung gelandet sind. Somit könnt Ihr Euch ein wenig besser orientieren.
Dyson-V11-Absolute-Test-Messstation-kurz-vor-der-MessungDie Messwerte waren beim Dyson V11 Absolute wirklich beeindruckend für einen Akkustaubsauger. Es sind die bislang besten Messwerte die bei uns im Test ein Akkustaubsauger erreicht hat. In praktisch allen Saugstufen hat der Dyson V11 Absolute gegenüber den Vorgänger dem Dyson V10 Absolute noch mal kräftig zugelegt. Im Boost Modus zeigt der Dyson V11 Absolute jetzt sogar eine Leistung die an unseren großen elektrischen Werkstattsauger heran kommt. Eine solch hohe Saugleistung ist eigentlich im Haushalt nur selten wirklich nötig.  Aber auch die zweite Saugstufe zeigt im Auto-Modus eine beachtliche Leistung, sie ist beispielsweise immer noch ähnlich stark wie der zuletzt getestete Miele Triflex HX1 in der maximalen Saugstufe!
Hinsichtlich Saugleitsung können wir also auch aufgrund der Messungen nur Lob aussprechen. Die Saugleistung ist so gut, das es aus unserer Sicht kaum noch Sinn macht die maximale Saugkraft in einer späteren Generation zu erhöhen, wir denken hier ist ein sinnvolles Maximum erreicht.

Unterdruck
maximal
Unterdruck
bei 12mm Öffnung
Strömung
maximal
22990 Pa 15940 Pa 17.99 m/s
229.9 mbar 159.4 mbar 22.61 L/s
3.33 psi 2.31 psi 81.38 m³/h
Einstufung der Akkustaubsauger-Saugleistung anhand Stroemung und Druck

Hinweis: Alle Angaben beziehen sich auf ein 4cm Messrohr was wir am Saugrohr andocken. Nähere Erläuterungen zu den Druck- und Strömungsmessungen auf der Seite "Saugleistung messen" Zur einfachen Einordnung zeigt der Zeiger rechts oben unsere Einordnung der Saugleistung an. Unsere Messbedingungen sind bei allen Staubsauger-Messungen identisch, was einen Vergleich vereinfacht. Angaben ohne Gewähr.

Noch ein paar Fotos vom Dyson V11 Absolute Test

 

Unser Fazit und Testergebnis zum Dyson V11 Absolute

Testergebnis und Bewertung Dyson V11 Absolute von 2020Der neuste Akkustaubsauger von Dyson, also der Dyson V11 Absolute* hat wirklich einen durchweg überzeugenden Eindruck hinterlassen und landet ganz eindeutig auf Platz 1 in unserer Rangliste aller getesteten Akkustaubsauger. Es ist Dyson tatsächlich gelungen die Leistung des Vorgängers Dyson V10 Absolute noch mal deutlich zu übertreffen. Sowohl bei unseren Saugtests im Haushalt als auch bei den speziellen Saugtests auf der Testfläche zeigt der neue Dyson eine exzellente Reinigungsleistung.
Wie groß der Unterschied zu anderen Staubsaugern ist zeigen unsere Saugmessungen bei dem wir Unterdruck und Luftströmung messen. Der neue Dyson braucht sich tatsächlich nicht hinter netzbetriebenen Staubsaugern mit Kabel zu verstecken, er erreicht im Boost Modus sogar Leistungen die schon ganz nah an die Kraft von einem großen Werkstattsauger mit Netzspannung heranreicht. Im Auto-Modus saugt er jetzt ähnlich gut wie andere getestete Premium Akkustaubsauger in der maximale Saugstufe. Und dennoch schafft der neue Dyson im Auto-Mode gemessene Laufzeiten um die 45 Minuten inkl. Elektrobürste. Im Eco Modus schafft er sogar deutlich über eine Stunde. Schade ist lediglich dass im Boost Modus nur ca. 7 bis 8 Minuten erzielt werden. Allerdings schmälert das die Gesamtleistung kaum, da man beim Dyson V11 Absolute den Boost Modus deutlich seltener benötigt, bei vielen Aufgaben ist er da sogar schon fast zu stark.

Eine Besonderheit ist das neue Farbdisplay das Laufzeit und Fehlermeldungen teils mit Animationen ausgibt. Es ist durchaus sehr hilfreich und nützlich, wäre für uns aber nicht unbedingt kaufentscheidend. Wesentlich wichtiger empfanden wir die Leistungs- und Laufzeitsteigerung, die unter anderem auch durch den neuen größeren Akku und die automatische Saugkraftregelung erreicht wurde.

Dyson-V11-Absolute-Test-Akkustaubsauger-5Bei den anderen Merkmalen hat sich gegenüber dem Vorgänger Dyson V10 Absolute nicht viel getan, hier war der Vorgänger eigentlich schon genauso gut. Die Entleerung geht sehr sauber und nach etwas Gewöhnung auch sehr flott vonstatten, die Luftfilterung ist vorbildlich und die Elektrobürsten sind durchdacht und hochwertig verarbeitet. Das Design des Staubsaugers hat sich nicht geändert, ob man es schick findet oder nicht das ist sicher reine Ansichtssache, es ist auf jeden Fall sehr durchdacht und praktisch und das scheint uns bei einem Staubsauger auch am wichtigsten. Aufgrund des teils transparenten Kunststoffes wirkt der Dyson beim ersten Kontakt vielleicht etwas zerbrechlich, doch dieser Schein trügt. Aus unserer Erfahrung ist das Gerät äußerst robust und solide konzipiert, denn der verwendete Kunststoff ist sehr bruchfest. Wir haben einen älteren Vorgänger schon 4 Jahre im Dauereinsatz, er ist bereits etliche mal umgefallen ohne dass irgendwelche Schäden auftraten. Man sollte also Kunststoff nicht generell ablehnen, ein guter Kunststoff hat den großen Vorteil dass er das Gesamtgewicht verringert und dadurch die Handhabung verbessert. Die Steckverbindungen sind leichtgängig und dank durchdachtem Dichtring und Rastmechanismus dennoch dicht.

Ein kleines Manko ist lediglich das Gewicht, der neues Dyson V11 Absolute ist mit 3 kg (inkl Saugrohr und Elektrobürste) etwa 400g schwerer geworden. Wer schon einen Dyson V10 Absolute gewohnt ist, wird das vermutlich im Alltag kaum bemerken. Wer allerdings noch ein älteres oder deutlich leichteres Gerät hat muss sich vielleicht etwas daran gewöhnen dass es kein Leichtgewicht mehr ist. Dennoch bleibt er sehr handlich und sehr flexibel einsetzbar, es gibt eine ganze Reihe von Akkustaubsauger die schwerer sind und weniger leisten.

Ein großes Manko ist sicher der Preis, obwohl er in vielen Shops inzwischen stark gefallen ist (vergleicht selbst, rechte einige Shopempfehlungen), bleibt es ein recht hoher Premium-Preis. Von der Leistung und Qualität kann ich den Dyson v11 Absolute aber uneingeschränkt empfehlen. Wer es sich leisten kann sollte sich das Gerät zulegen, uns ist kein besserer Akkustaubsauger bekannt. Wer ein bisschen auf sein Budget schauen muss, der sollte den Preis von Dyson V10 Absolut* und Dyson v11 Absolut* vergleichen, auch der Vorgänger ist ein sehr guter Akkustaubsauger. Jeder muss selbst abwiegen wie viel einem die Leistungs- und Laufzeitsteigerung wert ist. Bei kleinen Preisunterschieden von unter 100 Euro würde ich immer zum V11 greifen! Wer allerdings schon einen Dyson V10 Absolute besitzt und zufrieden ist, der muss aus unserer Sicht nicht wirklich umsteigen wenn er mit dessen Laufzeit zurecht kommt.
Wir selbst haben uns letztlich dazu entschieden den Dyson v11 Absolute zu kaufen, vorwiegend wegen der hohen Saugkraft die für uns sehr wichtig ist. Wir können somit auch wieder Langzeiterfahrungen sammeln und geben die gern in zukünftigen Berichten und Tests an Euch weiter.

Was die Saugleistung an betrifft, so muss ich noch sagen das der Dyson V11 Absolut  jetzt eine Leistung erreicht hat, die man eigentlich zukünftig nicht mehr steigern müsste. Mehr maximale Leistung braucht kaum jemand! Auch viel schwerer und größer sollte er zukünftig nicht werden, damit die Handhabung nicht leidet. Von daher bin ich schon jetzt gespannt was Dyson bei den nächsten Generationen einfallen lässt, ich glaube kaum dass die maximale Leistung noch mal erhöht wird, vielleicht denkt Dyson mal an eine gute Bürstenbeleuchtung, die fehlt nämlich noch.

Ich hoffe der test hilft Euch bei der Entscheidung, nicht vergessen, wenn Ihr den nächsten unabhängigen Test nicht verpassen wollt, wir arbeiten bereits daran, einfach Youtube und/oder Testletter kostenlos abonnieren, Ihr unterstützt uns damit !

Dyson V11 Absolute  Bewertung

8.9 Testergebnis
Sehr gut

Hervorragender Akku-Staubsauger mit überzeugender Leistung sowohl bei Saugkraft, Handhabung und Verarbeitung. Bei der Reinigungsleistung ist er klar besser als viele herkömmliche netzbetriebene Staubsauger, zudem ist er leicht und flott zu entleeren und verfügt über eine sehr lange Laufzeit für ein derart starkes Gerät.

Reinigungsleistung / Saugkraft
9.6
Akku
8.7
Max. Lautstärke
7.3
Handhabung
8.7
Ausstattung / Funktionen
8.5
Eindruck Verarbeitung
9.8
Pluspunkte
  • Starke Reinigungsleistung
  • Drei Elektrobürsten im Lieferumfang
  • Als Handstaubsauger nutzbar
  • Lange Laufzeit bei guter Saugleistungsanpassung
  • Hepa- und Motorvorfilter
  • Laufzeitangabe per Farbdisplay
  • Sauberer und flott zu entleeren
Negativ
  • Steht nicht eigenständig
  • Als Handgerät recht groß
  • Hoher Preis

Bewertet nach aktuellem Punktesystem - Klick hier für Erläuterung

Bewertung von Akkustaubsaugern (Punktesystem von 2020)

Dieser Akkustaubsauger wurde nach unserem aktuellen Bewertungsschema vom Januar 2020 nach Punkten bewertet. Unser ursprüngliches Bewertungsschema von 2015 wurde im Jahr 2020 verschärft, da Akkustaubsauger in den letzten Jahren bei der Leistung erheblich zugelegt haben. Die Ansprüche der Leser sind inzwischen gestiegen, oft werden Akkustaubsauger nicht mehr nur als Zweitgerät, sondern als Ersatz für den herkömmlichen netzbetriebenen Staubsauger gesucht. Aus diesem Grunde haben wir wir unser Bewertungsschema und die Punkteverteilung entsprechend den Leserwünschen angepasst. Ein Gerät muss heute einfach mehr bieten als noch vor einigen Jahren um Punkte zu erhalten.

Aktuelle Bewertungsgruppen (jeweils maximal 10 Punkte möglich)

  • Reinigungsleistung / Saugkraft (höchste Priorität bei Gesamtbewertung)
  • Akku (zweit-höchste Priorität bei Gesamtbewertung)
  • Max. Lautstärke (normale Priorität bei Gesamtbewertung)
  • Handhabung (normale Priorität bei Gesamtbewertung)
  • Ausstattung / Funktionen (normale Priorität bei Gesamtbewertung)
  • Eindruck / Verarbeitung (normale Priorität bei Gesamtbewertung)
Unsere Punkte könnt Ihr auch in eine Note umrechnen
  • 0 bis 2,4 Punkte = Mangelhaft
  • 2,5 bis 4,4 Punkte = Ausreichend
  • 4,5 bis 6,4 Punkte = Befriedigend
  • 6,5 bis 8,4 Punkte = Gut
  • 8,5 bis 10 Punkte = Sehr gut bzw. Herausragend

Erläuterung zu den Akku-Staubsauger Testergebnissen

Die Leistung eines Staubsaugers bzw. Akkustaubsaugers in einer Zahl auszudrücken ist immer problematisch, egal wie sorgfältig und ausgeklügelt das Bewertungssystem ist bzw. die Beurteilungen und Messungen erfolgen. Das liegt zum einen daran, dass die Räumlichkeiten und Bodenbelege bei jedem von Euch anders aussehen werden. Zum anderen sind die Anforderungen und Vorstellungen von dem was der Staubsauger leisten soll, bei vielen recht unterschiedlich. Es ist daher schwer eine Bewertung zu schaffen, die allen Vorstellungen gerecht wird. Dennoch haben wir versucht die Leistung der Akkustaubsauger auch in einer Bewertung (sprich Punktzahl 1 bis 10) wiederzugeben. Da wir allerdings in den letzten Jahren schon zahlreiche Akkustaubsauger (Testliste) getestet haben, konnten wir darin auch unsere lange Praxiserfahrung einbringen.

Als Hilfestellung hier nur eine kurze Erläuterung zu den einzelnen Bewertungskriterien:

Reinigungsleistung / Saugkraft

Rowenta-Air-Force-Flex-560-RH9474WO-Saugmessungen-Druck-Pascal-und-Stroemung-cfmDiese Bewertung gibt Euch an wie gut ein Akkustaubsauger saugt. Besonders wenn Ihr auch noch Teppich in der Wohnung habt oder auch im Auto saugen wollt, solltet Ihr hier auf eine möglichst hohe Bewertung achten. Ermittelt wird dieser Wert sowohl durch Messungen (Unterdruck in Pascal und Luftgeschwindigkeit in m/s, siehe auch Beitrag „Saugkraftmessungen“) aber auch durch Tests auf verschiedenen Teppichen.

Saugtest

Wir ermitteln bei den praktischen Tests wie viel Quarzsand der Staubsauger aus den verschiedenen Teppichen wieder heraussaugt. Neben allen diesen Tests bewerten wir aber auch wie Haare, Grobschmutz und alltäglicher Hausschmutz aufgenommen wird. Alle diese Bewertungen werden gewichtet und führen letztendlich zu einer Punktzahl zwischen 1 und 10. 

Das Ergebnis wird bei uns in der Gesamtbewertung am stärksten gewichtet, da es letztlich für einen Staubsauger am bedeutendsten ist.

 

Akku

Rowenta-Air-Force-Flex-560-RH9474WO-Test-Akku-2Diese Bewertung gibt an wie gut der Akku im Test abgeschnitten hat. Ein Wechselakku, der jederzeit einfach gewechselt werden kann um die Laufzeit zu erhöhen, wird natürlich höher bewertet als ein fest eingebauter Akku. Ein fest verbauter Akku den man nach einigen Jahren durch Lösen von wenigen Schrauben selbst wechseln kann ist ebenfalls besser als ein Akku welcher nur kostenpflichtig vom Hersteller gewechselt werden kann. Auch die Akku-Technologie und Akku-Spannung wird natürlich bewertet, eine hohe Spannung ist eine gute Voraussetzung für eine gute Motorleistung.

Besonders hoch wird in dieser Bewertung aber auch die Akku-Kapazität gewertet, da eine hohe Kapazität für längere Laufzeiten mit kraftvoller Saugkraft quasi die Voraussetzung ist. Die Akku-Bewertung ist daher auch eine ganz wichtige Bewertung für die Laufzeit und Leistung eines Akku-Staubsaugers, denn hier können Hersteller nicht tricksen wie bei reinen Laufzeit-Angaben. Lange Laufzeiten mit extrem niedriger Saugleistung nützen kaum jemanden, daher empfehlen wir immer auf die Akku Bewertung zu schauen und nicht auf die oft beworbene Laufzeit in der niedrigsten Saugstufe.

Max. Lautstärke

Miele-Triflex-HX1-Cat-Dog-3-Test-LautstaerkeHier bewerten wir die Lautstärke des Akkustaubsaugers in der stärksten Stufe. Wir messen die Lautstärke in ca. 1m Abstand während des Saugens mit der Hauptbürste. Eine niedrige Lautstärke führt dabei zu einer höheren Punktzahl. Wenn es für Euch also wichtig ist dass der Staubsauger nicht zu laut ist, dann achtet bei dieser Bewertung auf eine möglichst hohe Punktzahl. Ihr solltet aber bedenken, dass es für die Hersteller schwierig ist eine hohe Saugkraft mit leisem Staubsauger zu verbinden. Gewöhnlich ist es einfach ein Naturgesetz dass eine hohe Saugkraft ohne eine gewisse Lautstärke kaum zu erreichen ist. Ihr solltet diese Bewertung also bei Eurer Entscheidung nicht zu hoch gewichten, Ihr solltet auch bedenken dass ein lautstarker Staubsauger in einer schwächeren Stufe gewöhnlich sowieso  leiser ist.

Handhabung

Dyson-V11-Absolute-Test-Teppch-saugen-2Diese Bewertung gibt an wie komfortabel und einfach der Akkustaubsauger im Alltag genutzt werden kann. Bewertet werden unter anderem folgendes Aspekte:
  • Gewicht (je leichter desto besser)
  • Schmutzbehälter Größe (je größer desto seltener muss entleert werden)
  • Ladezeit (desto schneller desto besser)
  • Beurteilung der Entleerung (Wie gut oder wie umständlich klappt das?)
  • Wie gut klappt der Düsenwechsel, vielleicht zu schwergängig?
  • Wie einfach lassen sich Bürsten entnehmen und reinigen?
  • Wie oft muss man Bürsten reinigen?
  • Bürste gut lenkbar?
  • Kann man mit dem Staubsauger auch unter flachen Möbeln saugen?
  • Wie handlich sind die Bedienelemente wie Schalter und Verriegelungen?
  • Wie klar ist die Akku-Zustandsanzeige?
  • Wie gut ist die Eignung des Staubsaugers am Boden, auf Möbeln, im Auto, an der Decke, als Handstaubsauger usw.
  • Wie handlich ist die Ladestation bzw. Ladevorgang?
  • Steht der Staubsauger selbst oder lässt er sich nur an die Wand anlehnen?
  • Wie angenehm ist die Gewichtsverteilung

Ausstattung / Funktionen

Miele-Triflex-HX1-Cat-Dog-3-Test-LichtDiese Bewertung beurteilt den Lieferumfang, also beispielsweise was an Zubehör mitgeliefert wird. Es wird aber auch beurteilt welche technische Ausstattungsmerkmale vorhanden sind. Beispielsweise wird bewertet:
  • Anzahl der Elektrobürsten
  • Anzahl der Saugstufen
  • Vorfilter- und HEPA-Luftfilterung
  • Akkuzustandsanzeige
  • Anzeigeelemente wie Display
  • Sonderfunktionen wie Wischfunktion, Wassertank etc.
  • Wand- und Bodenhalter
  • Licht an der Bürste
  • Art der Düsenwechsel
  • Knickgelenk
  • automatische Saugkraftanpassung
  • Neuartige Dinge die sich die Hersteller einfallen lassen und sich im Test als praktisch erwiesen haben können hier ebenfalls zur Heraufstufung führen.

Eindruck Verarbeitung

Dyson-V11-Absolute-Test-Direktantriebsbuerste-Torque-Drive-entnehmen-3Bei dieser Bewertung schauen wir uns den Akkustaubsauger noch mal genau an. Dabei berücksichtigen wir auch unsere mehrwöchige Erfahrung mit dem Gerät. Wir bewerten unter anderem folgendes:
  • Bürstenantrieb - neigt dieser zum Blockieren
  • Verarbeitung und Eigenschaften von Abdichtungen
  • Verarbeitung und Eigenschaften von Verriegelungen und Schalter
  • Verarbeitung und Eigenschaften von Rollen / Gleiter
  • Verarbeitung und Eigenschaften von Bürsten
  • Art des Motors (wartungsfrei/bürstenlos) ?
  • Wertigkeit des Aufbaus / Designs allgemein
  • Eindruck bezüglich Stabilität und Kunststoffverarbeitung
  • Aktuell gibt es in unseren neueren Testberichten folgende Bewertungskategorien:

Hinweis zu älteren Testberichten

Bitte beachtet, dass die Gesamtbewertung (Gesamtnote) nur dann verglichen werden darf, wenn die gleiche Geräteart mit gleichem Punktesystem bewertet wurden. Ältere Geräte werden auf unserer Seite eventuell vereinzelt noch nach alten Testschema von 2015 bewertet. Eine Umrechnung war eventuell nicht möglich weil damals nicht alle Messungen oder Tests für die neue Punktebewertung gemacht oder notiert wurden. In diesem Fall dürfen die Punktzahlen nicht miteinander verglichen werden, da die Geräte nach dem damaligen Schema oft mehr Punkte erzielten. Also, eine 7 oder 8 nach aktuellem Schema ist oft besser als eine 9 nach altem Schema. Wenn das Gerät nach dem alten Schema bewertet wurde, erkennt ihr das an einer Anmerkung über oder unter der Bewertungsbox. Ihr erkennt es auch daran dass damals beispielsweise der Akku nicht separat bewertet wurde. Auch sollte nicht die Gesamtnote von Saugroboter mit Akkustaubsaugern verglichen werden, die Gerätearten werden völlig anders bewertet da Akkustaubsauger gewöhnlich immer eine höhere Leistung erzielen.

Nicht vergessen: Akkustaubsauger Testbericht lesen und Video anschauen

Ich empfehle jedoch bei der Kaufentscheidung nicht nur auf diese Zahlen zu achten, sondern vor allem auch unsere Testberichte zu lesen, individuelle Eigenschaften des Staubsaugers können dort vom Tester einfach besser vermittelt werden, zudem gibt es dort auch viele hilfreiche Videos und aktuelle Preisvergleiche. Alle Bewertungen haben wir sehr sorgfältig mit hohem Zeitaufwand erstellt. Wir führen unsere Tests neutral, objektiv und sachkundig durch. Beurteilungen erfolgen immer vom gleichen Experten um unterschiedliche Einschätzungen zu vermeiden. Trotz großer Sorgfalt können wir natürlich auch Fehler machen, daher können wir keinerlei Gewähr für die Bewertungen und Aussagen übernehmen. Sollten Fehler oder Irrtümer bekannt werden, werden diese natürlich umgehend korrigiert. Beachtet auch, dass wir zwar Messinstrumente aber kein Labor haben und nicht streng wissenschaftlich genau bewerten können. Aber gerade auch diese Praxisnähe unserer Tests wurde bislang von vielen Lesern sehr geschätzt. Die Beurteilungen sind also keinesfalls streng wissenschaftlich zu sehen, sondern sie sind einfach unser Eindruck den wir aus unseren Praxistests und Messungen gewonnen haben. Bei manchen Kriterien ist kaum zu vermeiden dass auch die subjektive Meinung ein wenig hineinspielt, wie beispielsweise bei der Handhabung. Betrachtet dies also bitte nur als unsere Erfahrung. Anhand des Testberichtes, der zahlreichen Bilder und der Videos könnt ihr Euch aber sicherlich ein auch ein gutes eigenes Urteil bilden. Wir hoffen der Test konnte euch helfen. Wenn ihr uns unterstützen wollt, könnt Ihr dies gerne tun. Tipps dazu auf der Seite „Unterstützung“.

 

Daten zum Dyson V11 Absolute

 Dyson V11 Absolute
Mittlerer Preis im Handel ca. (in Euro)590 €
Ersatzteile erhältlichja
Art des FilterungMehrstufiges Multizyklon-System, grober Metallvorfilter, Motorvorfilter und Hepa-Feinfilter. Hepa-Feinfilter und Motorvorfilter sind kombiniert in einem Gehäuse.
Elektrobürsteja, gleich 3 Elektrobürsten
eine Elektrobürste mit Direktantrieb für nahezu alle Böden (verstellbare Bodenhöhe)
eine Elektrobürste mit Soft-Walze (ebenfalls Direktantrieb) für Hartboden
eine Mini-Elektrobürste für Polster, Auto etc.
Bürstenbreite ca.Elektrobürste mit Direktantrieb 22,5 cm
Elektrobürste mit Soft-Walze 22 cm
Mini-Elektrobürste 11,5 cm
Akku-Technologie25,2 V Li-Ion Akku / 3600 mAh (ca. 91 Wh)
Technologie; Li-Ionen Akku
Hervorgehoben werden von Dyson die Bestandteile der Kathoden Nickel, Kobalt und Aluminium
Wechsel-AkkuNein
Kann der Akku leicht selbst gewechselt werdenJa, es müssen nur 2 Schrauben gelöst werden
Akku-ZustandsanzeigeJa, die noch zu Verfügung stehende Laufzeit wird in einem echten Farbdisplay im Klartext angezeigt. Je nach Saugstufe wird die Zeit automatisch angepasst.
Akku-Kapazität in Wattca. 91 Wh
Ladezeit bei leerem Akku ca.Herstellerangabe: 3 Stunden
Gemessen: 2 Stunden und 56 Minuten
Standby Stromaufnahme (wenn aufgeladen)gemessen 0 Watt - schaltet komplett ab wenn aufgeladen.
Netzteil (Sekundär)30,45 Volt / 1,1 A
SaugleistungsangabeAngaben laut Dyson Support
Boos-Modus 185 Airwatt
Mittlere Saugstufe 38,6 Airwatt
ECO-Modus 26 Airwatt

Hinweis: Saugleistungsangaben sollte man generell bei der Kaufentscheidung nicht Übergewichten, da deren Wert alleine oft keinen wirklichen Aufschluss über die Reinigungsleistung gibt. Beachtet dazu auch unsere eigenen unabhängigen Messungen oben im Testbericht.
Ergebnis im Quarzsand Läufer Saugtest94% (Erläuterungen und Ergebnisse zu anderen Saugtests in unserem Testbericht oben)
Angaben zum MotorBürstenlos
Leistungsaufnahme 545W Herstellerangabe
125.000 Umdrehungen pro Minute
Gewicht mit Akku ca.Gerät mit universeller Direktantrieb-Elektrobürste (gewogen): 3,0 kg
Nur Gerät ohne Saugrohr und Düse (gewogen): 2,0 kg
Länge (Hinterkante bis Saugrohranschluss)38 cm
Staubbehälter Volumenbis 760 ml (Herstellerangabe)
Laufzeit mit vollem Akku maximalStufe Max mit Direktantrieb-Elektrobürste: 7 Minuten und 31 Sekunden (gemessen auf Vinylboden)
Stufe 2 (Auto) mit Direktantrieb-Elektrobürste: ca. 45 Minuten und 37 Sekunden (gemessen auf Vinylboden)
Stufe 1 (ECO) mit Direktantrieb-Elektrobürste: ca. 75 Minuten und 32 Sekunden (gemessen auf Vinylboden)
Auch als Handstaubsauger nutzbar
(2 in 1 Funktion)
ja
Leistungsstufen3 Stufen
Wird die universelle Direktantriebsbürste genutzt, so schaltet Stufe 2 auf AUTO. Die Saugleistung passt sich dann den Gegebenheiten an.
Lautstärkeunsere Messung (1m Abstand)
Stufe 1 ca. 65,5 dBA
Stufe 2 ca. 68,5 dBA
Stufe Max ca. 73,9 dBA
Die Lautstärke ist für die Saugleistung relativ leise, deutlich leiser als beispielsweise das Vorgängermodel Dyson V10 Absolute.
Saugen an der Zimmerdecke möglichja
Auch als Handstaubsauger / Krümelsauger nutzbarja
Im Auto nutzbarJa, dank langer Fugendüse und Mini-Elektrobürste. Jedoch ist Gerät relativ groß, hier ist ein kleiner optionaler Saugschlauch sicher empfehlenswert.
Licht an der BodendüseNein
Bürste leicht herausnehmbarja, mit Mit Münze oder Schraubendreher. Geht sehr gut.
Wandhalterja, mit Düsenhalter und Ladefunktion
Bodenständernein
BesonderheitenEine Besonderheit des Dyson V11 Abolute ist die automatische Anpassung der Saugleistung wenn man die universelle Elektrobürste nutzt. Dadurch ergibt sich im Test eine herausragende Laufzeit von übe r45 Minuten bei dennoch guter Saugleistung. Eine weitere Besonderheit ist das Farbdisplay das nicht nur die Laufzeit sondern auch Fehlermeldungen und Hinweise im Klartext ausgibt. Herausragend war auch die Saugleistung im Boostmodus, siehe Testbericht oben.
Bezugsquelle (Link zum Shop)u.a. hier über Otto Shop*
oder hier über Amazon*
oder hier über Media Markt Shop*
oder hier über Euronics Shop*
oder hier über Ebay*

Videos zum Dyson V11 Absolute

Testvideo – Auszüge aus unseren Tests

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Dyson V11 Absolute
Ein Akkustaubsauger mit beeindrucktender Saugleistung, komfortabler Bedienung und langer Laufzeit und durchdachten Elektrobürsten.

Hersteller Video – Quickstart

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die neue Univeralbürste Torque-Drive Nickel (Herstellervideo)

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Waschen des Filters (Herstellervideo)

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Entleeren (Herstellervideo)

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wartung (Herstellervideo)

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Dyson V11 Absolute – Preisvergleich und Bezugsquelle

Unser Leistungstipp
Dyson V11 Absolute
Dyson V11 Absolute*
von Dyson

Extrem leistungsstarker Akku-Staubsauger in der Vollausstattung mit drei Elektrobürsten. Geeignet für alle Bodenbeläge als auch Tierbesitzer.
Es ist quasi der Nachfolger des Dyson-Vorgängers Dyson V10 Absolute welcher ebenfalls in unseren Tests schon hervorragend abgeschnitten hat und lange unsere Rangliste der besten getesteten Akkustaubsauger angeführt hat. Diese neue Version hat noch mehr Saugkraft, eine längere Laufzeit, einen größeren Akku, ein sehr hilfreiches Farbdisplay mit genauer Information über die noch verfügbare Akku-Laufzeit sowie eine automatische Sauganpassung.
Wie unser der Test zeigt übertrifft der Akkustaubsauger selbst netzbetriebenen Staubsauger bei der Reinigungsleistung.


  • lange Akkulaufzeiten
  • extrem Saugstark wie es Messungen und Tests bestätigen
  • automatische Saugkraftanpassung an Bodenbelag
  • Akku mit höherer Kapazität von 25,2V und 3600 mAh
  • Farbdisplay für Laufzeitangaben,  Tipps und Fehlermeldungen mit grafischen Animationen
  • saubere und einfache Entleerung und sehr gute Luftfilter
  • 3 Elektrovbürsten bereits im Lieferumfang / optional vielfältiges Zubehör
Zuletzt aktualisiert am 28. Januar 2020 um 17:45 . Die angezeigte Preise könnten sich evtl. inzwischen geändert haben. Alle Angaben ohne Gewähr.

 

Passendes Zubehör für den Dyson V11 Absolute (auch passend für Dyson V10, V8, V7)

HEPA Filters Ersatzteile Kompatibel mit Dyson V11 SV14 Staubsauger Zubehör, Waschbar, 2 Stück*
Kompatibilität: Die Ersatzteile passen für den Dyson V11 SV14 Absolute-Akku-Staubsauger.
25,99 EUR
Dyson Quick Release Tool Set Düse Set V8 SV10 967768-01*
Dyson Quick Release Tool Set Düse Set V8 SV10 967768-01
43,99 EUR
Reduziert
Dyson Bürstenwalze V6 V8 V10 V11 Ersatzteil Zubehör*
Original Dyson Softwalzen Weich Ersatz Zubehör; Dyson Art.: 966488-01 96648801; Erweitern Sie Problemlos ihren Dyson V6 V8 V10 V11 um ein Original Ersatzteil Zubehör.
56,69 EUR −1,70 EUR 54,99 EUR

Letzte Aktualisierung am 28.01.2020 um 19:30 Uhr / *Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

 

Weitere Dyson Modelle der V11-Serie

Bei den weiteren, hier aufgelisteten Modellen handelt es sich um Geräte welche die gleiche Technik Leistung aber geringere Ausstattung gegenüber dem Dyson V11 Absolute besitzen. Da hier oft wichtige Elektrobürsten fehlen, empfehlen wir den Kauf  nur in speziellen Sonderfällen (z.B. wenn man schon den V10 besitzt und vielleicht noch Bürsten des Modells V10 Zuhause hat oder diese Modelle erheblich günstiger sind z.B.  >200 Euro). In den meisten Fällen steht man sich mit dem oben getestetem Dyson V11 Absolute besser, da ein späterer Nachkauf einer Softwalze oder Elektrobürste mit Direktantrieb oft wesentlich teurer kommt.

Letzte Aktualisierung am 28.01.2020 um 18:30 Uhr / *Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

 

Preiswertere Alternativen zum  Dyson V11 Absolute

Hier listen wir noch einige Vorgänger mit nahezu gleicher Ausstattung auf. Auch in der Leistung kommen diese Modelle dem neuen Dyson V11 schon recht nahe. Die Preise schwanken ständig, daher aktualisieren wir diese täglich. Nähere Infos dazu auch in unseren Dyson-Tests.

Reduziert
Dyson Cyclone V10 Absolute beutel- und kabelloser-/Softwalze/Handstaubsauger (inkl. 3 Elektrobürsten mit Direktantrieb bzw., Nickel-Cobalt-Aluminium Akku, Wandhalterung und Ladestation)*
Bodenart: Parkett/Laminat, Hartboden, Teppich; Detail Beutel: Beutellos; Motor: Dyson Digitalen Motor V10
519,99 EUR −29,99 EUR 490,00 EUR
Reduziert
Dyson V8 Absolute beutel- und kabelloser Handstaubsauger (inkl. 3 Elektrobürsten mit Direktantrieb bzw. Softwalze und Fugendüse, mit Nickel-Cobalt-Aluminium Akku, Wandhalterung und Ladestation)*
Bodenart: Parkett/Laminat, Hartboden, Teppich; Detail Beutel: Beutellos; Filter-Typ: Vormotorfilter waschbar
529,00 EUR −133,01 EUR 395,99 EUR

Letzte Aktualisierung am 28.01.2020 um 19:30 Uhr / *Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

 

Wir freuen uns über Deine Meinung

Hinterlasse einen Kommentar