Miele Triflex HX1 im Test – der neue Akkustaubsauger von Miele

Frank

Betreibt bereits seit 2003 bekannte Technik-Seiten wie z.B. RoboterNetz.de und testet ebenso lang unter anderem auch Haushaltsroboter für verschiedene Seiten. Er gilt als einer der erfahrensten Experten in Sachen Staubsaugeroboter.
Roboternetz - Youtube
Frank

Mit dem Miele Triflex HX1 hat jetzt auch der bekannte deutsche Markenhersteller Miele erstmalig einen echten Akkustaubsauger auf den Markt gebracht. Dass Miele gute netzbetriebene Staubsauger bauen kann, das hat der Hersteller schon oft bewiesen. Von daher waren auch wir sehr gespannt ob Miele auch im Bereich Akkustaubsauger neue Maßstäbe setzen kann. Wir haben uns daher das neueste Modell in der interessantesten Ausstattung „Triflex HX1 Cat & Dog“ besorgt und einige Wochen intensiv getestet. In diesem Testbericht erfahrt Ihr was der neue Triflex HX1 wirklich kann und ob jetzt der Marktführer Dyson „ängstlich“ werden sollte.

Den Miele Triflex HX1 gibt es in verschiedenen Ausstattungen

Miele-Triflex-HX1-Cat-Dog-3-Test-KartonMiele verkauft den Triflex HX1 in verschiedenen Ausstattungen unter teilweise etwas veränderten Bezeichnungen. Hier sollte man sich nicht verwirren lassen, bei allen Modellen handelt es sich um den gleichen Staubsauger, egal ob er Miele Triflex HX1, Miele Triflex HX1 Pro oder Miele Triflex HX1 Cat & Dog heißt. Der Unterschied liegt nur in der Farbe und im mitgelieferten Zubehör. Die interessanteste Ausstattung hat nach unserer Meinung das Modell Miele Triflex HX1 Cat & Dog, welches wir hier auch deshalb testen. Diese Modell hat nämlich zusätzlich noch eine zweite kleinere Elektrobürste dabei, welche nicht nur für Tierbesitzer interessant ist. Man kann damit auch Polster, Autos, Matratzen u.s.w. sehr gut absaugen und auch von Haaren und Flusen befreien. Das Modell Miele Triflex HX1 Pro hat zusätzlich noch eine weitere Ladeschale und einen Zweitakku im Lieferumfang, was natürlich auch sehr interessant ist. Allerdings ist beim Pro-Modell der Preis auch noch mal um ca. 100 Euro teurer. Zum Testzeitpunkt lag der Miele Triflex HX1 Pro bei ca. 729 Euro (hier bei Amazon*), was schon ein sehr stolzer Preis für einen Staubsauger ist.
Unser Tipp: Wenn die Wohnung nicht allzu groß ist, sollte man vielleicht lieber zum Modell Miele Triflex HX1 Cat & Dog greifen, zum Testzeitpunkt war dieser bei Amazon*  als auch im Otto Shop* bereits für 629 Euro erhältlich. Ist wirklich ein Zweitakku notwendig, kann man diesen natürlich auch jederzeit einzeln nachkaufen, denn alle Triflex HX1 Modelle kommen mit einem Wechselakku zurecht, was ein echter Pluspunkt des Triflex HX1 ist. Made in GermanyAllerdings sind zusätzliche Triflex HX1 Akkus, die übrigens vom Markenhersteller Varta stammen sollen, mit ca. 119 Euro nicht gerade günstig.
Hinsichtlich der hohen Preise und Produktschnürung/-vermarktung scheint man sich schon mal gut dem Konkurrenten Dyson angenähert zu haben. Eine der großen Vorzüge des Miele ist allerdings dass er im Gegensatz zu den meisten anderen Geräten am Markt wohl komplett in Deutschland gefertigt wird, also „Made in Germany“. Wo kann man das heute sonst noch sagen?

Lieferumfang des Miele Triflex HX1 Cat & Dog

Miele-Triflex-HX1-Cat-Dog-3-Test-Karton-geoeffnetDie Miele Triflex HX1 Modelle sind inzwischen auch gut im Online Handel zu bekommen, z.B. bei Amazon*, Otto* und anderen Anbietern. Geliefert wird der Triflex HX1 Cat & Dog gut verpackt in einem ca. 1m langen Karton. In unserem unteren Video könnt Ihr neben diversen Saugtests auch mitverfolgen wie wie ich das Gerät ausgepackt und in Betrieb genommen habe.

Zum Lieferumfang des Modell Miele Triflex HX1 Cat & Dog gehört folgendes:

  • der Staubsauger selbst
  • ein formschönes Saugrohr aus Kunststoff
  • eine recht große Boden-Elektrobürste mit Gelenk
  • eine Mini-Elektrobürste für Polster, Auto, Tierhaare etc.
  • eine kleinen Fugendüse
  • eine kleine Möbeldüse mit Pinsel
  • eine kleine reine Saugdüse
  • Wandhalter mit Ladefunktion
  • Düsenhalter zum aufstellen oder für Wandhalter Befestigung
  • Handgriff mit dreistufigen Schalter
  • Steckernetzteil (Ladegerät 30 Volt / 0,7 A )
  • ein Akku mit25,2V und 2500 mAh
  • mehrsprachige Bedienungsanleitung (natürlich auch Deutsch)

 

Miele-Triflex-HX1-Cat-Dog-3-Test-Lieferumfang

Der Lieferumfang des Miele Triflex HX1 Cat & Dog ist also schon recht ordentlich, man hat eigentlich alles dabei um einen Haushalt und vielleicht auch Auto sauber zu halten. Schade ist lediglich dass nicht auch eine Art Softwalze, ähnlich wie beim Dyson V10 Absolute enthalten ist. Bei Hartboden hat sich eine solche als sehr praktisch und schonend erwiesen.

Miele Triflex HX1 Cat & Dog – Große Elektrobürste mit Licht

Miele-Triflex-HX1-Cat-Dog-3-Test-Bodenbuerste

Dafür ist allerdings die Bodenbürste des Miele Triflex HX1 schon beeindruckend groß, hier wirken schon fast die großen Dyson Bürsten (siehe Bild)  klein dagegen. Die reine Bürste des Triflex HX1 ist 25 cm breit, was schon sehr beachtlich ist. Verbaut wurden im Gegensatz zum Dyson härtere Borsten, was insbesondere bei Haaren und anderen festsitzenden Schmutz auf Teppich Vorteile hat. Die Bodenbürste kann aber zum Reinigen nahezu aller Bodenbelege genutzt werden, also auch Laminat, Fliesen, Vinyl und was es sonst noch so gibt. Wegen der härteren Borsten sollte man lediglich auf empfindlichen Böden etwas vorsichtig sein, was auch der Hersteller in der Bedienungsanleitung nicht verschweigt.

Über einen Hebel an der Seite der Bürste kann die Seite weg geklappt und die Bürste sehr leicht herausgezogen werden. Das funktioniert recht gut und erleichtert das Reinigen der Bürste falls sich beispielsweise mal Tierhaare um die Walze wickeln sollten.

Die Drehzahl der Elektrobürste wird übrigens genau wie die Saugkraft nicht nur über die gewählte Saugstufe festgelegt, sie passt sich in den oberen beiden Saugstufen auch automatisch dem Bodenbelag an. Das funktioniert also ähnlich wie beim Dyson V11 Absolute und hat den Vorteil, dass man nicht ständig die Saugstufe wechseln muss oder sich die Bürste an einem Untergrund festsaugt. Das Ganze funktioniert auf den meisten Untergründen und Teppichen sehr gut, wenn auch nicht immer.
Die Bodenbürste hat vorne zudem eine ausreichend helle LED-Beleuchtung, falls man mal in dunklen Ecken saugen muss.

Miele Triflex HX1 Cat & Dog – Kleine Bürste für Tierhaare und mehr

Miele-Triflex-HX1-Cat-Dog-3-Test-Mini-Elektrobuerste

Die zusätzliche kleinen Elektrobürste ist vorwiegend zum Saugen von Haaren und Tierhaaren auf Polstern oder Bezügen gedacht. Sie verfügt ebenfalls über recht feste Borsten und nimmt Haare und festsitzend Fusseln wirklich sehr gut auf. Sie kann laut Miele auch gut im Auto eingesetzt werden. Wir können bestätigen dass sie auch im Auto sehr gut den Schmutz aufnimmt, allerdings haben wir dort doch ein neigbares Gelenk vermisst. Die kleine Bürste verfügt zwar über eine Art Drehgelenk, jedoch kann sie damit nicht geneigt werden. Da die kleine Bürste in der Länge gar nicht so klein ist und natürlich auch noch der Staubsauger selbst hinzu kommt, wird es im Auto an einigen Stellen schon etwas eng. Man kann sicher einiges im Auto saugen, aber so ganz das Optimale ist das aus unserer Sicht noch nicht, dazu ist das Ganze doch ein wenig zu sperrig.

Schade ist auch dass man bei der kleinen Bürste die eigentliche Walze nicht zum Reinigen herausnehmen kann. Das liegt auch daran, dass der Antrieb der Bürste in der Mitte erfolgt, von daher müsste man die komplette Bürste zerlegen um sie heraus zu bekommen. Der Hersteller empfiehlt daher in der Bedienungsanleitung dass die Haare einfach von unten mit einer Schere aufgeschnitten und dann eingesaugt werden.
Das funktioniert in der Regel schon ganz gut, dennoch ist es etwas verwunderlich dass ein Austausch der Bürste nicht möglich ist, schließlich nutzen sich Borsten nach einigen Jahren auch etwas ab. Bei ein Markengerät dieser Preisklasse hätten wir uns das anders gewünscht.

Miele-Triflex-HX1-Cat-Dog-3-Test-Duesen

Die weiteren Zubehörteile wie Fugendüse, Saugdüse und Möbelbürste sind recht unspektakulär und einfach gehalten. Ich glaube die Bilder sagen hier genug aus, dazu muss ich wohl nicht mehr berichten. Schade ist einfach dass die Fugendüse sehr kurz ist, eine längere Fugendüse wäre an vielen Ecken insbesondere auch im Auto deutlich praktischer. Aber hier möchte Miele vermutlich auch noch optionales Zubehör verkaufen, denn als Zubehör gibt es sehr wohl lange flexible Fugendüsen und vieles mehr.

Miele Triflex HX1 Cat & Dog vereinigt moderne und traditionelle Bauart

Kommen wir jetzt zum eigentlichen Staubsaugerteil. Wenn man den Triflex HX1 das erste Mal aus der Verpackung nimmt, dann erscheint einem das Gerät doch reichlich unförmig. Man weiß gar nicht so genau wo oben und unten ist und wie man das Gerät auf den Tisch legen soll, irgendwie lässt es sich auch schlecht ablegen weil es keine richtige Auflagefläche gibt.

Miele Triflex HX1 Testbericht Bauformen Vergleich

Der Miele Akkustaubsauger Triflex HX1 lässt sich ganz unterschiedlich zusammenstecken

Die etwas merkwürdige Form liegt vornehmlich an dem neuartigen und durchaus durchdachten Design des Miele Triflex HX1. Der Hersteller hat den Staubsauger so gestaltet, dass er sowohl die traditionelle Bauart als auch die moderne Bauart ähnlich den Dyson Modellen aufweisen kann. Das heißt, der Schwerpunkt kann beim Miele Triflex HX1 wahlweise direkt in der Hand liegen oder aber knapp über der Bodendüse. Beides ist beim Miele möglich, es kommt nur drauf an wie man den Staubsauger zusammensteckt. Um das zu ermöglichen wurde der Griff des Staubsaugers, der auch den Stufenschalter beinhaltet, als steckbares Einzelteil ausgelegt. Steckt man den Griff direkt an den Staubsauger und das Saugrohr unten an den Staubsauger, dann hat man eine ähnliche Bauart wie bei vielen modernen Staubsaugern, z.B. den Dyson V8 oder V10.

Miele-Triflex-HX1-Cat-Dog-3-Test-Dyson-V10-Vergleich

Miele Triflex HX1 im Vergleich zum Dyson V10

Diese Bauform hat den Vorteil dass der Staubsauger sehr wendig ist, man kann bequem am Boden saugen auch mal an der Wand oder sogar an der Decke saugen, dazu muss man nur die Düse wechseln. Nimmt man das Saugrohr ab, so kann man alle Düsen auch direkt in das Gerät stecken und hat dann einen kompakten Handstaubsauger um mal Krümmel zwischen den Blumentöpfen oder am Tisch zu saugen. Steckt man die Mini-Bürste in des Gerät kann man auch recht zügig zum Saugen der Couch übergehen. Ich persönlich würde diesen Aufbau bevorzugen.

Man kann den Triflex HX1 aber auch umgekehrt zusammenbauen indem man den Griff direkt an die obere Öffnung des Saugrohrs steckt und den eigentlichen Staubsauger ganz unten. Die Bodendüse wiederum kommt dann noch darunter. Dadurch hat man einen Staubsauger wie er viele Jahre gebaut wurde, einige Anbieter bauen ihn auch heute noch so. Der Vorteil dieser Bauart liegt am unteren Schwerpunkt, er lässt sich damit also einfach noch leichter auf dem Boden schieben. Dies ist gerade beim Miele Triflex HX1 nicht ganz unwichtig, denn er ist leider nicht ganz leicht. Mit Saugrohr und Bodendüse wiegt der Triflex HX1 ca. 3,7 kg, das Gerät alleine wiegt bereits 2,1 kg. Damit ist das Gerät über 1 kg schwerer als beispielsweise der getestete Dyson V10 Absolute.
Wenn man also etwas länger Böden saugen möchte, macht also die traditionelle Bauart des Miele Triflex HX1 schon Sinn, man merkt dabei das Gewicht nicht. Diese Bauart hat beim Miele auch den Vorteil, dass der Staubsauger eigenständig auf der Bodendüse stehen kann, man kann ihn einfach irgendwo im Raum abstellen und muss ihn nicht an der Wand anlehnen.

Miele-Triflex-HX1-Cat-Dog-3-Test-Steht-eigenstaendig

In dieser Boform kann der Miele eigenständig abgestellt werden ohne umzufallen

Nachteil dieser Bauart ist allerdings das man nicht mal schnell nebenbei im im Regal, auf Möbeln, Polstern oder an der Decke saugen kann. Bevor man das tun kann, muss man ihn jedes mal wieder in die moderne Bauform umfunktionieren.

Im Grunde ist der Umbau auch kein großes Problem, man muss halt alles wieder auseinander ziehen, Saugrohr umdrehen und wieder alles in anderer Folge zusammenstecken. Das Ganze ist schon innerhalb einer Minute machbar, dennoch ist es nach unserer Meinung auf Dauer ein wenig umständlich. Man muss die Steckverbindung lösen, die Teile erst irgendwo kurz ablegen und wieder zusammenstecken. Dann saugt man vielleicht eine Fensterbank ab und dann muss man vielleicht alles rückgängig machen um das nächste Zimmer zu saugen. Auch wenn es sicherlich einfach geht, jeden Tag würde ich das ungern mehrfach machen wollen. Jeder weiß doch wie es in der Praxis läuft, wenn man beim Saugen des Bodens Staub auf nur einem Möbelstück sieht dann wird man sich selten dazu aufraffen nur deswegen schnell den Staubsauger komplett umzustecken. Dazu sind wir doch alle viel zu bequem! Von daher wird man wohl meistens die modernere Bauart nutzen, bei der man schnell mal zwischendurch was anderes saugen kann.

Miele Triflex HX1 Cat & Dog – Etwas Kraft braucht man

Die Verarbeitung des Miele Triflex HX1 wirkt durchweg hochwertig, auch das Design wirkt durchaus edel wenn der Staubsauger zusammengesteckt ist und eine Form ergibt. Auch die Steckverbindungen funktionieren durchaus ordentlich, sind allerdings teilweise schon recht schwergängig. Ich könnte mir gut vorstellen das etwas zierlicher gebaute Frauen hier manchmal beim Zusammenstecken oder Umbauen etwas fluchen. Es kann sein dass sich das mit der Zeit durch den alltäglichen Verschleiß noch etwas gibt, jedenfalls in unserer etwa dreiwöchigen Testzeit musste man schon ein wenig Kraft mitbringen.

Ähnliches gilt übrigens auch für das Säubern des Filters. Der Staubsauger arbeitet nach dem einstufigen Zyklon-Prinzip, zusätzlich verfügt er über einen groben Kunstoffvorfilter, einen Hepa-Feinfilter und noch einen Motorschutzfilter. Die Filterung ist also wirklich sehr vorbildlich, der Hersteller nutzt also nicht ganz unbegründet Aussagen wie „Maximale Lufthygiene“. Der HEPA Lifetime Filter im Triflex Cat & Dog und im Pro filtert laut Miele sogar feinste Allergene aus der eingesaugten Raumluft. Also auch ein Staubsauger für den Allergiker.

Hin und wieder sollte man den Feinstaubfilter abklopfen oder ihn mit einem anderen Staubsauger einfach absaugen. Bei abgenommenen Schmutzbehälter soll er eigentlich oben einfach herausgezogen werden. Leider ist auch das äußerst schwierig. Zum einen kann man ihn schlecht greifen und zum anderen muss man wirklich schon sehr kräftig ziehen. Zum Glück muss man das nur hin und wieder mal machen, dennoch hier hätte ich mir eine deutlich bequemere Möglichkeit gewünscht. Auch hier zeigen andere Anbieter dass es besser geht.
Den Motorfilter braucht man eigentlich so gut wie nie reinigen, er kann aber zum Absaugen bei Bedarf auch herausgezogen werden.

Miele Triflex HX1 Cat & Dog – Entleerung ok, aber nicht perfekt

Der Schmutzbehälter des Miele Triflex HX1 kann laut Miele 500 ml Schmutz aufnehmen. Das könnte zwar noch etwas mehr sein, reicht aber in der Praxis durchaus aus wenn man den Staubsauger vor dem Laden regelmäßig einmal entleert.

Miele-Triflex-HX1-Cat-Dog-3-Test-Schmutz2

Für die Entleerung dreht man einfach den oberen Deckel des Schmutzbehälters auf eine markierte Stelle, danach kann man den kompletten Schmutzbehälter entnehmen. Man braucht zwar eine große Hand aber ansonsten geht das wirklich angenehm leicht. Es ist durchaus praktisch dass man zum Entleeren nicht den ganzen Staubsauger zum Mülleimer schleppen muss. Man hält einfach den Schmutzbehälter über den Mülleimer und dreht dann den Deckel auf eine zweite Markierung. Dadurch öffnet sich unten automatisch die Klappe und der Schmutz fällt hinaus.

Miele-Triflex-HX1-Cat-Dog-3-Test-SchmutzAnschließend dreht man den Deckel zurück, drückt die Klappe zu und setzt den Schmutzbehälter wieder oben auf den Staubsauger. Wenn man etwas drückt hört man ihn einrasten. Hat man sich den Vorgang erst mal eingeprägt, so geht das ganze in der Praxis durchaus leicht von der Hand. Allerdings fällt nicht immer der komplette Schmutz aus dem Schmutzbehälter. Besonders wenn man ihn stark füllt kann schon mal einiges am Filter hängenbleiben. Hier muss man dann doch mit einem kleinem Hilfsmittel, z.B. einem Pinsel etwas nachhelfen. Das Ganze kennen wir auch schon von älteren Dyson Modellen, bei dem Dyson V6 war es etwas ähnlich. Dyson hat dies aber bei neueren Modellen wie dem V10 oder V11 deutlich verbessert. Von Miele hätte ich hier eigentlich ebenfalls eine etwas hygienischere Lösung erwartet, dennoch kann man damit sicher leben.
Um den Schmutzbehälter und den Vorfilter zu säubern, kann übrigens auch der komplette Einsatz aus dem Schmutzbehälter entnommen werden.

Miele Triflex HX1 Cat & Dog – Großer Wechselakku und ordentliche Laufzeiten

Eine der großen Stärken des Miele Triflex HX1 ist der bereits erwähnte Wechselakku. Der Akku wird also einfach auf der Unterseite des Triflex HX1 eingesteckt. Kauft man weitere Akkus hinzu, so könnte man also auch jederzeit den Akku wechseln wenn man besonders große Wohnungen saugen muss. Dieses Feature bieten heute nur wenige Akkustaubsauger.

Mitgeliefert wird ein Lithium-Akku mit 25,2 Volt und 2500 mAh, das ist eine beachtliche Kapazität von ca. 63 Wh, also ähnlich wie beispielsweise beim Dyson V10 Absolute.

Wenn der Akku komplett leer ist, betrug die Ladezeit im Test im Schnitt 3 Stunden und 20 Minuten. Das ist zwar nicht berauschend schnell, aber entspricht dem was auch andere Anbieter in dem Preissegment leisten. Geladen wird der Akku indem man das komplette Gerät in die Wandhalterung hängt. Der Stecker wird dort so befestigt, dass er beim Einhängen automatisch eingestöpselt wird, ganz ähnlich wie bei vielen Dyson Geräten.

Miele-Triflex-HX1-Cat-Dog-3-Test-Wandhalter3

Die eigentliche Ladebuchse ist am Wechselakku selbst platziert, man kann also jederzeit das Ladekabel auch direkt in den Akku stecken. Dabei spielt es keine Rolle ob der Akku am Staubsauger angesteckt ist oder nicht. Hat man nur einen Akku, so kann man also den Akku immer angesteckt lassen.

Miele-Triflex-HX1-Cat-Dog-3-Test-Steht-laedt-hochformat

Ladegerät direkt angesteckt

Drei LEDs zeigen den Ladefortschritt an. Ist der Akku komplett aufgeladen, so gehen alle LEDs aus. Dennoch verbraucht das Ladegerät im Standby 0,1 Watt, das hätte man auch auf 0 Watt reduzieren können, aber mit 0,1 Watt kann man sicherlich auch zufrieden sein.

Die drei LEDs zeigen während des Saugens auch immer an wie viel Akkukapazität noch vorhanden ist.

Drei LEDs leuchten: Akku ist noch 70% bis 100% voll
Zwei LEDs leuchten: Akku ist noch 35% bis 69% voll
Eine LED leuchten: Akku ist noch 11% bis 34% voll
Eine LED blinkt: Akku ist gleich leer 0% bis 10%

Die vierstufige Akkuzustandsanzeige arbeitet recht zuverlässig. Der Miele Triflex HX1 Cat & Dog hat drei verschiedene Saugstufen, wobei er in den oberen beiden Saugstufen die Saugstärke und Drehzahl der Bürste automatisch dem Untergrund anpasst. Die genaue Laufzeit ist daher immer etwas vom Untergrund abhängig. Um die Laufzeiten vergleichen zu können, haben wir natürlich in allen Stufen wieder Laufzeittests mit voll geladenem Akku gemacht. Wie immer haben wir dazu den Staubsauger auf ein Stück Vinylboden gestellt und an einem Stativ in üblicher Halteposition befestigt.

Miele-Triflex-HX1-Cat-Dog-3-Test-Laufzeittest

Bei dem Laufzeittest kamen folgende Werte heraus:

Laufzeit in maximaler Stufe mit Bodenbürste auf Vinylboden: 16 Minuten 52 Sekunden
Laufzeit in der zweiten Stufe mit Bodenbürste auf Vinylboden: 21 Minuten 58 Sekunden
Laufzeit in der ersten Stufe mit Bodenbürste auf Vinylboden: 33 Minuten 13 Sekunden

Miele-Triflex-HX1-Cat-Dog-3-Test-Griff-3-Saugstufen

Drei Saugstufen wählbar

Die Laufzeit ist im Verhältnis zur Saugstärke, auf die ich gleich noch näher eingehe, durchaus ordentlich. Die oft beworbenen 60 Minuten werden aber keinesfalls erreicht, hier hat man offenbar ohne Bodendüse gemessen. Ein Werbetrick der inzwischen viele Anbieter nutzen.
In der maximalen Saugstufe saugt der Miele durchaus einige Minuten länger als beispielsweise unser bisheriger Testsieger der Dyson V10, allerdings muss man dazu sagen dass auch die gemessene Saugleistung im Vergleich zu Dyson V10 niedriger ist. In der kleinsten Saugstufe dagegen ist die Laufzeit kürzer als bei Dyson obwohl die von uns gemessene Saugleistung hier sehr ähnlich ausfällt. In der Praxis haben wir bei der Reinigung im Wohnraum immer mal wieder zwischen Stufe 2 und 3 gewechselt, je nach Untergrund. Sowohl mit dem Miele als auch dem Dyson konnten wir problemlos mehrere Räume gründlich saugen, große Unterschiede ergaben sich am Ende in der Laufzeit oder bei der erreichten Fläche nicht.

Miele Triflex HX1 Cat & Dog – Sehr gute Reinigungsleistung, besonders bei Haaren

Miele-Triflex-HX1-Cat-Dog-3-Test-Zimmer-saugen3Das wichtigste am Akku-Staubsauger ist neben dem Akku natürlich auch die Saugleistung bzw. Reinigungsleistung. Wie immer haben wir dazu das Testgerät ca. 3 Wochen intensiv im Haushalt mit einer Katze getestet. Wir haben in der Zeit praktisch alle üblichen Bodenbelege gesaugt, viel Laminat, viel Teppich, einige Fliesen und auch viel Vinylboden. Das Ergebnis war sehr positiv, der Miele hat eigentlich alle Untergründe gut gesaugt. Egal ob sandiger Schmutz, feines Mehl, Katzenstreu oder Tierhaare auf Teppich, bei allen typischen Schmutzarten machte der Miele Triflex HX1 Cat & Dog eigentlich eine überdurchschnittlich gute Figur. Wie die härteren Borsten schon vermuten ließen, macht er besonders bei festsitzenden Haaren einen sehr guten Job. Wo viele andere Staubsauger aufgeben oder mehrere Durchgänge brauchten, schaffte es der Miele oft in einem Rutsch die Haare zu lösen.

Miele-Triflex-HX1-Cat-Dog-3-Test-Steckverbindung3

 

Ähnlich gut arbeitet auch die kleine Elektrobürste, auch sie löst Haare sehr gut mit ihren festen Borsten ohne den Stoff allzu stark zu belasten. Haare wickelten sich auch nicht sonderlich viele um die Bürste, ähnlich wie bei den getesteten Dyson Geräten war selten eine Reinigung der Bürste nötig

Miele-Triflex-HX1-Cat-Dog-3-Test-Licht

LED Licht an der Bürste

Angenehm war auch das Licht an der Bodendüse, gerade im Winter gibt es doch schon recht dunkle Stellen in der Wohnung. Angenehm ist auch die recht niedrige fast schon angenehme Lautstärke in allen drei Saugstufen. In den oberen beiden Saugstufen haben wir in 1m Entfernung 72 dbA und in der niedrigen Saugstufe 69,7 dbA gemessen. Da das Geräusch zudem eher dunkel und rauschend klingt, gehört die Miele sicherlich zu den in der Lautstärke angenehmsten Staubsaugern die wir bislang getestet haben.
Nicht ganz so angenehm war lediglich das schon erwähnte Gewicht, da wir den Schwerpunkt nicht ständig durch Umstecken verlagern wollten. Gerade wenn man an der Decke saugt oder den Triflex HX1 als Handgerät nutzt, da merkt man schon dass er kein Leichtgewicht ist.

Miele Triflex HX1 Cat & Dog – Was zeigen die Saugtests?

Wie immer haben wir natürlich die Saugkraft auch etwas genauer durch einige Saugtests auf unserer Testfläche bestimmt. Alle Tests haben wir wie immer durchgeführt damit man die Ergebnisse aller unserer Staubsaugertests vergleichen kann. In unserem Video kann man sich viele der Test auch selbst anschauen.
Zunächst haben wir wieder eine Dose abgewogenen Quarzsand auf einer kurzflorigen Schmutzmatte verteilt und eingerieben. Dann haben wir noch den leeren Schmutzbehälter des Miele Triflex HX1 gewogen. Anschließend haben wir wieder versucht ganz normal den Teppich in der maximalen Saugstufe sauber zu saugen. Durch nochmaliges Wiegen des gefüllten Schmutzbehälters konnten wir die Differenz bilden und ausrechnen wie viel Prozent der Triflex HX1 aus dem Teppich herausgesaugt hat.

Miele-Triflex-HX1-Cat-Dog-3-Test-Testflaeche-Schmutzmatte

87% im Schmutzmatten-Test

In der maximalen Saugstufe hat es der Miele Triflex HX1 Cat & Dog tatsächlich geschafft 87% wieder herauszusaugen. Das ist ein wirklich guter Wert auch wenn er unseren bisheriger Testsieger damit nicht schlagen konnte, der Dyson V10 Absolute schafft hier 100%.

Den gleichen Test haben wir dann mit einem etwas dickeren Teppich (Läufer) gemacht, auch hier schaffte der Triflex HX1 noch 76%. Auch in der zweiten Saugstufe sind die Werte noch ordentlich gewesen, hier schafft er beim Test mit dem Läufer immerhin noch 64%. Und selbst in der niedrigsten Saugstufe waren es noch 51% beim Läufer. Selbst auf einem dicken 2cm hohen Teppich schaffte es der Miele noch 70% herauszusaugen.

 

Miele-Triflex-HX1-Cat-Dog-3-Test-Testflaeche-Laeufer

Test auf dem Läufer

Obwohl wir in den normalen Alltagstests schon festgestellt haben dass Haare sehr gut gesaugt werden, haben wir auch noch den Haartest gemacht und gezielt Haare auf dem Läufer verteilt und gut festgetreten. Anschließend konnten wir die Haare völlig problemlos heraussaugen, gewöhnlich reicht ein einmaligen überfahren mit der Bürste. In unserem unterem Video könnt Ihr viele unserer Tests ja selbst anschauen und nach Euren Vorstellungen bewerten.

Miele-Triflex-HX1-Cat-Dog-3-Test-Testflaeche-Haare

Um zu testen wie gut der Miele Triflex HX1 Cat & Dog auf Hartboden saugt, haben wir wieder eine Dose Quarzsand, eine Dose Semmelmehl und eine Dose grobes Katzenstreu auf unserer Testfläche verteilt. Auch hier hatte der Triflex HX1 keinerlei Probleme, der Schmutz wurde zügig aufgesaugt. Auch die schweren Katzenstreu Steinchen schluckte er problemlos, beim Schütteln nach dem Saugen fiel auch nichts heraus, so wie es sein soll.

Miele-Triflex-HX1-Cat-Dog-3-Test-Testflaeche-Katzenstreu

Um genauer zu testen wie die Bürste an den Rändern saugt, haben wir Quarzsand mit einer speziellen Dose gezielt nur am Rand verteilt. Dann haben wir den Rand in zwei verschiedenen Saugstufen abgesaugt. Hier war das Ergebnis nur durchschnittlich, mit dem letzten Millimeter am Rand tat sich die Bodendüse bzw. die Saugkraft schon schwer, egal welche Saugstufe man nutzt. Man muss schon mehrfach am Rand entlang fahren bis diese optisch recht sauber erscheint. Die Saugleistung an den Rändern hätte schon noch etwas besser sein können.

Ähnliches gilt auch für den Rillentest. Bei diesem Test verteilen wir ja Quarzsand auf einem Brett in das wir unterschiedlich tiefe Nuten (Rillen/Vertiefungen) eingefräst haben. Damit kann man gut testen wie gut es der Bodendüse gelingt Schmutz aus Vertiefungen zu saugen. Auch bei diesem Test war das Ergebnis nur durchschnittlich, in tieferen Fugen blieb schon noch viel zurück. Auch bei diesem Test kam der Miele Triflex HX1 Cat & Dog leider nicht an den bisherigen Testsieger den Dyson V10 heran.

Bei dem Test der Grobgutaufnahme, bei dem wir wirklich große Schmutzteilchen (ca. 8 x 3mm) verteilen gab es keine Überraschungen. Hier hatte die Bodendüse des Triflex HX1 genauso viel Probleme wie die meisten seiner Mitbewerber. So große Partikel werden halt gern weggeschoben und sind mühselig zu saugen, hier muss man sich mit der Fugendüse helfen oder die Teile einfach aufkehren.

Miele Triflex HX1 Cat & Dog– Messungen zur Ermittlung der Saugleistung

Miele-Triflex-HX1-Cat-Dog-3-Test-Messung-SaugleistungObwohl unsere Saugtests schon sehr aussagekräftig sind, versuchen wir die maximale Saugkraft des Akku-Staubsauger Miele Triflex HX1 an dieser Stelle auch noch einmal in vergleichbaren Zahlen auszudrücken. Da Hersteller Angaben wie AirWatt aber auch Druck (Pascal / Pa) aufgrund unterschiedlicher Messbedingungen (siehe Erläuterung hier) in der Regel nicht direkt vergleichbar sind, messen wir einige Eckwerte aller getesteten Akku-Staubsauger noch einmal selbst aus. Wir messen den maximalen Unterdruck und die maximale Geschwindigkeit der Strömung, die der Staubsauger am Ende des Saugrohrs in einem Rohr mit 4 cm Durchmesser erzeugen kann. Was aber noch interessanter ist, wir messen den Unterdruck, den der Staubsauger erzeugt wenn dieses Rohr nur noch eine Öffnung von 12mm und 19mm aufweist. Einige Ergebnisse unserer Messung findet Ihr in der unteren Tabelle in verschiedenen Einheiten.
Wie die Zahlen zu interpretieren sind könnt ihr in unserer Erläuterung (Saugleistung messen) nachlesen. Unsere Interpretation der Messungen wird aber auch in der Skala unten durch den roten Pfeil dargestellt. Die beiden Staubsauger-Symbole in der Skala zeigen dabei auf, in welchem Bereich ein herkömmlicher Staubsauger mit Netzkabel (Markengerät 2000W / mittlerer Preis) oder ein starker Werkstatt-Staubsauger (Markengerät / mittlerer Preis) bei unserer Messung gelandet sind. Somit könnt Ihr Euch ein wenig besser orientieren.
Die Messungen zeigen dass der Miele Triflex HX1 die Saugleistung in den oberen beiden Stufen deutlich stärker begrenzt als beispielsweise der Dyson V10. Sie zeigen auch dass bei reduzierter Saugöffnung die Saugleistung beim Miele noch recht hoch ist, jedoch deutlich vom Dyson V10 überschritten wird. In den beiden anderen Saugstufen sind sind Unterschiede zum Dyson V10 nur noch relativ gering. Die Messungen zeigen somit das die Saugleistung des Miele Triflex HX1 zwar sehr gut aber nicht unbedingt überwältigend ist. Die guten Ergebnisse auf Teppich dürften daher auch zum guten Teil der Bürste zu verdanken sein.

Unterdruck
maximal
Unterdruck
bei 12mm Öffnung
Strömung
maximal
6300 Pa 5530 Pa 15 m/s
63 mbar 55.3 mbar 18.85 L/s
0.91 psi 0.8 psi 67.86 m³/h
Einstufung der Akkustaubsauger-Saugleistung anhand Stroemung und Druck

Hinweis: Alle Angaben beziehen sich auf ein 4cm Messrohr was wir am Saugrohr andocken. Nähere Erläuterungen zu den Druck- und Strömungsmessungen auf der Seite "Saugleistung messen" Zur einfachen Einordnung zeigt der Zeiger rechts oben unsere Einordnung der Saugleistung an. Unsere Messbedingungen sind bei allen Staubsauger-Messungen identisch, was einen Vergleich vereinfacht. Angaben ohne Gewähr.

Noch einige Fotos  zum Miele Triflex HX1 Test

 

Unser Fazit und Testergebnis zum Miele Triflex HX1 Cat & Dog

Miele Triflex HX1 Cat Dog TestergebnisMit dem Miele Triflex HX1 Cat & Dog* hat Miele einen wirklich guten und leisen Akkustaubsauger auf den Markt gebracht. Design und Verarbeitung sind so wie man es von einem deutschen Markenhersteller wie Miele erwartet. Auch die Reinigungsleistung war im Test durchaus überdurchschnittlich. Besonders wenn man Tiere und Teppichboden besitzt, zeigt der Miele Triflex HX1 Cat & Dog seine Stärken. Ein großer Pluspunkt gegenüber vielen anderen Akktustaubsaugern ist der Wechselakku. Falls man große Wohnungen zu saugen hat, kann man einfach einen zweiten Akku zum Wechseln hinzukaufen. Das man den Staubsauger unterschiedlich zusammenstecken kann, ist sicherlich für diejenigen interessant, die sich noch nicht so recht entscheiden können welche Bauform für Sie im Alltag die bequemste ist. Hier hat man also beide Möglichkeiten in einem Gerät.

Aber wo Licht ist ist natürlich auch Schatten. Da wäre zunächst einmal der Preis, der Miele Triflex HX1 Cat & Dog ist mit derzeit über 600 Euro sehr teuer (aktuelle Preise siehe z.B. Amazon hier*). Auch ist der Triflex HX1 recht schwer, insbesondere wenn man mal auf dem Tisch , der Decke oder im Auto saugen möchte. Zudem sind die Steckverbindungen oft recht schwer zu lösen genau wie der Filter. Und auch bei der Entleerung ist er nicht unbedingt der hygenischste Akkustaubsauger, manchmal muss man schon ein Hilfsmittel wie Pinsel zu Hilfe nehmen um den Behälter sauber zu bekommen.

Miele-Triflex-HX1-Cat-Dog-3-Test-Titel-3Man muss also gut abwiegen ob einem die Pluspunkte, die der Miele Triflex HX1 ja hat, diesen Preis Wert sind. Wenn ja, dann macht man mit dem Kauf sicher nichts falsch, letztlich hat er nicht umsonst eine sehr gute Bewertung bei der Gesamtleistung erhalten. Dennoch darf man nicht verschweigen das der Dyson V10 Absolute im Test bei der Handhabung und Saugkraft noch besser abgeschnitten hat. Der Dyson V10 war einfach deutlich  leichter vom Gewicht und ist inzwischen sogar günstiger im Online-Handel zu bekommen. Aus diesen Grund kann ich bei dem derzeitigen Preisverhältnis, zum Miele Triflex HX1 Cat & Dog*  eigentlich nur dann raten,  wenn einem die Bauform  oder das Wechselakku oder aber „Made in Germany“  besonders wichtig ist.
Ich hoffe der test hilft Euch bei der Entscheidung, nicht vergessen, wenn Ihr den nächsten unabhängigen Test nicht verpassen wollt, wir arbeiten bereits daran, einfach Youtube und/oder Testletter kostenlos abonnieren.

 

Miele Triflex HX1  Cat & Dog   Bewertung

Miele Triflex HX1 Cat & Dog

Miele Triflex HX1 Cat & Dog
8.93333333333

Reinigungsleistung

98/10

    Handhabung

    72/10

      Ausstattung

      97/10

        Lautstärke

        78/10

          Eindruck Verarbeitung

          93/10

            Positiv

            • - Sehr gute Reinigungsleistung
            • - Zwei Elektrobürsten im Lieferumfang, eine mit Licht
            • - Auch als Handstaubsauger nutzbar
            • - Echtes Wechselakku
            • - Gute Filterung mit Hepa-Flter und Motorvorfilter
            • - Schwerpunkt flexibel veränderbar

            Negativ

            • - Relativ hohes Gewicht
            • - Steckverbindungen teils etwas schwergängig
            • - Schmutzfach Entleerung etwas unhygienisch
            • - Hoher Preis

             

            Miele Triflex HX1  Cat & Dog  – Preisvergleich und Bezugsquelle

            Miele Triflex HX1 Cat und Dog
            Miele Triflex HX1 Cat und Dog*
            von Miele

            Der erste 3 in 1 Akkustaubsauger von Markenhersteller Miele ist da: Triflex HX1. Hier handelt es sich um das Modell Triflex HX1 Cat und Dog 3, welches neben dem normalen Zubehör auch über zwei Elektrobürsten verfügt, einmal für die Bodenreinigung und einmal für Polster oder Auto . Der Miele Akkustaubsauger beeindruckt durch eine sehr gute Reinigungsleistung auf Teppich als auch Hartböden wie Laminat, Vinyl, Fliesen etc.  Aber auch durch die flexible Bauform bei dem der Schwerpunkt selbst nach belieben oben oder unten festgelegt werden kann echter Wechselakku sind sicher eine Besonderheit.


            • Innovative 3in1 Funktion für höchste Flexibilität
            • So leistungsstark wie ein herkömmlicher Staubsauger
            • Wechselakku - austauschbarer Li-Ion Akku.
            • Maximale Lufthygiene durch wartungsfreien HEPA Lifetime Filter
            • Breite Elektrobürste mit BrilliantLight für alle Bodenbeläge
            • auch für Tierbesitzer gut geeignet da Haare sehr gut aufgenommen werden
            Prime Preis: € 629,00 Zum Amazon Shop*
            Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
            Zuletzt aktualisiert am 21. November 2019 um 14:28 . Die angezeigte Preise könnten sich evtl. inzwischen geändert haben. Alle Angaben ohne Gewähr.

             

            Daten des Miele Triflex HX1 – Cat und Dog

             Miele Triflex HX1 Cat & Dog 3
            Mittlerer Preis im Handel ca. (in Euro)630 €
            Ersatzteile erhältlichja
            Art des Filterung1-Stufen­ Zyklon-System, Grober Kunststoffvorfilter, Hepa-Feinfilter und Motorvorfilter
            Elektrobürsteeine Mini-Elektrobürste für Polster und Auto
            eine große Elektrobürste für den Boden
            Bürstenbreite ca.Mini-Elektrobürste 13,5 cm
            Boden-Elektrobürste 25 cm
            Akku-Technologie25,2 V Li-Ion Akku / 2500 mAh (ca. 66 Wh)
            Wechsel-AkkuJa
            Kann der Akku leicht selbst gewechselt werdenJa
            Akku-ZustandsanzeigeJa, 4 Stufen über 3 LEDs
            Akku-Kapazität in Wattca. 66 Wh
            Ladezeit bei leerem Akku ca.Herstellerangabe: max. 4 Stunden
            Gemessen: 3 Stunden und 20 Minuten
            Standby Stromaufnahme (wenn aufgeladen)gemessen 0,1 Watt
            Netzteil (Sekundär)30 Volt / 0,7 A
            SaugleistungsangabeKeine Angabe, der Hersteller schreibt nur "So leistungsstark wie ein herkömmlicher Staubsauger"
            Hinweis: Saugleistungsangaben sollte man generell bei der Kaufentscheidung nicht Übergewichten, da deren Wert alleine oft keinen wirklichen Aufschluss über die Reinigungsleistung gibt. Beachtet dazu auch unsere eigenen Messungen oben im Testbericht.
            Ergebnis im Quarzsand Läufer Saugtest76% (Erläuterungen und Ergebnisse zu anderen Saugtests in unserem Testbericht oben)
            Angaben zum MotorNennleistungsaufnahme 185W
            Gewicht mit Akku ca.Gerät mit Bodendüse (gewogen): 3,7 kg
            Nur Gerät ohne Saugrohr und Düse (gewogen): 2,1 kg
            Staubbehälter Volumenbis 500 ml (Herstellerangabe)
            Laufzeit mit vollem Akku maximalStufe Max mit Bodendüse: 16 Minuten und 52 Sekunden (gemessen auf Vinylboden)
            Stufe 2 mit Bodendüse: 22 Minuten (gemessen auf Vinylboden)
            Stufe 1 mit Bodendüse: 33 Minuten und 13 Sekunden (gemessen auf Vinylboden)
            Auch als Handstaubsauger nutzbar
            (2 in 1 Funktion)
            ja
            Leistungsstufen3 Stufen
            Lautstärkeunsere Messung (ca. 1m Abstand)
            Stufe 1 ca. 69,7 dBA
            Stufe 2 ca. 72 dBA
            Stufe Max ca. 72 dBA
            Da Geräusch erscheint einem relativ leise und recht angenehm für einen Staubsauger
            Saugen an der Zimmerdecke möglichja
            Auch als Handstaubsauger / Krümelsauger nutzbarja
            Im Auto nutzbarJa, dank Fugendüse und Mini-Elektrobürste. Jedoch relativ groß und etwas schwerer.
            Licht an der BodendüseJa
            Bürste leicht herausnehmbarja, ohne Werkzeug. Geht sehr gut.
            Wandhalterja, mit Düsenabstellplatz
            Bodenständernein
            BesonderheitenEine Besonderheit des Miele Triflex HX1 Cat&Dog ist die Umbaumöglichkleit des Schwerpunktes. Man kann das eigentliche Gerät (Schwerpunkt) direkt in der Hand halten oder wie bei früheren Geräten direkt über der Bodendüse platzieren. Je nachdem wie es einem bequemer bei den jeweiligen Arbeiten erscheint. Ein wechselbares Akku erlaubt quasi beliebige Laufzeiten. Die Bodendüse ist besonders groß und breit.
            Bezugsquelle (Link)u.a. hier über Amazon*
            oder hier über Otto*
            Miele Triflex HX1 Cat & Dog
            Der erste 3 in 1 Akkustaubsauger von Markenhersteller Miele bietet eine sehr gute Reinigungsleistung und interessante Bauform. Die Bauform kann leicht vom Benutzer verändert werden, je nachdem ob der Schwerpunkt oben oder unten liegen soll. Zudem verfügt dieses Modell auch gleich über zwei Elektrobürsten.

            Videos zum neuen Miele Triflex HX1

            Testvideo – Auszüge aus unseren Tests

            YouTube

            Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
            Mehr erfahren

            Video laden

            Hersteller Video – Miele stellt Gerät auf der IFA-Ausstellung vor

            YouTube

            Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
            Mehr erfahren

            Video laden

            YouTube

            Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
            Mehr erfahren

            Video laden

            Computerbild zum Miele

            YouTube

            Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
            Mehr erfahren

            Video laden

            Die verschiedenen Triflex HX1 Modelle unterscheiden sich durch Farbe und Zubehör

            Hier listen wir noch einige Vorgänger mit ähnlicher aber etwas reduzierter Ausstattung und Leistung auf.

            Reduziert
            Miele Triflex HX1 3 in 1 beutelloser Akku Handstaubsauger inkl. 3-teiligem Zubehör, grau*
            Innovative 3in1 Funktion für höchste Flexibilität; So leistungsstark wie ein herkömmlicher Staubsauger
            519,00 EUR −20,00 EUR 499,00 EUR
            Reduziert
            Miele Triflex HX1 3 in 1 beutelloser Akku Handstaubsauger, inkl. 3-teiligem Zubehör, rot*
            Innovative 3in1 Funktion für höchste Flexibilität; So leistungsstark wie ein herkömmlicher Staubsauger
            519,00 EUR −20,00 EUR 499,00 EUR
            Miele Triflex HX1 Cat und Dog 3 in 1 beutelloser Akku Handstaubsauger, inkl. 3-teiligem Zubehör und Hand Elektrobürste, schwarz*
            Innovative 3in1 Funktion für höchste Flexibilität; So leistungsstark wie ein herkömmlicher Staubsauger
            629,00 EUR
            Reduziert
            Miele Triflex HX1 3 in 1 beutelloser Akku Handstaubsauger, inkl. 3-teiligem Zubehör, weiß*
            Innovative 3in1 Funktion für höchste Flexibilität; So leistungsstark wie ein herkömmlicher Staubsauger
            519,00 EUR −20,00 EUR 499,00 EUR
            Miele Triflex HX1 Pro 3 in 1 beutelloser Akku Handstaubsauger, inkl. 3-teiligem Zubehör, Zusatzakku und Ladeschale, grau*
            Innovative 3in1 Funktion für höchste Flexibilität; So leistungsstark wie ein herkömmlicher Staubsauger
            729,00 EUR

            Letzte Aktualisierung am 14.12.2019 um 07:07 Uhr / *Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

            Passendes Zubehör zum Miele Akkustaubsauger

            Reduziert
            Miele SFD20 Flexible Fugendüse 560 mm*
            Extralange Fugendüse^Für schmale Zwischenräume^Staubsaugerzubehör
            17,90 EUR −3,00 EUR 14,90 EUR
            Reduziert
            Miele Universalbürste SUB 20*
            Miele Original Nr.: 7475870
            21,00 EUR −1,10 EUR 19,90 EUR
            Miele SFD 10 Fugendüse*
            Miele Original Nr.: 7250050; Lange Fugendüse; Für schmale Zwischenräume; Staubsaugerzubehör
            12,90 EUR
            Reduziert
            Miele SMD 10 Matratzendüse*
            Miele Original Nr.: 7252280; Für schwer erreichbare Zwischenräume; Z.B. Reinigung zwischen Bettgestell und Matratze
            16,90 EUR −1,91 EUR 14,99 EUR

            Letzte Aktualisierung am 14.12.2019 um 07:07 Uhr / *Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

            Wir freuen uns über Deine Meinung

            Hinterlasse einen Kommentar