Empf. Produkt

Tineco Floor One S3 intelligenter Waschsauger im Test

Frank

Akku-Waschsauger (Nassreiniger) sollen das lästige Bodenwischen vereinfachen. Wir haben den neuen Tineco Floor One S3 getestet. Ich muss zugeben, dass ich vor dem Test des Tineco Floor One S3 sehr skeptisch war. Denn Wischhilfen gibt es viele, so richtig überzeugt hat mich bisher keine. Zwar werden schon lange Wischroboter als Lösung angeboten, aber seien wir doch mal ehrlich, mehr als ein wenig Staub schaffen Wischroboter doch in der Praxis nicht wirklich.
Eine große Hilfe sind Wischroboter in den seltensten Fällen, so zumindest unsere Erfahrung. Eine gute Alternative, die auch gröberen oder haftenden Schmutz aufnimmt, ist aber tatsächlich ein Waschsauger bzw. auch Nassreiniger, Saugwischer, Wischsauger oder Nass- & Trockensauger genannt. Nach der anfänglichen Skepsis hat uns hier der Tineco Floor One S3 im Test sehr positiv überrascht, er arbeitet kabellos mit Akku und wischt und saugt gleichzeitig und das tatsächlich wirklich sehr gründlich und flott wie Ihr in unserem Testbericht seht.

Tineco Floor One S3 – Waschsauger im Test

 

Waschsauger sind die bessere Alternative zum Wischroboter!

Hat man viel Hartboden und vielleicht sogar Tiere in der Wohnung, dann wird man vermutlich auch öfters den Boden nass wischen müssen. Gibt es da nicht auch etwas was einem die Arbeit erleichtert? Die Technik affinen Männer fragen uns dann zunächst nach einem guten Wischroboter. Doch mehr als Staubwischen können diese Geräte unserer Meinung noch nicht.
Wir testen auf unserer Seite seit Jahren vorwiegend Akkustaubsauger und gute Saugroboter. Wir wollen Lesern als auch Zuschauern unserer Testvideos ja wirklich fundierte Empfehlungen geben. Dazu testen wir jedes vielversprechende Gerät über mehrere Wochen selbst ausgiebig und bewerten es nach festen Kriterien. Wir verlassen uns also nicht auf Herstellerangaben oder andere Quellen, wir wollen es selbst sehen!

Roborock-S6-Test-Wischroboter-Einwegtuch-Verschmutzt

Wischtuch eines Roboters

Da wir sehr oft auch nach einem gutem Wischroboter gefragt werden, haben wir natürlich auch immer wieder mal einen Wischroboter getestet. Auch die Wischaufsätze mit Wassertank die es für zahlreiche Saugroboter gibt haben wir immer wieder ausgiebig getestet da es von Euch gewünscht wurde. Durchweg überzeugt hat uns bislang aber kein Wischroboter und kein Wischaufsatz, da diese nahezu alle nur ein Wischmop-Ersatz darstellen. Vereinfacht gesagt schleifen die meisten Geräte nur ein Mikrofasertuch über den Boden, wobei es manche Geräte gleichzeitig noch mit Wasser befeuchten. Besonders teure Geräte schütteln das Tuch auch noch etwas! Dass aber so ein kleines Wischtuch nur sehr wenig Schmutz aufnehmen kann und bei groben Verschmutzungen ganz versagt, das brauche ich glaube hier niemanden näher zu erläutern. Selbst wenn der Wischroboter gleichzeitig saugt so sind die Ergebnisse bei größeren Verschmutzungen oder gar haftenden Schmutz oft mangelhaft. Oft wird Schmutz nur gleichmäßig verteilt, so dass Wischroboter nicht selten große klebrige Bereiche hinterlassen. Zudem steht der Reinigungsaufwand von Wischtüchern und Wischroboter in keinem guten Verhältnis zur Nutzung. Guten Gewissens empfehlen kann ich daher bislang keinen Wischroboter, außer man möchte ihn nur zum Staubwischen einsetzen.

Tineco-Floor-One-S3-Test-Nass-Trockensauger-WischwassertankSaugroboter und Akku-Staubsauger sind dagegen deutlich größere Hilfen im Haushalt, das ist keine Frage, aber bei den Wischrobotern warten wir noch bis ein Gerät den Durchbruch schafft. Wir werden nicht aufhören danach zu suchen und zu testen. Wenn Ihr unseren Youtube Kanal oder Newsletter abonniert habt werdet Ihr es als erstes erfahren wenn wir was Gutes gefunden haben. Ihr könnt uns diesbezüglich auch gerne unterstützen (siehe hier).

Um aber denjenigen zu helfen, die jetzt schon eine gute Wischhilfe suchen, haben wir uns entschlossen die Rubrik Waschsauger (auch Nass- und Trockensauger oder Saugwischer genannt) mit auf unserer Seite aufzunehmen, nachdem wir jetzt gute Erfahrung beim Test des Waschsaugers Tineco Floor One S3 gemacht haben.

Waschsauger haben in den letzten Jahren tatsächlich gute Fortschritte gemacht. Es gibt inzwischen sogar erste Waschsauger die genau wie die Akku-Staubsauger völlig kabellos mit einem eingebautem Akku auskommen. Das macht die Handhabung deutlich bequemer und kann sehr viel Zeit bei der Hausarbeit sparen. Es ist daher nur konsequent dass wir diese Geräte zukünftig auch beobachten. Wir werden nicht jedes Gerät testen, das langweilt Euch nur. Wir werden wie immer erst schauen ob ein Gerät aufgrund der Daten vielversprechend klingt und eventuell mehr leistet als ein bereits empfohlenes. Nur dann werden wir es testen, so halten wir das künftig auch in den anderen Kategorien.

Als erstes testen wir daher heute gleich ein besonders luxuriösen Waschsauger, den Tineco Floor One S3. Tinceco ist übrigens ein Tochterfirma des Markenherstellers Ecovacs. Dieser Waschsauger bietet einige Features die wir bisher bei keinem anderen Modell gesehen haben, zum Beispiel eine patentierte Schmutzerkennung mit Saugleistungsanpassung, Sprachausgabe und sogar Smartphone App. Der Tineco Floor One S3 hat somit das Zeug dazu nicht nur Frauen sondern auch den Technik affinen Mann öfters zum Wischen zu bewegen.

Letzte Aktualisierung am 25.09.2020 um 02:00 Uhr / *Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

zurück zum menü ↑

Was kann der Waschsauger Tineco Floor One S3 ?

Der neue Waschsauger der Firma Tineco saugt und wischt in einem Arbeitsgang. Das herausragende dabei ist, dass er sowohl feinen als auch groben Schmutz beseitigt. Selbst flüssiger und haftender Schmutz wird von ihm wirklich gut beseitigt. Selbst wenn einem mal ein rohes Ei auf den Boden fällt, könnte man das problemlos damit saugen, wir haben es getestet!

Tineco-Floor-One-S3-Test-Testflaeche-Ei-Hafer-Milch-1

Im Test haben wir ihn zunächst wochenlang dem normalen Hausschmutz (Katzen-Haushalt) ausgesetzt. Dabei haben wir verschiedenste Bodenarten mit dem Tineco Floor One S3 gereinigt, Laminatboden, Fliesen, Stein- und Vinylboden.
Auf allen Böden hat uns das Gerät im Reinigungsergebnis als auch bei der Handhabung wirklich überzeugt. Besonders vorteilhaft ist dass der Tineco Floor One S3 bei der Reinigung recht sparsam mit dem Wasser umgeht. Wir konnten so also auch bedenkenlos Laminat reinigen, die Flächen wurden nicht zu stark befeuchtet und trockneten nach der Reinigung recht flott. Alle versiegelten Holzflächen sollten somit auch mit dem Gerät gewischt werden können.

Tineco-Floor-One-S3-Test-Waschsauger-Halter-RinigungsmittelDer Tineco Floor One S3 besitzt vorne eine Art Softwalze (also eine flauschig weiche Bürste) die vom Gerät fortlaufend mit Wasser befeuchtet wird. Der Tineco Floor One S3 besitzt dazu zwei große Wassertanks im Gerät. Der sogenannte Frischwassertank kann dabei ganze 600ml Wasser aufnehmen. Um die Reinigung noch zu steigern kann man auch warmes Wasser, bis maximal 60° einfüllen. Zum effizienten Reinigen ist es empfehlenswert einen Reiniger hinzuzugeben. Um die Garantie nicht zu gefährden sollte man hier zu dem empfohlenen Reiniger des Herstellers greifen, eine Flasche liegt dem Lieferumfang des Gerätes bereits bei. Der Reiniger muss gewisse Erfordernisse einhalten, er darf zum Beispiel nicht zu stark schäumen und vermutlich enthält der Original-Reiniger auch etwas gegen Bakterienbildung. Man sollte also hier nicht unbedingt experimentieren und zum Original-Reiniger* greifen, den bekommt man leicht über Amazon*. Leider ist dieser nicht gerade besonders günstig, eine Flasche kostet derzeit ca. 12 Euro, allerdings braucht man dafür sehr wenig. Bei einer kompletten Füllung des Frischwasserbehälters muss man nur eine Kappe des Reinigers zugeben. Der Frischwasserbehälter wird dann einfach schräg in den Waschsauger eingesteckt und rastet hörbar ein. Nach dem Einstecken kann man bereits mit Wischen loslegen, eine Automatik regelt dabei die Wassermenge und Saugstärke automatisch.

 

zurück zum menü ↑

Schmutz landet beim Tineco Floor One S3 im Schmutzwasserbehälter

Neben dem Frischwasserbehälter gibt es noch den Schmutzwasserbehälter mit 500 ml Volumen. Dieser wird natürlich nicht befüllt, in ihm landet das Schmutzwasser das gleich hinter der „Softwalze“ wieder vom Boden abgesaugt wird. Frischwasser und Schmutzwasser wird also nicht vermischt wodurch sich eine effiziente Reinigung ergibt.

Die sich schnell drehende Softwalze wischt quasi den Boden ab und der Saugvorgang sorgt dafür dass die Fläche nur leicht feucht bleibt. Dass so eine Softwalze sehr effizient auf Hartboden ist, das haben wir schon beim Dyson V11 Test gesehen, dort wird sie allerdings nur trocken genutzt. Da die Walze bzw. Bürste im Tineco Floor One S3 ja ständig mit sauberen Wasser befeuchtet wird, können auch sehr schön haftende oder sogar klebrige Flecken entfernt werden, das schafft kein herkömmlicher Staubsauger. Dabei hat sich gezeigt dass selbst grobe Schmutzpartikel wie grobes Katzenstreu oder sogar Trockenfutter von Katzen oder verschüttete Frühstück-Smacks hervorragend erfasst und aufgesaugt werden. Selbst grober Schmutz der von den meisten Haushaltsstaubsaugern nur weggeschoben wird, wird hier meistens in der ersten Überfahrt erfasst und gesaugt, so soll es sein! Das Tolle ist dass halt auch flüssiger Schmutz, selbst Ketchup vom Boden gewischt und gesaugt wird.

Den Frischwasserinhalt hat der Hersteller Tineco so ausgelegt dass er gewöhnlich dann leer ist wenn der Schmutzwasserbehälter voll ist. Im Test reichte der Frischwasserbehälter ganze 16 Minuten. In dieser Zeit kann man bereits mehrere Räume mit dem Waschsauger wischen da es einfach sehr flott geht. Ist der Frischwasserbehälter leer oder der Schmutzwasserbehälter voll dann wird das über ein Symbol im Display angezeigt, zudem erfolgt eine Sprachausgabe in Deutsch, die einem sagt wenn man etwas ausleeren oder nachfüllen muss. Besonders die Sprachausgabe die einem stets sagt was man tun muss, ist sehr hilfreich. Schade ist lediglich dass man die Sprachausgabe manchmal nicht versteht weil das Staubsauggeräusch es übertönt, zum Glück wiederholt aber der Staubsauger seine Meldungen in der Regel auch wenn man ihn abschaltet. Insgesamt ist die Lautstärke des Tineco Floor One S3 im Vergleich zu anderen Staubsaugern eher leiser, je nach Saugstärke haben wir 68 bis 72 dBA gemessen. Das Geräusch des Tineco Floor One S3 empfanden wir deutlich angenehmer als bei vielen anderer Akku-Staubsaugern.

zurück zum menü ↑

Der Waschsauger Tineco Floor One S3 erkennt den Schmutz

Dass der Tineco Floor One S3 äußerst intelligent ist, zeigt einem schon die hilfreiche deutsche Sprachausgabe und das große Display auf der Oberseite. Über das Display wird man aber nicht nur auf volle oder leere Behälter hingewiesen, nein man kann auch den aktuellen Akku-Zustand in Prozent ablesen oder die Saugstärke in einer aktuellen Balkenanzeige erkennen.

Tineco-Floor-One-S3-Test-Display-Wohnraum-Akku-Saugwischer

Das Beeindruckendste ist allerdings die Anzeige der Verschmutzung über den äußeren Farbring. Ist die Fläche weitgehend sauber dann leuchtet der Ring blau. Erkennt der Waschsauger Tineco Floor One S3 selbstständig eine Verschmutzung, dann färbt sich der Ring rot ein. Je nach Verschmutzungsgrad wird der Farbring mehr oder weniger rot. Das Ganze funktioniert beeindruckend gut, es ist also keineswegs nur ein Werbegag. Diese Schmutzerkennung ist unseres Wissens einzigartig bei Staubsaugern oder Waschsaugern, bisher gab es so etwas noch nicht. Es ist nämlich ungeheuer schwer mit Sensoren Schmutz sicher zu erkennen. Wie genau der Tineco Floor One S3 das macht verrät der Hersteller leider nicht, schade mich als Elektroniker hätte das sehr interessiert. Der Hersteller schreibt nur dass er dies über einen patentierten iLoop Smart-Sensor schafft.

Tineco-Floor-One-S3-Test-Nass-Trockensauger-Display

Wie auch immer, die Sensorik hat im Test sehr gut funktioniert. Der Waschsauger zeigt dabei aber nicht nur den Verschmutzungsgrad an, er passt auch automatisch seine Saugleistung und den Wasserdurchfluss dem Verschmutzungsgrad an. Ist eine Stelle etwas schmutziger, dann fließt mehr Frischwasser auf die Walze und er saugt es auch stärker ab.
Aus diesem Grund muss man beim Tineco Floor One S3 eigentlich gar keine Saugstufe wählen, man kann ihn fast immer im Automatik-Mode betreiben. Dieser Mode ist normalerweise immer aktiv wenn man den Waschsauger über den Taster am Griff einschaltet. Alternativ kann man den Waschsauger über eine zweite Taste aber auch manuell auf den maximalen Modus umschalten. Im Test mussten wir das nur selten machen, in den meisten Fällen ist der Auto-Modus ausreichend gewesen.

zurück zum menü ↑

Waschsauger Tineco Floor One S3 überzeugt in allen Härtetests

Natürlich haben wir den Waschsauger nicht nur im Haushalt und Alltag getestet. Um ihn besser bewerten zu können haben wir auch geprüft wie schnell und gleichmäßig er den Boden befeuchtet. Dazu haben wir eine unversiegelte Testfläche aus Holz abgefahren, hier sieht man schnell wenn die Walze Feuchtigkeit abgibt, da sich unsere Fläche dadurch dunkel färbt. Das Ergebnis war sehr gut, nahezu direkt nach dem Einschalten wird die Walze gleichmäßig befeuchtet. Eine Überfahrt reichte bereits um eine Bahn gleichmäßig zu befeuchten. Man sieht auch sehr gut wie sparsam der Waschsauger mit dem Wasser umgeht, es gibt keine übermäßig nassen Stellen wie man es bei Wischrobotern oft sieht. Dementsprechend schnell und streifenfrei trocknet die Fläche auch wieder.

Bei diesem Test sehen wir allerdings auch dass der Saugwischer Tineco Floor One S3 nicht ganz bis zum Rand wischen kann, es bleiben genau 2,5cm am Rand ungewischt. Das ist sicherlich eine kleine Schwäche, die aber in Vergleich zu vielen Robotern oder anderen Geräten noch akzeptabel ist. Wir haben schon Roboter getestet die mehr als 10 cm am Rand stehen lassen. Natürlich haben wir den Saugwischer Tineco Floor One S3 auch noch extremere Verschmutzungen vorgesetzt um zu sehen wie er damit umgeht. Wir haben also einige Dinge auf Laminat verteilt, die in der Praxis eigentlich selten auf dem Boden aufgesaugt werden müssen. Aber wir wollten ja sehen was er so im Extremfall alles könnte.

Ein ein paar Ergebnisse aus unseren Tineco Floor One S3 Härtetests:

Test: Schokoflecken auf Laminat reinigen

Vielleicht kennt Ihr schon den Schoko-Härtetest den wir auch bei den Wischrobotern verwenden. Bei diesem Test pinseln wir ein Muster aus Wasser und Instant Kakao (also Kakao mit Zucker) auf einer Laminat Testfläche auf. Wir nehmen selbstverständlich immer die gleiche Menge bei allen Tests! Anschließend lassen wir diese Flecken min. 1 Tag eintrocknen.
Erst dann lassen wir den Wischroboter wischen und schauen wie lange er braucht um die Flecken komplett weg zu bekommen! In der Regel sind Wischroboter bei diesem Test bereits überfordert, sie brauchen oft sehr lange um die sichtbaren Flecken zu entfernen und hinterlassen zudem noch einen klebrigen Dauerfilm!

Den gleichen Test haben wir auch bei dem Waschsauger Tineco Floor One S3 durchgeführt. Er hat hier überhaupt keine Probleme, er schafft den Flecken zwar nicht mit einer Überfahrt, aber nach 2 bis 3 Überfahrten (also 2 bis 3 Hüben) ist die Bahn komplett sauber. Die komplette Testfläche von ca. 1,5qm war innerhalb einer Minute sauber, in unserem Video könnt ihr es selbst sehen. Nach dem Trocknen gab es hier auch keine klebrigen Rückstände.

Test: Rohes zerschlagenes Hühnerei mit Schale

In einem weiteren Test haben wir ein rohes Hühnerei aus ca. 1m Höhe auf Laminatboden fallen lassen. Ihr könnt Euch den Matsch sicher vorstellen, im Video seht ihr die Zeitlupe. Anschließend haben wir das ohne Probleme mit dem Tineco Floor One S3 aufgesaugt. In der Regel war eine Bahn bereits nach einer einzigen Überfahrt sauber, ein sehr beeindruckendes Ergebnis. Nur etwas von der Schale schaffte er nicht, da große flache Schichten etwas schlechter von der Bürste erfasst werden. Das Ergebnis war dennoch sehr gut!

Test: Müsli mit Milch

Bei diesem Test haben wir etwas Schokomüsli verrührt in Milch auf dem Boden verteilt. Auch dieser Matsch wurde zügig und problemlos aufgesaugt. Eine Überfahrt reichte für eine Bahn!

Tineco-Floor-One-S3-Test-Testflaeche-Muesli

Test: Grobes Katzenstreu

In vielen Katzenhaushalten werfen Katzen gerne auch immer wieder Katzenstreu auf den Boden. gewöhnlich saugt man das zwar mit dem Staubsauger, aber wir wollten schauen ob es auch der Waschsauger schafft? Ja schafft er problemlos, pro Bahn waren ein bis zwei Überfahrten nötig.

Test: Grobe Partikel (Trockenfutter)

Viele Staubsauger haben Probleme mit gröberen Partikeln wie Trockenfutter oder Smacks. Sie schaffen es nur wenn man die Bürste anhebt, da diese Teile sonst einfach weggeschoben werden. Auch das schaffte der Tineco Floor One S3 sehr gut. Wie man in unserem Video sieht reicht pro Bahn gewöhnlich eine Überfahrt, es wird also nichts weggeschoben.

Tineco-Floor-One-S3-Test-Testflaeche-Grobe-Partikel

Test: Quarzsand

Mit Quarzsand wollten wir testen ob er auch feinste Schmutzpartikel gut aufnehmen kann. Sandiger Schmutz kann beispielsweise mal an Schuhen haften. Also haben wir Quarzsand auf Laminat verteilt.
Auch das war eine leichte Übung für den Tineco Floor One S3, mit einer Überfahrt war eine Bahn sauber!

Test: Kaffee und Kaffesatz

Wie sieht es mit Flüssigkeiten aus? Für diesen Test haben wir etwas Kaffee verschüttet. Damit es noch etwas schwerer wird haben wir noch eine Menge feuchten Kaffeesatz daneben verteilt.
Auch dies war wieder eine leichte Übung für den Tineco Floor One S3, mit einer Überfahrt war eine Bahn sauber!

Tineco-Floor-One-S3-Test-Testflaeche-Kaffee

 

zurück zum menü ↑

Laufzeit des Tineco Floor One S3

Bei der Reinigungsleistung und Handhabung hatten wir nichts beim Tineco Floor One S3 auszusetzen, hier hat er wirklich unsere Erwartungen übertroffen. Aber auch bei der Laufzeit gibt es kaum etwas zu meckern. Der Waschsauger verfügt über einen eingebauten Li-Ionen Akku mit 21,6V und 4000 mAh an Kapazität. Also rund 86 Wattstunden, das ist sehr ordentlich, fast so groß wie der Akku des weitaus teureren Akku-Staubsaugers Dyson V11 Absolute. Um die Laufzeit zu testen haben wir den Tineco Floor One S3 an einem Halter befestigt und ihm dann quasi dauerhaft eine Stelle Vinylboden reinigen zu lassen. Wir haben also mit einem Timer die Zeit gestoppt bis er automatisch abschaltet. Zwischen drin mussten wir einmal den Frischwasserbehälter komplett nachfüllen.

Tineco-Floor-One-S3-Test-Testflaeche-Laufzeit-Auto-Modus

Heraus kamen fast exakt die Angaben, die auch der Hersteller selbst angibt. Im Automatik-Mode kamen wir auf 35 Minuten Laufzeit. Wenn man dauerhaft auf Max schaltet kamen wir auf 26 Minuten.
Das klingt auf den ersten Blick nicht sonderlich viel, ist aber in der Praxis durchaus fast immer ausreichend um eine komplette Wohnung zu wischen. Je nachdem wie zügig und intensiv man den Boden wischt, schafft man nach unserer Erfahrung zwischen 60 und 100m² pro Akku-Ladung. Ich finde das kann sich sehen lassen und reicht gewöhnlich für die meisten Anwendungen aus.
Dennoch schade dass der Hersteller den Akku nicht noch als Wechselakku ausgelegt hat, so hätte man die Laufzeit nach Belieben verlängern können und so auch mehr als 100 m² in einem Durchgang putzen können. Solch große Flächen kann man derzeit einfach nur Aufteilen und zu verschiedenen Zeiten reinigen. Netzbetriebene Geräte haben diesen Laufzeitbegrenzung natürlich nicht, allerdings ist hier oft das Kabel derart hinderlich, das dies für uns keine Alternative wäre. Gerade beim Wischen ist erfahrungsgemäß ein Kabel deutlich hinderlicher als beim reinen Staubsauger

Tineco-Floor-One-S3-Test-Akku-Wischsauger-DisplayTeppiche können mit dem Tineco Floor One S3 nicht gesaugt werden, das Gerät ist konsequent nur für Hartboden wie Fliesen, Vinyl, Laminat, also versiegelte Holzböden, Steinböden usw. geeignet. In einem anderen Reviews habe ich schon mal eine falsche Beschreibung gesehen,  deswegen betone ich das noch mal ausdrücklich. Also ein herkömmlicher Akku-Staubsauger oder auch Saugroboter kann durch den Tineco Floor One S3 nicht komplett ersetzt werden, zumindest wenn man auch Teppich hat. Der Tineco Floor One S3 eignet sich auch nicht zum Saugen von Couch oder Auto, er ist wirklich nur für Hartböden gedacht.
Ich betone das weil es auch Geräte gibt die für Teppich und Hartboden geeignet sind. Ob diese Kombi-Geräte dann aber immer so optimal sind, ist sehr fraglich. Unsere Erfahrung hat gezeigt dass solche Softwalzen auf Teppich nicht wirklich viel bringen. Auch die Abdichtungen und Gummilippen können natürlich besser abgestimmt werden, wenn sich ein Gerät auf eine Bodenart spezialisiert. Die Entscheidung dass sich der Tineco Floor One S3 auf Hartboden spezialisiert hat, muss also keineswegs ein Nachteil sein, zumal die meisten Käufer ja vermutlich ohnehin bereits einen Akku-Staubsauger oder Roboter im Haus haben dürften.

zurück zum menü ↑

Selbstreinigung des Tineco Floor One S3

Da der Tineco Floor One S3 mit Wasser und Reiniger arbeitet, muss das Gerät natürlich nach der Arbeit gereinigt werden. Für diesen Zweck gibt es die Selbstreinigungsfunktion. Man stellt das Gerät dazu einfach auf die mitgelieferte Ladestation. Ein Symbol im Display als auch der eingebaute Sprachassistent werden einem dann darauf hinweisen dass man die Selbstreinigung starten soll. Dazu muss man lediglich den dritten Taster am Griff betätigen. Der Waschsauger prüft dann ob noch genügend Reinigungsflüssigkeit im Tank ist und beginnt danach mit der Reinigung. Fehlt Wasser oder ist der Schmutzwassertank bereits voll, dann wird einem der Waschsauger automatisch auffordern entsprechende Behälter zu füllen oder zu leeren. Danach spült der Waschsauger Tineco Floor One S3 alles durch und säubert mit viel Wasser und Reiniger auch seine Walze. Nach ca. 2 bis 3 Minuten wird er dann melden dass er fertig ist.

 

Danach sollte man allerdings noch den Schmutzwasserbehälter, Bürste, den Hepa-Filter und die Bürstenabdeckung auch nochmal mit klaren Wasser manuell waschen, Wunder sollte man von der Selbstreinigung nicht erwarten. Auch am Gummi hinter der herausgenommenen Bürste muss man nochmal manuell mit einem Papiertuch Tineco-Floor-One-S3-Test-Akku-Wischsauger-stehtwischen, hier bleibt manchmal noch etwas hängen. Der Filter und die Bürste sollte man trocknen lassen bis man sie wieder einsetzt. Da zwei Bürsten und Hepa-Filter mitgeliefert werden, kann man die einfach immer austauschen. Praktisch ist dass man die nasse Walze und den nassen Filter auch in Fächern an der Ladestation ablegen und trockenen lassen kann, so fliegen die Teile nicht in der Wohnung umher.
Also ein klein wenig mehr Wartungsaufwand hat man bei einem Waschsauger schon, zumindest mehr als bei einem normalen Akku-Staubsauger. Man sollte auch hier nicht schlampen und Ihn wirklich bei jeder Reinigung säubern um eine Bakterienbildung zu ermeiden. Es lohnt sich daher selten zwischendurch nur mal eine kleine Ecke zu wischen. Es ist schon praktischer wenn man gleich ein oder besser sogar mehrere Zimmer wischt, dann erspart einem der Waschsauger wirklich richtig Zeit und Arbeit. Da der Waschsauger sehr leicht auf dem Boden rollt und man keine schnellen oder kraftaufwendigen Bewegungen machen muss, ist selbst das Reinigen großer Flächen nahezu mühelos zu machen.

zurück zum menü ↑

WLAN und Smarthone App für Tineco Floor One S3

Den Technik affinen Nutzer wird es sicher erfreuen dass der Waschsauger sogar per WLAN mit einer Smartphone App verbunden werden kann. Die Smartphone-App kann man kostenlos im Playstore herunterladen. Keine Sorge, wer den Waschsauger nicht mit seinem WLAN-Netz verknüpfen möchte und die App nicht nutzen möchte, der muss die App nicht nutzen. Man kann den Waschsauger völlig problemlos auch sehr gut ohne WLAN und App nutzen, wir haben das lange so gemacht.

Tineco-Floor-One-S3-Test-Waschsauger-App-scannen

Durch scannen mit der Smartphone Kamera kann man den Waschsauger mit einer App verbinden

Tineco-Floor-One-S3-Test-Smartphone-App-Akku-WischsaugerDie App hat allerdings den Vorteil dass man damit die Firmware des Waschsaugers aktualisieren kann, falls es mal ein Update gibt. Ein weiterer Vorteil ist, dass man damit die Sprachausgabe von Englisch auf Deutsch umschalten kann. In vielen Fällen wird nämlich bei der Auslieferung die englische Sprachausgabe eingeschaltet sein, leider haben wir keinen Weg gefunden sie ohne App auf Deutsch umzuschalten.
Ansonsten bringt unserer Meinung nach die App nicht wirklich viel. Man kann darin zwar gut den Status oder den Akkuzustand u.s.w. verfolgen, aber das sieht man ja auch alles auf dem Display des Waschsaugers.
Interessant ist, dass man neben dem Auto-Modus und der Max-Stufe in der App auch noch Zwischenstufen wählen kann. Man kann in der App die Saugstärke in 3 Stufen und den Wasserdurchsatz in 4 Stufen einstellen, wenn man mag. In der Praxis glaube ich aber kaum dass es jemand macht, da man zu 90% mit der Automatik zurecht kommt und für die restlichen Fälle der Max-Modus völlig ausreicht. Kein Mensch wird während der Arbeit noch das Smartphone holen und statt Max vielleicht lieber Stufe 2 wählen, das kann man sich wirklich sparen!

Interessant ist vielleicht noch das Reinigungsprotokoll, welches die App führt. Jeder Einschaltvorgang und jedes Befüllen des Frischwassertanks wird genau von der App protokolliert. Man kann also jederzeit genau nachschauen wie oft am Tag, in der Woche oder im Monat mit dem Gerät gewischt wurde. Selbst die genauen Zeiten werden in der App protokolliert. Wirklich brauchen tut man das aber eigentlich auch nicht, außer man möchte die Putzfrau überwachen was dann aber auch etwas fragwürdig wäre.

Weiterhin gibt es in der App noch ein Terminkalender der einem per Push-Nachricht informieren kann wann man wieder etwas reinigen sollte. Auch das sind sicher Dinge die man nicht wirklich braucht. Alles in allem muss ich sagen dass die App zwar sehr gut funktioniert, auch in gutem Deutsch verfasst ist, aber eigentlich nur ein Gimmick ist das man nicht wirklich braucht. Die Sprachumschaltung hätte man auch per Taster realisieren können. Zum Glück muss man die App ja nicht nutzen, der Waschsauger funktioniert auch wunderbar gut ohne App.

Weitere Screenshots zur Tineco App

 

zurück zum menü ↑

Gute Verarbeitung und praktische Ladestation

Tineco-Floor-One-S3-Test-Akku-Wischsauger-KartonGeliefert wird der Waschsauger zusammen mit einer praktischen Ladestation. Stellt man den Waschsauger in die Ladestation, so wird er automatisch geladen, das Anstecken eines Kabels kann man sich also ersparen. In der Praxis dauert das ca. 4 Stunden wenn das Gerät komplett leer ist.
Die Ladestation ist auch so gestaltet dass eine nasse Bürste keinen Bodenkontakt mehr hat. Man kann die Ladestation daher sogar auf empfindlichen Böden abstellen. Selbst wenn man die Selbstreinigung nutzt, spritzt kein Wasser daneben. Zudem hat die Ladestation Ablagen für eine zweite Bürste, einen zweiten Filter und ein Bürste zum Reinigen des Gerätes.
Nachdem der Waschsauger geladen ist beträgt die Standby-Stromaufnahme im Schnitt noch 0,9W, was ein akzeptabler Wert für ein WLAN Gerät ist.

Bei der Verarbeitung des Waschsaugers als auch der Ladestation gab es nichts auszusetzen, diese machte durchaus einen hochwertigen funktionalen Eindruck. Die Bürste lässt sich leicht entnehmen und die Wasserbehälter rasten gut ein. Die Dichtungen und Taster sind ordentlich verarbeitet. Das große Display ist sehr übersichtlich und während der Arbeit gut im Blickfeld. Die technischen Details könnt Ihr meiner unteren Tabelle entnehmen. Auch während der mehrwöchigen Anwendungen gab es keine Probleme oder Mängel die auffielen. Der Antrieb ist sehr kräftig, Blockierungen der Bürste gab es zu keiner Zeit.

Tineco-Floor-One-S3-Test-Nass-Trockensauger-Lieferumfang

Lieferumfang

Tineco-Floor-One-S3-Test-Standby-StromaufnahmeZum Lieferumfang des Tineco Floor One S3 gehören folgende Bestandteile:

    •  Waschsauger selbst
    • Boden-Ladestation mit Ablagefächer für Zubehör
    • ein Ersatz Hepa-Filter
    • eine Ersatzbürste
    • Reinigungsflüssigkeit für Hartböden
    • 3 in 1 Bürste zum Reinigen von Filter, Bürste und Gerät
  • Steckernetzteil für Ladestation
  • Deutsche Bedienungsanleitung

 

 

zurück zum menü ↑

Unser Fazit und Testergebnis zum Waschsauger Tineco Floor One S3

Bewertung-Tineco-Floor-One-S3-092020-350Alles in allem muss ich sagen dass uns der Tineco Floor One S3* sehr positiv überrascht hat. Das übliche Wischen von Hartböden wird dadurch wirklich erheblich erleichtert, man spart auch viel Zeit. Das Gerät macht wesentlich mehr Sinn als beispielsweise ein herkömmlicher Wischroboter oder elektrischer Wischmopp. Selbst größere Verschmutzungen werden von dem Tineco Floor One S3 gut beseitigt ohne dass er Streifen oder Pfützen hinterlässt.
Einen herkömmlichen Akkustaubsauger oder Saugroboter kann der Tineco Floor One S3 zwar nicht ersetzen da er keinen Teppich saugen kann, aber als Ergänzung für Hartboden ist er unserer Meinung wirklich sehr empfehlenswert. Besonders wenn man viel Hartboden und vielleicht sogar noch Tiere oder kleine Kinder hat, ist der Waschsauger eine tolle Erleichterung.
Auch die automatische Schmutzerkennung mit Saugleistungsanpassung hat bemerkenswert gut funktioniert, hier dürfte der Tineco Floor One S3 momentan konkurrenzlos auf dem Markt sein. Aber auch die deutsche Sprachausgabe ist hilfreich, gerade am Anfang wo man noch nicht so vertraut mit dem Gerät ist.
Obwohl ich in der Regel recht kritisch teste, gibt es beim Tineco Floor One S3 kaum was auszusetzen. Schön wäre natürlich noch ein Wechselakku gewesen. Auch eine Beleuchtung an der Bürste wäre sicher schön gewesen, aber das sind alles Kleinigkeiten die das Gesamtbild nicht wirklich trüben.
Waschsauger-Test-Tineco-Floor-One-S3-Vinylboden-AppUnd nun ja, beim Preis ist der Tineco Floor One S3 mit derzeit 399 Euro hier bei Amazon* nicht gerade billig, aber wenn man es mit Akku-Geräten ähnlicher Leistung vergleicht dann ist auch das noch im üblichen Rahmen, kabellose Geräte sind leider nicht ganz billig. Bei Amazon* kann man übrigens derzeit noch 25 Euro sparen wenn man hier auf der Produktseite das Kästchen Coupon* anklickt, also nicht vergessen falls Ihr das Gerät bestellt.
Mit dem Tineco Floor One S3 haben wir endlich mal wieder ein Gerät gefunden das richtig hilfreich war und dass wir guten Gewissens auf unsere Empfehlungsseite aufnehmen können.

Ich hoffe der test hilft Euch bei der Entscheidung, nicht vergessen, wenn Ihr den nächsten unabhängigen Test nicht verpassen wollt, wir arbeiten bereits daran, einfach Youtube und/oder Testletter kostenlos abonnieren, Ihr unterstützt uns damit !

Letzte Aktualisierung am 25.09.2020 um 02:00 Uhr / *Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

zurück zum menü ↑

Tineco Floor One S3  Bewertung

8.5 Testergebnis
Sehr gut

Der Waschsauger hat im Test eine überzeugende Leistung gezeigt. Er eignet sich gut um Böden gleichzeitig feucht zu wischen und zu saugen. Besonders vorteilhaft ist das sowohl trockener Schmutz und flüssigerSchmutz beseitigt werden. Selbst anhaftender Schmutz oder großer Schmutzteilchen wie Smacks oder Trockenfutter werden sehr gut erfasst. Einzigartig ist derzeit auch die automatische Saugkraftregelung die auf Schmutz reagiert.

Reinigungsleistung
8.7
Akku
7.3
Max. Lautstärke
7.7
Handhabung
8.7
Ausstattung / Funktionen
9.7
Eindruck Verarbeitung
9.6
Pluspunkte
  • Sehr gute Reinigungsleistung auf Hartböden
  • Gute Wasserteilung ohne Streifenbildung und Wasserpfützen
  • Sensoren erkennen volle und leere Wasserbehälter
  • Schmutzsensor erkennt Schmutz und passt Reinigungsleistung an
  • Akku mit hoher Kapazität
  • Parkposition (steht eigenständig)
  • Selbstreinigung hilfreich
  • Übersichtliches Display als auch deutsche Sprachausgabe
Negativ
  • Kleiner Rand von 2,5cm wird nicht gewischt
  • Leider kein schnell wechselbares Akku
  • Keine Bodenbeleuchtung

Bewertet nach aktuellem Punktesystem - Klick hier für Erläuterung

Bewertung von Waschsaugern (Punktesystem von 2020)

(Waschsauger werden oft auch bezeichnet als Nass- & Trockensauger / Saugwischer / Wischsauger / Nassreiniger / Wischhilfe usw.)

Dieser Waschsauger wurde nach unserem aktuellen Bewertungsschema vom September 2020 nach Punkten bewertet. Bitte beachtet, dass die Bewertungen von Waschsaugern nicht mit Geräten anderer Kategorien, wie zum Beispiel den Akku-Staubsaugern verglichen werden können. Zwar bewerten wir zum Teil für Akku-Staubsauger und Waschsauger die selben Hauptkriterien, jedoch unterscheiden sich die einzelnen Unterkriterien zum Teil erheblich. Ein Waschsauger  dient vornehmlich zum Nasswischen von Hartböden, hier sind somit ganz andere Dinge wichtig. Man kann daher die Bewertungen nicht direkt vergleichen! Bitte vergleicht also immer nur Geräte einer Kategorie miteinander!
Wir behalten uns auch vor die Kriterien zukünftig anzupassen wenn dies aus unserer Erfahrung mit den unterschiedlichen Modellen als sinnvoll erscheint.

Aktuelle Bewertungsgruppen (jeweils maximal 10 Punkte möglich)

  • Reinigungsleistung (höchste Priorität bei Gesamtbewertung)
  • Akku (zweit-höchste Priorität bei Gesamtbewertung)
  • Max. Lautstärke (normale Priorität bei Gesamtbewertung)
  • Handhabung (normale Priorität bei Gesamtbewertung)
  • Ausstattung / Funktionen (normale Priorität bei Gesamtbewertung)
  • Eindruck / Verarbeitung (normale Priorität bei Gesamtbewertung)

Unsere Punkte könnt Ihr auch in eine Note umrechnen

  • 0 bis 2,4 Punkte = Mangelhaft
  • 2,5 bis 4,4 Punkte = Ausreichend
  • 4,5 bis 6,4 Punkte = Befriedigend
  • 6,5 bis 8,4 Punkte = Gut
  • 8,5 bis 10 Punkte = Sehr gut bzw. Herausragend

Erläuterung zu den Waschsauger  Testergebnissen

Die Leistung eines Waschsaugers in einer Zahl auszudrücken ist immer problematisch, egal wie sorgfältig und ausgeklügelt das Bewertungssystem ist bzw. die Beurteilungen und Messungen erfolgen. Das liegt zum einen daran, dass die Räumlichkeiten und Bodenbelege bei jedem von Euch anders aussehen werden. Zum anderen sind die Anforderungen und Vorstellungen von dem was der Waschsauger leisten soll, bei vielen recht unterschiedlich. Es ist daher schwer eine Bewertung zu schaffen, die allen Vorstellungen gerecht wird. Dennoch haben wir versucht die Leistung der Waschsauger auch in einer Bewertung (sprich Punktzahl 1 bis 10) wiederzugeben. Viel wichtiger ist es allerdings den Testbericht als Ganzes zu lesen und unsere eingebetteten Videos anzuschauen, man sollte sich niemals nur an Zahlen orientieren! 

Als Hilfestellung hier nur eine kurze Erläuterung zu den einzelnen Bewertungskriterien:

Reinigungsleistung

Im Gegensatz zum Akku-Staubsauger führen wir beim Waschsauger keine Saugkraftmessungen durch. Zum einen weil dies bei Waschsaugern wegen der oft nicht abnehmbaren Bodendüse kaum vergleichbar machbar ist und zum anderen weil hier die Wischleistung auf Hartboden viel wichtiger ist. Wir bewerten die Reinigungsleistung daher mit praktischen Tests bei denen wir eine bestimmte Schmutzart auf Hartboden verteilen. Wir verwenden dabei haftenden Schmutz (eingetrocknete Schokoflecken), flüssigen Schmutz (Müsli / Kaffee), trockenen Schmutz (feiner Quarzsand / Katzenstreu / Kaffesatz), klebrigen Schmutz (rohes Ei, Schokoflecken, Matsch), grobe Schmutzpartikel (Smacks, Trockenfutter) und ähnliches. Wir bewerten dabei wie schnell, also in wieviel Hüben (Überfahrten) der Schmutz beseitigt ist. Zudem bewerten wir wie gut und gleichmäßig der Boden befeuchtet wird und wie groß der Rand ist der nicht gereinigt wird. Weiterhin wird der Waschsauger min. 3 Wochen im Haushalt eingesetzt, auch diese Erfahrung bei der Reinigung (hartnäckige Flecken, eventuelle Streifenbildung usw.) fließt als Beurteilung in die Bewertung mit ein. Das Ergebnis wird bei uns in der Gesamtbewertung am stärksten gewichtet, da es letztlich für einen Waschsauger am bedeutendsten ist.

Akku

Diese Bewertung gibt an wie gut der Akku im Test abgeschnitten hat. Ein Wechselakku, der jederzeit einfach gewechselt werden kann um die Laufzeit zu erhöhen, wird natürlich höher bewertet als ein fest eingebauter Akku. Ein fest verbauter Akku den man nach einigen Jahren durch Lösen von wenigen Schrauben selbst wechseln kann ist ebenfalls besser als ein Akku welcher nur kostenpflichtig vom Hersteller gewechselt werden kann. Auch die Akku-Technologie und Akku-Spannung wird natürlich bewertet, eine hohe Spannung ist eine gute Voraussetzung für eine gute Motorleistung.

Besonders hoch wird in dieser Bewertung aber auch die Akku-Kapazität gewertet, da eine hohe Kapazität für längere Laufzeiten mit kraftvoller Saug- und Wischkraft quasi die Voraussetzung ist. Die Akku-Bewertung ist daher auch eine ganz wichtige Bewertung für die Laufzeit und Leistung eines Waschsaugers, denn hier können Hersteller nicht tricksen wie bei reinen Laufzeit-Angaben. Lange Laufzeiten mit extrem niedriger Saugleistung oder Wischkraft nützen kaum jemanden, daher empfehlen wir immer auf die Akku Bewertung zu schauen und nicht auf die oft beworbene Laufzeit in der niedrigsten Saugstufe.

Max. Lautstärke

Miele-Triflex-HX1-Cat-Dog-3-Test-LautstaerkeHier bewerten wir die Lautstärke des Waschsaugers in der stärksten Stufe. Wir messen die Lautstärke in ca. 1m Abstand während des Saugens bzw. Wischens mit der Hauptbürste. Eine niedrige Lautstärke führt dabei zu einer höheren Punktzahl. Wenn es für Euch also wichtig ist dass der Waschsauger nicht zu laut ist, dann achtet bei dieser Bewertung auf eine möglichst hohe Punktzahl. Ihr solltet aber bedenken, dass es für die Hersteller schwierig ist eine hohe Saugkraft mit leisem Waschsauger zu verbinden. Gewöhnlich ist es einfach ein Naturgesetz dass eine hohe Saugkraft ohne eine gewisse Lautstärke kaum zu erreichen ist. Ihr solltet diese Bewertung also bei Eurer Entscheidung nicht zu hoch gewichten, Ihr solltet auch bedenken dass ein lautstarker Waschsauger in einer schwächeren Stufe gewöhnlich sowieso  leiser ist. 

Handhabung

Diese Bewertung gibt an wie komfortabel und einfach der Waschsauger im Alltag genutzt werden kann. Bewertet werden unter anderem folgendes Aspekte:

  • Gewicht (je leichter desto besser)
  • Volumen von Schmutzwasser- und Frischwasserbehälter (je größer desto seltener muss entleert werden)
  • Ladezeit (je schneller desto besser)
  • Beurteilung der Entleerung (Wie gut oder wie umständlich klappt das?)
  • Handhabung von Schmutzwasser- und Frischwasserbehälter, wie bequem zu füllen / entleeren
  • Wie hilfreich ist die Selbstreinigung des Waschsaugers?
  • Wie aufwendig ist die manuelle Reinigung von Filter, Bürste etc. ?
  • Bürste gut lenkbar?
  • Wie praktikabel ist die Ladestation oder Wandhalter?
  • Wie handlich sind die Bedienelemente wie Schalter und Verriegelungen?
  • Wie klar ist die Akku-Zustandsanzeige?
  • Wie gut ist die Eignung auf Holzböden wie Laminat?
  • Gibt es eine Trockenwischfunktion?
  • Eignet sich das Gerät auch für Teppichreinigung? 
  • Wie stark kann das Gerät geneigt werden?
  • Steht der Staubsauger selbst oder lässt er sich nur an die Wand anlehnen?
  • Wie angenehm ist die Gewichtsverteilung
  • Erleichtern Besonderheiten wie Sprachssistent, Schmutzerkennung etc. die Handhabung?

Ausstattung / Funktionen

Diese Bewertung beurteilt den Lieferumfang, also beispielsweise was an Zubehör mitgeliefert wird. Es wird aber auch beurteilt welche technische Ausstattungsmerkmale vorhanden sind. Beispielsweise wird bewertet:

  • Anzahl der mitgelieferten Bürsten / Walzen?
  • Anzahl der Saug- bzw. Wischstufen
  • Vorfilter- und HEPA-Luftfilterung
  • Akkuzustandsanzeige
  • Anzeigeelemente wie Display
  • Sonderfunktionen wie automatische Schmutzerkennung, Sprachassistent oder App?
  • Wand- oder Bodenhalter mit Ladefunktion?
  • Licht an der Bürste
  • Selbstreinigung vorhanden?
  • Auch als Handsauger nutzbar?
  • Neuartige Dinge die sich die Hersteller einfallen lassen und sich im Test als praktisch erwiesen haben können hier ebenfalls zur Heraufstufung führen.

Eindruck Verarbeitung

Bei dieser Bewertung schauen wir uns den Waschsauger noch mal genau an. Dabei berücksichtigen wir auch unsere mehrwöchige Erfahrung mit dem Gerät. Wir bewerten unter anderem folgendes:

  • Bürstenantrieb - neigt dieser zum Blockieren
  • Verarbeitung und Eigenschaften von Abdichtungen
  • Verarbeitung und Eigenschaften von Verriegelungen und Schalter
  • Verarbeitung und Eigenschaften von Rollen / Gleiter
  • Verarbeitung und Eigenschaften von Bürsten
  • Art des Motors (wartungsfrei/bürstenlos) ?
  • Wertigkeit des Aufbaus / Designs allgemein
  • Eindruck bezüglich Stabilität und Kunststoffverarbeitung

Nicht vergessen: Waschsauger Testbericht lesen und Video anschauen

Ich empfehle jedoch bei der Kaufentscheidung nicht nur auf diese Zahlen zu achten, sondern vor allem auch unsere Testberichte zu lesen, individuelle Eigenschaften des Waschsaugers können dort vom Tester einfach besser vermittelt werden, zudem gibt es dort auch viele hilfreiche Videos und oft auch aktuelle Preisvergleiche. Alle Bewertungen haben wir sehr sorgfältig mit hohem Zeitaufwand erstellt. Wir führen unsere Tests neutral, objektiv und sachkundig durch. Beurteilungen erfolgen immer vom gleichen Experten um unterschiedliche und dann schlecht vergleichbare Einschätzungen zu vermeiden. Trotz großer Sorgfalt können wir natürlich auch Fehler machen, daher können wir keinerlei Gewähr für die Bewertungen und Aussagen übernehmen. Sollten Fehler oder Irrtümer bekannt werden, werden diese natürlich umgehend korrigiert. Beachtet auch, dass wir zwar Messinstrumente aber kein Labor haben und nicht streng wissenschaftlich genau bewerten können. Aber gerade auch diese Praxisnähe unserer Tests wurde bislang von vielen Lesern sehr geschätzt. Die Beurteilungen sind also keinesfalls streng wissenschaftlich zu sehen, sondern sie sind einfach unser Eindruck den wir aus unseren Praxistests über länge Zeit gewonnen haben. Bei manchen Kriterien ist kaum zu vermeiden dass auch die subjektive Meinung ein wenig hineinspielt, wie beispielsweise bei der Handhabung. Betrachtet dies also bitte nur als unsere Erfahrung. Anhand des Testberichtes, der zahlreichen Bilder und der Videos könnt ihr Euch aber sicherlich ein auch ein gutes eigenes Urteil bilden. Wir hoffen der Test konnte euch helfen. Wenn ihr uns unterstützen wollt, könnt Ihr dies gerne tun. Tipps dazu auf der Seite „Unterstützung“.

 

zurück zum menü ↑

Features und Technische Daten des Tineco Floor One S3

 Waschsauger Tineco Floor One S3
Mittlerer Preis im Handel ca. (in Euro)399 €
Für Fliesen, Vinylboden, Steinböden, Kunststoffboden, etc. geeignet?Ja
Für versiegeltes Holz / Laminat etc. geeignet?Ja
Für Teppichboden geeignet?Nein
Zubehör (Bürsten, Filter) leicht erhältlich?Ja, hier:
Tineco Bürste*
Teneco Filter*
Tineco Bodenreiniger*
ElektrobürsteJa
Bürstenanzahl im Lieferumfang2
Bürstenbreite (reine Bürste)23 cm
Kabelloser Betrieb mit AkkuJa, Akku
Akku-Technologie21,6V Li-Ionen Akku / 4000 mAh
Wechsel-Akku (für Laufzeitverlängerung)Nein
Kann der Akku leicht selbst gewechselt werden Nein
Akku-Kapazität in Wattstundenca. 86 Wh
Akku-ZustandsanzeigeJa, im Prozent über Farbdisplay
Ladezeit bei leerem Akku ca.Herstellerangabe: 4 Stunden
Gemessen: 4 Stunden und 5 Minuten
Laufzeit mit vollem Akku maximalStufe Max ca. 25 Minuten (gemessen auf Vinylboden)
Stufe Automatik: ca. 35 Minuten (gemessen auf Vinylboden)
Nennleistungsangabe220 W
Standby Stromaufnahme (wenn aufgeladen)gemessen 0,9 Watt
Netzteil (Sekundär)26 Volt / 1 A
Gewicht mit Akku ca.Gerät mit universeller Direktantrieb-Elektrobürste (gewogen): 3,0 kg
Nur Gerät ohne Saugrohr und Düse (gewogen): 2,0 kg
Saugleistungsangaben-
Angaben zur Wasserduchflussrate50 bis 200 ml/min
Rotationsgeschwindigkeit der Bürstek.A.
Gewicht mit Akku3,5 kg
Kapazität Frischwasserbehälter600 ml
Kapazität Schmutzwasserbehälter500 ml
Frischwasser im Automode ausreichend für wie viel Minuten?gemessen 16 Minuten / für mehrere Zimmer ausreichend
Pro Akku-Ladung reinigbare Fläche (unser Erfahrungswert ca.) 60 bis 100 m²
Auch als Handstaubsauger nutzbar
(2 in 1 Funktion)
Nein
Im Auto nutzbarNein
Licht an der Bodendüse?Nein
Bürste leicht zum reinigen herausnehmbar?Ja
Sensor für Verschmutungsgrad?Ja
Sensor für vollen Schmutzwasserbehälter?Ja
Sensor für leeren Frischwasserbehälter?Ja
SprachausgabeJa (auch in Deutsch)
Netzanschluss per WLAN möglich ?Ja (aber keine Pflicht)
Per Smartphone App bedienbarJa
LeistungsstufenPer Taster zwei /Automatik und Max)
Per App drei Stufen und 4 Stufen bei Wassermenge
Lautstärke (1m Abstand):unsere Messung (1m Abstand)
Automatik Mode: ca. 68 bis 70 dbA
Max Mode: ca. 70 bis 72 dbA
Die Lautstärke war im Vergleich zu anderen saugstarken Akku-Staubsaugern eher leiser und weniger störend.
Erlaubter Neigungsgrad (laut Hersteller)142°
Erlaubte maximale Wassertemperatur (laut Hersteller)60°
WandhalterNein
BodenständerJa
Bodenständer fungiert auch als Ladestation?Ja
Automatische SelbstreinigungJa
Garantieangabe2 Jahre Garantie
BesonderheitenEine Besonderheit dieses luxuriös ausgestatteten Waschsaugers ist sicher das komfortable Display und die klare deutsche Sprachausgabe. Viele Informationen, wie Akku-Zustand, verschmutzungsgrad, Saugleistung werden angezeigt. Über volle und leere Wasserbehälter wird man zudem per Sprachanweisung rechtzeitig informiert. Zudem passt der Saugwischer seinen Wasserdurchfluss sowie Saugleistung automatisch dem Verschmutzungsgrad an.
Bezugsquelle (Link zum Shop)hier über Amazon*
zurück zum menü ↑

Videos zum Waschsauger Tineco Floor One S3

Testvideo – Auszüge aus unseren Tests

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Tineco Floor One S3
Iintelligenter Waschsauger saugt und wischt Hartböden nass. Duch dei Schmutzerkennung wird Wasserdurchfluss automatisch geregelt. Ein deutsche Sprachausgabe und optionale App erleichtert die Bedienung zusätzlich.

Herstellervideo

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Herstellervideo zeigt Betrieb

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Herstellervideo zeigt Reinigung

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

zurück zum menü ↑

Tineco Floor One S3  – Preisvergleich und Bezugsquelle

Tineco Floor One S3 Waschsauger
Tineco Floor One S3 Waschsauger*
von Tineco

Intelligenter Waschsauger welcher den Boden saugt und zugleich gründlich wischt. Durch getrennte Wasserbehälter für Schmutzwasser und Wasser mit Reinigungsmittel sowie eine sich schnell drehende Walze ergibt sich eine gründliche Reinigung ohne Kraftaufwand und lästiges bücken. Das ganze funktioniert sogar Kabellos und leise!


  • verfügt über einen iLoopTM Smart-Sensor, der nassen/trockenen Schmutz auf dem Boden intelligent erkennt und die Saugleistung und den Wasserdurchfluss automatisch anpasst.
  • saugt den Schmutz mit seiner kräftigen Leistung auf und wischt den Boden dabei in einem Schritt; das sorgt für eine optimale Komplettreinigung.
  • Bequemer Akkubetrieb sorgt für bis zu 35 Minuten Laufzeit, das reicht für mehrere Zimmer in einem Durchgang
  • die intelligente Selbstreinigung erspart Arbeit
  • LED-Universal-Display
  • integrierte App-Anbindung und eine deutsche Sprachausgabe hilft bei der Bedienung (funktioniert natürlich auch ohne App)
Prime Preis: € 399,00 Zum Angebot*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 24. September 2020 um 19:00 . Die angezeigte Preise könnten sich evtl. inzwischen geändert haben. Alle Angaben ohne Gewähr.

 

zurück zum menü ↑

Passendes Zubehör für den Waschsauger Tineco Floor One S3

Letzte Aktualisierung am 25.09.2020 um 02:00 Uhr / *Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

 

zurück zum menü ↑

Alternative Waschsauger vom gleichen Hersteller

Der Hersteller bietet auch ein günstiges Modell an, den Tineco iFlor 3*. Dieses Modell hat aber ein etwas kleineres Akku und damit einen kürzere Laufzeit. Auch die Sprachausgabe sowie die App-Anbindung gibt es bei diesem Modell nicht.

Tineco Nass- und Trockensauger 3in1 Bodenreiniger Waschsauger iFloor3 leichte Bauform, Komplettreinigung in einem Durchgang für harte Böden*
Ohne Kabel und leicht gebaut bietet er bis zu 25 Minuten Dauerreinigung.; Das Freihand-Selbstreinigungssystem hält Bürste und Leitungen sauber und geruchsfrei.
299,00 EUR

Letzte Aktualisierung am 25.09.2020 um 02:00 Uhr / *Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

 

zurück zum menü ↑

Alternativen, andere Akku-Waschsauger

Obwohl unserer Meinung Waschsauger durchaus eine gute Arbeit im Haushalt leisten, was man von vielen getesteten  Wischrobotern noch nicht sagen kann, gibt es in Deutschland nur sehr wenige Geräte am Markt die bereits Kabellos arbeiten. Anders sieht es mit netzbetriebenen Geräten aus, hier ist z.B. der Bissell Crosswave Pet Pro* recht beliebt.  Bewährte Akku Alternativen listen wir unten noch mal zum Vergleich auf.

BISSELL CrossWave Cordless 25821, Bodenreiniger, Schwarz, 250 W, 80 Dezibel*
Staubsaugen, wischen und trocknen Sie Ihre Böden in einem Schritt - jetzt ohne Kabel!; Mehr als 25 Minuten kabellose Reinigung mit 36V-Lithium-Ionen-Akku.
389,57 EUR
Reduziert
Bissell 2582N CrossWave Cordless 3-in-1 Bodenreiniger (für Hartböden und Teppiche, saugt und wischt Böden gleichzeitig, kabellos, mehr als 25 Minuten Reinigungszeit, 36V Li-Ion-Akku) Silber*
Staubsaugen, wischen und trocknen Sie Ihre Böden in einem Schritt - jetzt ohne Kabel!; Mehr als 25 Minuten kabellose Reinigung mit 36V-Lithium-Ionen-Akku.
429,99 EUR −107,10 EUR 322,89 EUR

Letzte Aktualisierung am 25.09.2020 um 02:00 Uhr / *Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Wir freuen uns über Deine Meinung

Hinterlasse einen Kommentar