Elektrischer Wischmopp im Test (Xiaomi Mop D260)

Frank

Frank

Betreibt bereits seit 2003 die bekannte Technik-Seite RoboterNetz.de und testet ebenso lang unter anderem auch Haushaltsroboter für verschiedene Seiten. Er gilt als einer der Experten in Sachen Staubsaugeroboter.
Homepage
Frank

Letzte Artikel von Frank (Alle anzeigen)

Zu einer der ungeliebten Hausarbeiten gehört sicherlich auch das „Boden wischen“. Inzwischen gibt es zwar auch Wischroboter welche diese Arbeit erleichtern sollen, aber nicht jeder kann sich mit solchen anfreunden. Eine neue interessante Alternative zum Wischroboter, aber auch zum herkömmlichen Wischen, gibt es jetzt von der bekannten chinesischen Marke Xiaomi. Der Xiaomi Handheld Electric Mop, ein Zwischending zwischen Roboter und herkömmlichen Wischmopp. Wir haben den neuen elektrischen Wischmopp jetzt einige Wochen ausgiebig getestet.

Xiaomi Electric Mop D216 – die ideale Alternative?

Dass die Firma Xiaomi hervorragende Produkte produziert, ist inzwischen sicherlich nicht mehr nur Insidern bekannt. Neben hervorragenden Smartphones und Drohnen stellt Xiaomi mit dem Xiaomi Mi Robot sogar einen der weltweit besten Saugroboter her, wir haben diesen ja schon ausführlich getestet (siehe Testbericht zum Xiaomi Mi Robot).

Unsere positiven Erfahrungen mit dem Xiaomi Mi Roboter haben uns auch dazu bewogen mal den Xiaomi Mop D216* zu testen. Das Gerät ist sicherlich für viele technik-affinen Blogger oder Journalisten nicht so spektakulär, denn schließlich handelt es sich um ein handgeführtes Reinigungsgerät. Und gerade die männlichen Kollegen halten sich von diesen Themen doch lieber etwas fern 😉 Vermutlich gibt es aus diesem Grund kaum Berichte zu diesem Gerät.

xiaomi-mop-d260-test-kueche

Meiner Ansicht ist das aber ein Fehler. Denn bei einer Innovation kommt es weniger drauf an dass die Technik begeistert. Viel wichtiger ist es, dass er die eigentliche Aufgabe erfüllt, in dem Fall das Wischen des Bodens wirklich erleichtert wird. Obwohl über Wischroboter wesentlich mehr berichtet wird, sind nach meiner Meinung der Großteil der angebotenen Wischroboter keine große Hilfe. Wischroboter reinigen oft sehr lange, nicht selten brauchen diese deutlich über 30 Minuten für einen kleinen Raum damit sie wirklich überall hin kommen. Auch beim Wischergebnis lassen dann viele Geräte zu wünschen übrig. Ich rede hier nicht vorm Staubsaugerroboter, Staubsaugerroboter sind inzwischen genau wie Akku-Staubsauger schon sehr hilfreich, aber Wischroboter sind eine ganz andere Kategorie

xiaomi-mop-d260-test-bodenwischgeraet-1

Der neue elektrische Wischmopp (hier im Bild ohne Stiel und Wischtuch)

Vermutlich hat sich das auch der Hersteller Xiaomi gedacht als er den Xiaomi Electric Mop D216 entwickelt hat. Im Prinzip funktioniert das Gerät nämlich genauso wie ein guter Wischroboter, er fährt nur nicht von alleine im Raum herum, sondern wird per Stiel wie ein herkömmlicher Wischmopp geführt. Und das macht auch Sinn, denn dadurch umgeht man die oft unzureichende Navigation der Roboter und kann den Mopp genau dahin führen wo gereinigt werden soll. Im Ergebnis ist man oft gründlicher und in jedem Fall deutlich fixer. Ein Raum, für den ein Roboter beispielsweise 40 Minuten braucht, schafft man so vielleicht in 5 Minuten zu reinigen ohne dass es wirklich anstrengend ist.

Okay, bei einem Roboter kann man neben der Reinigung andere Tätigkeiten machen. Allerdings muss man diesen vorher auch erst mal mit Wasser befüllen und manuell starten und am Ende muss man Restwasser auch entleeren und Wischtücher manuell reinigen. Gebunden ist man doch auch irgendwie an diese Zeiten, per Timer lassen sich die Geräte gewöhnlich nicht nutzen. Mir persönlich wären da 5 Minuten Zeit am Stück aufwenden lieber als vielleicht 45  Minuten lang auf den Roboter aufzupassen. Aber das ist sicherlich Ansichtssache, ich will niemanden einen Wischroboter ausreden. Diese machen sicherlich auch in manchen Fällen Sinn, zum Beispiel bei älteren Menschen oder auch Menschen mit Handikap. Wenn man sich für einen Wischroboter entscheidet sollte man nur schauen, dass er wenigstens gut reinigt. Hilfreich können da sicher unserer aktuellen und zukünftigen Wischroboter-Tests sein.

Lieferumfang des Xiaomi Electric Mop D216

Der Xiaomi Mopp wird leider derzeit in Deutschland nicht angeboten, man kann diesen aber leicht über Firmen wie GearBest* bestellen. Geliefert wird das Gerät in einer recht kompakten Verpackung, da der 1,07m lange Stiel in vier Teile zerlegt ist.

Zum Lieferumfang gehören folgende Teile:

  • Xiaomi Electric Mop D216 (Reinigungsgerät ca. 30×27 cm)
  • zwei hochwertige Wischmopps (Wischpads mit Mikrofasern)
  • zehn Einweg Wischtücher
  • ein Messbecher für Wasserbefüllung
  • Stiel mit Einschalter und Taster für Spritzdüse (zerlegt in 4 Teile)
  • Ladegerät für eingebauten Lithium Akku (chinesischer Anschluss, ein EU-Adapter (zum Beispiel dieser*) ist nötig)
  • Anleitung (chinesisch)

xiaomi-mop-d260-test-lieferumfang

Der Xiaomi Electric Mop D216, aber auch alle Zubehörteile, machen einen wertigen und stabilen Eindruck, so wie man es von Xiaomi eigentlich auch gewohnt ist. Recht innovativ ist Xiaomi beim Stiel, welcher aus Metall- und Kurstoffteilen besteht. Der Hersteller hat nämlich auf ein Kabel zu den Bedienungstasten am Handgriff völlig verzichtet. Es gibt auch keine integrierten Kontakte im Stiel. Das hat den Vorteil, dass auch Fehlerquellen durch Kabelbrüche oder korrodierende Kontakte niemals vorkommen können. Damit die Tasten dennoch funktionieren, arbeitet der Xiaomi Electric Mop D216 mit Funk. Wenn man genau hinsieht, dann sieht man nämlich im Griffteil eine kleine Drahtantenne. Vermutlich wird der Sender im Inneren durch eine Batterie versorgt. Ob die jemals gewechselt werden muss, konnten wir der Anleitung nicht entnehmen, da unsere Chinesisch-Kenntnisse doch sehr begrenzt sind 😉 Der Strombedarf dürfte jedoch in der Praxis so gering sein, dass diese Batterie vermutlich viele Jahre halten dürfte. Eine sehr interessante Sache, die in der Praxis auch wirklich gut funktioniert hat.

Im Wischmopp selbst ist ein moderner 2000 mAh Lithium Akkumulator verbaut. Im Test konnten wir damit bis zu 61 Minuten wischen, was in der Praxis für das Durchwischen des ganzen Hauses ausreichend sein sollte. Die Ladezeit beträgt ca. 3 Stunden, wobei drei LEDs auf der Oberseite über den Ladezustand Aufschluss geben.
Etwas schade ist schon, dass keine deutsche Bedienungsanleitung oder zumindest eine englische Anleitung mitgeliefert wird. Allerdings ist die Bedienung so intuitiv und einfach, dass man diese auch nicht wirklich braucht.

xiaomi-mop-d260-test-wischtuecher

Die im Lieferumfang enthaltenen Wischtücher (Wischpads)

Die beiden Wischtücher oder auch Wischpads, wie man sie nennen mag, sind sehr dick und wirken wirklich hervorragend verarbeitet. Sie bestehen aus Polyester und Nylon und haben beide einen sehr weichen fluffigen Rand und im Inneren eine Mikrofaser Wischfläche. Beide Wischtücher sind unterschiedlich grob und eignen sich dadurch eigentlich für alle Böden, egal ob Laminat, Dielen, PVC, Vinyl oder Fliesen. Jedes Wischtuch ist etwa 34 x 12cm groß, wobei am Gerät immer zwei gleichzeitig angebracht werden. So ergibt sich eine große Wischfläche von etwa 800 cm², dadurch kann natürlich auch viel Schmutz aufgenommen werden.

Am Xiaomi Mop* haften diese automatisch durch einen Art Kletthaftung, einfach andrücken, fertig. Man kann sie auch einfach auf den Boden legen und den Mopp draufstellen.

xiaomi-mop-d260-wischtuecher-abnehment

Genauso leicht lassen sich die Tücher auch abnehmen – So zeigt es GearBest* im Foto

xiaomi-mop-d260-test-haftflaeche-fuer-wischtuecher

Wischmopp von unten gesehen

Da auch immer zwei Tücher miteinander verbunden sind, ist die Handhabung eigentlich sehr einfach. Nach der Reinigung können diese einfach abgezogen und mit der Hand oder Waschmaschine (bis 40 Grad) ausgewaschen werden.
Ersatztücher bekommt man derzeit ebenfalls bei GearBest*, eventuell sollte man diese gleich mit bestellen auch wenn diese sehr lange wiederverwendet werden können.
Wer sich gar nicht die Hände nass oder schmutzig machen möchte und das nötige Kleingeld besitzt, kann auch Einwegtücher für den Xiaomi Electric Mop nutzen. 10 Stück werden bereits mitgeliefert, weitere können ebenfalls über Gearbest (hier*) bestellt werden. Auch diese sind gut verarbeitet, aber natürlich wesentlich dünner. Trotzdem konnten wir auch mit diesen gut wischen.

Xiaomi Electric Mop D216 im praktischen Einsatz

Nachdem man das Gerät ausgepackt und den Stiel zusammengesteckt hat, ist der Wischmopp eigentlich schon betriebsbereit. Bevor man loslegt sollte man es aber erst noch mal 3 Stunden an das Ladegerät hängen damit der Akku wirklich voll ist. Danach wählt man das passende Wischtuch für den Raum und drückt es unten an. Bei Laminat fanden wir das weichere Wischtuch als besonders gut geeignet, bei stärkeren haftenden Verschmutzungen schien uns dann das flachere Mikrofaser Wischtuch noch hilfreicher. Man kann auch gut die mitgelieferten Einwegwischtücher einsetzen, auch diese haben eine so gute Qualität das man diese durchaus auch zwei oder dreimal verwenden könnte. Hier muss man einfach ein wenig Erfahrungen sammeln mit welchem Wischtuch man am besten was reinigt.

xiaomi-mop-d260-wischtuecher-material

Nachdem das Wischtuch sitzt, kann man mit dem mitgelieferten Messbecher noch Wasser in das Gerät einfüllen. Der Tank kann bis zu 230ml aufnehmen, was in der Praxis ebenfalls für ca. ein bis zwei Räume ausreicht. Möchte man nur ein Raum reinigen, kann man auch weniger Wasser einfüllen, mit der Zeit bekommt man ein Gefühl dafür wie viel Wasser für welchen Boden praktikabel ist. Überschüssiges Wasser kann man wieder ausschütten, praktischer ist es aber wenn man möglichst alles verspritzt.

xiaomi-mop-d260-test-wassereinlass

Hier wird bis zu 230 ml Wasser eingefüllt

Hat man Wasser im Gerät, kann es schon ans wischen gehen. Über die Power Taste am Griff schaltet man jederzeit das Gerät ein und aus. Die zweite Taste sorgt für einen ca. 10cm breiten Wassersprühstrahl vor dem Mischmop. Also im Gegensatz zu vielen Wischrobotern fließt das Wasser nicht automatisch auf das Wischtuch, sondern man versprüht es per Tastendruck. Das ist auch erheblich praktischer, denn so kann man die Feuchtigkeit viel besser regeln. Man kann empfindliche Böden wie Laminat weniger oft besprühen und bei Fliesen, Vinyl oder hartnäckigen Flecken durchaus großzügiger spritzen. Da der Wasserstrahl sehr in der Breite verteilt wird (wie gesagt ca. 10 cm), wird auch das Wischtuch recht schnell gleichmäßig feucht. Es ist also bei diesem elektrischen Wischmopp nicht nötig das Wischtuch vorher zu befeuchten. Wer das jedoch bevorzugt um sehr schnell wischen zu können, kann das natürlich auch machen.

xiaomi-mop-d260-test-spruestrahl

Hier kann man den breiten Sprühstrahl erkennen

Damit der Boden gut geschrubbt wird, bewegt der Xiaomi Electric Mop D216 sein Wischtuch in schnellen Bewegungen hin und her. Das Ganze geht extrem schnell, der Wischmopp bewegt die Wischtücher laut Anbieter* mit bis zu 1000 Bewegungen pro Sekunde. Die Motoren wirken dabei äußerst stark, die Vibrationen sind deutlich hörbar und am Griff spürbar. Da praktisch der Wischmopp die reinigenden Bewegungen selbst durchführt, braucht man selbst eigentlich keine üblichen Wischbewegungen durchzuführen, man kann den Wischmopp recht bequem und leicht durch den Raum schieben oder auch ziehen.

Der Beschreibung nach soll wohl eigentlich mit klaren Wasser gewischt werden. Wir haben aber die Erfahrung gemacht, dass es dem Xiaomi Wischmopp offenbar nicht schadet wenn man 1 bis 2 Tropfen eines Neutralreinigers mit einfüllt. Wir fanden die Ergebnisse mit Neutralreiniger einfach besser, da eine Reinigung mit reinem Wasser generell wegen der hohen Oberflächenspannung des Wassers nie zu empfehlen ist. Ein oder zwei Tropfen Neutralreiniger genügen um die Oberflächenspannung des Wassers zu reduzieren, dadurch kann das Wasser dann viel besser die feinsten Poren der Bodenoberfläche (mit dem Auge kaum sichtbar) eindringen und diese säubern.
Wenn man dann einigermaßen systematisch mit dem Xiaomi Wischmopp das Zimmer reinigt, konnten wir auch keinerlei Streifenbildung feststellen.

xiaomi-mop-d260-test-schmutz

Auch in scheinbar sauberen Räumen findet der Mopp oft noch Schmutz

Xiaomi Electric Mop D216 besonders gut an Rändern

Besonders praktisch fanden wir den Wischmopp an Rändern und Ecken. Insbesondere wenn man mal Räume schnell durchwischen will, in denen viele Möbel stehen und vielleicht sogar noch Teppiche liegen. In solchen Räumen versagen oft die Wischroboter. Mit dem Xiaomi Electric Mop D216 kann man aber exakt am Teppichrand, entlang der Fußleiste oder auch Zwischenräume reinigen. Führt man ihn am Rand entlang dann reinigt er auch bis wirklich an den Rand. Hier ist er vielen Wischrobotern erheblich überlegen. Erleichtert wird das Ganze durch das Gelenk an dem der Stil am Wischmopp befestigt ist.

xiaomi-mop-d260-test-wohnraum

Auf unserer Testfläche mit saugenden Untergrund haben wir auch noch mal getestet wie nah er an den Rand reinigt und überhaupt wie schnell und gleichmäßig der die Feuchtigkeit abgibt. Hier gab es wirklich nichts zu meckern, wie man im Video sieht reinigt er wirklich bis an den Rand und in die Ecken. Und auch wenn man das Wischtuch anfangs nicht anfeuchtet, gelingt es einem sehr schnell mit der Spritzdüse die ganze Fläche gleichmäßig zu befeuchten ohne dass Pfützen entstehen.

xiaomi-mop-d260-test-testflaeche1

Xiaomi Electric Mop D216 nicht für grobe Schmutzpartikel

Der Xiaomi Electric Mop D216 machte im Test seine Arbeit wirklich gut. Staub wurde sehr gut aufgenommen und selbst eingetrocknete Flecken werden gut gereinigt. Im Video sieht man wie man selbst fest haftende Schokoflecken recht leicht damit reinigen kann. Man muss keinen Druck ausüben, also hat auch praktisch keinen Kraftanstrengung zu bewältigen.

Allerdings muss man vor dem Wischen den Raum auch wirklich gründlich ausgesaugt haben. Am besten lässt man vorher den Roboterstaubsauger den Raum reinigen oder besser noch man geht mit einem Akkustaubsauger oder Hausstaubsauger durch. Das ist wichtig, denn grobe Partikel wie Brötchenkrümmel oder Kuchenkrümmel nehmen die Wischtücher des Xiaomi Electric Mop schlecht bis gar nicht auf. Dies ist im übrigen auch bei Wischrobotern gewöhnlich nicht anders.

Man darf sich auch nicht selbst belügen, ein herkömmliches zweistufiges Wischverfahren (siehe Lehrvideo Nasswischen) mit zwei Wassereimern und einem normalen Breitwischgerät ist auf jeden Fall die beste Reinigungsart. Macht man das damit richtig, dann wird damit im zweistufigen Verfahren per sogenannten „Achterschlag“ der Schmutz regelrecht „aufgekehrt“ und mit dem Wischtuch abgenommen. Auch hier sollte man natürlich vorher den Raum gut aus staubsaugen, jedoch werden in diesem Verfahren auch schon mal Krümmel mit aufgenommen. Auf dieses herkömmliche Verfahren wird man auch ab und zu noch angewiesen sein, wenn man den Xiaomi Electric Mop besitzt.
Vom Zeitbedarf unterscheiden sich beide Verfahren kaum, mit etwas Übung ist man auch bei der manuellen Reinigung mit Wischtuch recht fix. Und schließlich muss man beim Xiaomi Electric Mop ja auch noch das Wischtuch waschen.

Aber man muss schon sagen dass das Wischen mit dem Xiaomi Electric Mop wesentlich angenehmer und leichter ist, es strengt einfach nicht an und man muss sich kaum bücken. In der Praxis kann und wird man es daher öfters mal machen, man drückt sich einfach nicht so oft davor. Von daher kann auf längere Sicht dann die Reinlichkeit der Wohnung schon zunehmen. Besonders für Hausstaub- aber auch Tierhaar-Allergiker kann das also Sinn machen.

Elektrischer Mop - Xiaomi Handheld Electric Mop
Elektrischer Mop - Xiaomi Handheld Electric Mop*
von GearBest
Elektrischer Mop der durch sich bewegende große Wischtücher und eine feine breitstrahlende Düse die Nassreinigung von Räumen erleichtert. Der Mop lässt sich leicht über die Fläche führen, das schruppen und das Wasser pumpen übernehmen die Motoren. Einfach per Tastendruck am Griff steuerbar. Arbeitet kabellos mit Akku. Ersatztücher hier* erhältlich.
  • starkes 2000 mAh Lithium Akku
  • ca. 60 Minuten Laufzeit
  • Wasserpunke und Düse für feinen Wasserstrahl
  • vibrierende Wischtüscher
  • große Wischtücher mit Mikrofasern
 Preis: € 132,04 Zum Shop*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 15. Dezember 2017 um 23:18 . Die angezeigte Preise könnten sich evtl. inzwischen geändert haben. Alle Angaben ohne Gewähr.

Fazit und Testergebnis zum Xiaomi Electric Mop D216

Es hat Spaß gemacht Böden mit dem Xiaomi Electric Mop* zu reinigen. Er ist leicht zu bedienen und leicht zu führen, das kann man sogar „als Mann“ ;-). Angenehm ist in dunkleren Räumen übrigens auch die vordere LED-Beleuchtung.
xiaomi-mop-d260-test-titelEs ist sicher ein Gerät das man nicht unbedingt im Haushalt braucht, man kann auch weiterhin herkömmlich mit Breitwischgerät oder normalen Wischmopp reinigen, sogar oft noch gründlicher. Wer aber vielleicht eine Hausstauballergie hat oder aus anderen Gründen gerne mal öfters schnell durchwischen will, der wird das Gerät sicher nicht mehr missen wollen wenn er es mal ausprobiert hat. Insbesondere wenn man auch einen Teppichläufer oder viele Möbel im Raum hat, kann der der Xiaomi Electric Mop eine echte Hilfe sein. Auch für diejenigen, die mal über einen Wischroboter nachgedacht haben, kann der Xiaomi Electric Mop eine praktischere Alternative sein, insbesondere wenn einem die langen Reinigungszeiten der Roboter stören. Die Qualität des Gerätes war durchaus sehr gut und der Preis ist für die Leistung sogar recht günstig, zumal der Preis beim Anbieter* aufgrund von  Rabattaktionen oft unter 100 Euro fällt. Mit diesem GearBest-GutscheincodeXMMOP soll laut GearBest derzeit das Gerät für 85,03€ erhältlich sein (sowohl hier auf Gearbest.com* als auch der DE-Seite*).

 

PROS:
  • lässt sich sehr leicht führen
  • Schmutz und Flecken werden gut gereinigt
  • kurze Reinigungszeiten nötig
  • Feuchtigkeit durch Spritzdüse gut regelbar
  • lange Akkulaufzeit
  • gute Randreinigung
Negativ:
  • grobe Schmutzpartikel werden kaum aufgenommen (daher vorher gründliches Saugen nötig)

 

Unser Video zum Xiaomi Electric Mop D216

Xiaomi Electric Mop D216

Elektrischer Wischmop mit vibrierenden Wischtüchern , Wassertank und Sprühfunktion zum leichten wischen von Räumen

Weiteres Youtube Video

 

Technische Daten zum Xiaomi Electric Mop D216

 Xiaomi Handheld Electric Mop
Mittlerer Preis im Handel ca. (in Euro zum Testzeitpunkt)100 €
LadestationSteckernetzteil als Ladegerät
Akkuzustand Anzeigeja über 3 LED´s auf der Oberseite
Art der Wischfunktionzwei sich bewegende Mikrofasertücher (jeweils 34x12 cm)
Frequenz der Bewegungenbis zu 1000 pro Sekunde
Gesamte Wischtuchfläche mit Bodenkontakt (ca.)800 cm²
Sollten Wischtücher vor dem Start angefeuchtet werdennicht notwendig (aber möglich)
Mikrofasertücher reinigen?Können einfach ausgewaschen werden (bis 40 Grad)
Ersatzteile / Zubehör erhältlichja
Akku-TechnologieLithium-Ionen 2000 mAh
Leistungsaufnahme in Wattk.A.
Ladezeit bei leerem Akku ca.ca. 3 Stunden
MaßeGerät ohne Stil 30 x 27 cm x 6cm (gemessen)
Stil: 107 cm
Gewicht mit Akku ca.2,65 kg (gewogen)
Wassertankja
Wassertank Volumenzweimal ca. 230 ml
WasserzuflussPer Tastendruck erfolgt breitflächiger Sprühstrahl
(eingebaute elektrische Wasserpumpe)
ReinigungszeitKommt auf Wischtechnik an
ca. 5 Minuten für 20 qm
Laufzeit mit vollem Akku maximal61 Minuten (gemessen)
Lautstärkegemessen ca. 67 dB
Saugfunktion vorhandennein
für Vinylboden / PVC etc. geeignet? (unsere Meinung)ja
für Laminat geeignet? (unsere Meinung)ja
für Bodenfliesen geeignet? (unsere Meinung)ja
für Räume mit Hartboden und Teppich geeignet? (unsere Meinung)ja
Trockenreinigung möglichja
BesonderheitenDurch stark vibrierende Wischtücher erleichtert der Wischmop die Raumreinigung. Über eine feine Düse kann nach belieben Wasser auf der Fläche verteilt werden. Daher für viele Bodenarten verwendbar.
Bezugsquelleu.a. Gearbest*

 

Herkömmliche Alternativen zum elektrischen Wischmop

Letzte Aktualisierung am 15.12.2017 um 20:09 Uhr / *Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

1 Kommentar
  1. […] Elektrischer Wischmopp im Test (Xiaomi MopD260) – 26. November 2017 […]

Hinterlasse einen Kommentar